Artikelformat

Winfuture: Windows verliert Marktanteile, Mac & Linux punkten

So was liest man doch gerne. Nicht, dass ich was Persönliches gegen Windows habe, nein habe ich nicht. Ich würde mich freuen, wenn sich die Marktanteile mehr angleichen würden. Ich denke auch, das Mac OS X in naher Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen wird und Leopard wird sein übriges dazu tun. Ich finde es gut, wenn man die Wahl hat.

Links
http://www.winfuture.de/news,34755.html

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

4 Kommentare

  1. Also ich will ja nicht unken, aber mal im ernst, wie soll MacOS an Bedeutung gewinnen wenn es „nur“ aufm Mac läuft.

    Es wäre doch (wie schon oft gezeigt) kein wirklich großes Problem es auch auf „Handelsüblichen“ PC – allerdings wohl mit standardisierter und eingegrenzter Hardware – laufen zu lassen.

    Ich für meinen Teil würde mich sehr über eine solche Entwicklung freuen. Leider geht an diesem Punkt der Exclusivitätsgedanke von Apple eindeutig zu weit, zumindest wenn man voraussetzt das sie mehr Marktanteil haben möchten. Wenn ich meine Blogstatistiken so anschaue (ja ich weiß das ist nicht Representativ) dann dümpelt MacOS dort bei ca. 2-3%.

    Bin übrigens Linux und Windows Nutzer und hab zumindest schon einmal kurz vor einem Mac gesessen. Versuche die Betriebssysteme möglichst neutral gegeneinander abzuwägen, wobei ich zugeben muss (in Ermangelung eines Macs vielleicht) das Linux derzeit einen leichten Vorsprung gegenüber Windows genießt …

    Naja, just my 2cent …

  2. Jo, da hast du recht. Ich stimme dir voll und ganz zu. Ich würde es auch begrüssen, wenn Apple auch noch diesen Schritt gehen würde. Obwohl ich dann auch denke, das dann die jetzige Qualität so nicht mehr haltbar wäre. Aber ich denke wo ein Wille, da auch ein Weg.

  3. Ich denke das die Qualität schon zu halten wäre. Apples Systeme leben ja davon das sie eine einheitliche Hardware Architektur besitzen und deshalb sich die Treiber Problematik in Grenzen hält (siehe eventuell Drucker o.ä. Peripherie).

    Was ich sonst so bei MacOS gesehen hab, liegt der wesentliche Vorteil für den Endanwender doch eigentlich allein in der spitzen Usability der Oberfläche. Da hat Microsoft und Linux noch einiges an Aufholbedarf.

  4. Hab lange mit Windows gearbeitet, tus auch heute dienstich noch und wenn es sein müsste, auch privat. Wenn ich mir aber keinen Mac leisten kann, dann lieber ein Laptop mit Linux drauf. Meine OS-Hitparade: Nr.1 OS X, Platz 2: Linux, Platz 3: Windows. Das Windows Marktanteile verliert find ich auch gut und zwar aus dem Grund, weil Windows zu viele davon hat. Mein Traum: Jedes OS hätte rund ein Drittel Marktanteile. Gut für Torwald und Jobs, schlecht für Gates, aber sehr sehr gut für alle User weltweit.