Artikelformat

[Mac] Ein Helfer in der Not – AppleJack

Screen Shot

Ist mir ehrlich gesagt noch nie passiert, gelesen habe ich es aber dennoch schon ein paar mal, dass der Mac beim Hochfahren keine GUI mehr anzeigt. Was dann machen, wenn man hat keine Live-CD zur Hand hat?
Was einem bleibt, ist dann immerhin noch der so genannte Single User Mode. Diese letzte Rettung startet aber, wie bei jedem Unix ohne grafische Oberfläche. Bei Mac OS X muss man beim Starten Apfel + S gedrückt halten und Mac OS X startet automatisch in den Single User Mode. Und hier kommt dann AppleJack zum Zug. Das Tool bietet uns ein Textmenü an, mit dem man bestimmte Wartungsaufgaben erledigen kann und so eventuell unseren defekten Mac wieder zum Leben erweckt. Dazu kann man seine Filesysteme und Filesystem-Rechte reparieren lassen, korrupte Cache-Dateien löschen und auch die System Konfigurationsdateien überprüfen. Das sind alles Aktionen, die man auch per Befehl auf der Konsole ausführen kann. Nur fallen mir auch als Administrator selten genutzte Befehle oft nicht ein, wenn ich sie brauche. Und dieser Situation kann AppleJack sehr nützlich sein. Man muss sich nur an den Befehl applejack erinnern.

Nach dem Starten in den Single User Mode einfach „applejack“ eintippen und schon startet das Tool und man kann sich durch das Menü arbeiten oder mit [a] alle Aufgaben automatisch durchlaufen lassen. Und dann Daumen drücken und den Rechner neu starten.

AppleJack wird als OpenSource-Software veröffentlicht und kann hier runter geladen werden.

Links
http://applejack.sourceforge.net/
http://sourceforge.net/projects/applejack

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

1 Kommentar

  1. oder man gibt nach apfel+s gleich „applejack auto restart“ ein. leider hat mir das tool im notfall noch nie helfen können…