Artikelformat

Filezilla: jetzt auch für MacOS und Linux

Der freie FTP Client für Windowsnutzer Filezilla gibt es nun auch für die beiden alternativen Betriebssysteme MacOS und Linux. Ich habe mir die aktuelle Beta auf beiden Betriebsystemen angesehen. Auf dem MacOS bin ich ja mit dem ebenfalls freien FTP Client Cyberduck sehr gut bedient, aber unter Linux konnte ich bisher nicht so recht einen grafischen Client empfehlen.

BildschirmfotofilezillaBild 1

Download: http://filezilla.sourceforge.net/

Unter Ubuntu kann man mittels apt-get install filezilla die Software installieren, bekommt aber zur Zeit nur die Version 3.0Beta7. Für MacOS gibt es eine Version für PPC und eine Intel Version. Ich habe die PPC Version getestet und diese ist mit 64 MByte schön recht gross.

Filezilla kann mit dem FTP und SFTP umgehen. Unter Ubuntu hatte ich aber Probleme mit dem Charset beim Verbinden mit einem SSH Host, welches aber mit der aktuellen Beta10 einwandfrei funktionierte.

Nett finde ich auch die Möglichkeit Dateien zu einer sogenannten Queue zusammen fassen zulassen, um diese dann gesamt downloaden oder uploaden zu können. Man kann auch die Anzahl der parallelen Downloads konfigurieren.

Leider wirkt die Anwendung unter MacOS nicht wirklich wie eine Mac-Anwendung vom Aussehen her – aber ich denke das bekommen die Programmierer auch noch hin. Ach so, das Icon gefällt mir so auch gar nicht – aber das ist ja auch Geschmackssache.

Ich finde diese Software im grossen und ganze sehr gut und werde sie in Zukunft für meine FTP Transfers benutzen.
Viel Spass beim Testen.

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

Veröffentlicht von: | Unterhaltung: Kommentare deaktiviert | Kategorie: Software

Kommentare sind geschlossen.