Artikelformat

FileVault – immer wieder spassig

filevault_grrr

Manchmal sollte man es doch so machen, wie man es machen sollten und nicht wie man denkt, es besser machen zu können.

Ich wollte mein Userprofle nicht automatisch bei der Installation übertragen. Nein, das wäre zu einfach gewesen. Ich wollte die Gelegenheit nutzen, mein schon sehr angewachsenes Profile komplett neu zumachen und nur die wichtigsten Sachen auch mit zunehmen auf den neuen Rechner. Dazu dachte ich mir: Starte das alte Powerbook im Target-Mode (Apfel-T beim Starten) und verbinde die beiden Rechner mit Firewire. Das klappte auch alles wunderbar. Ich kopierte wunderbar alle Dinge ausserhalb meines eigentlichen Profiles an die richtigen Stellen meines neuen MacbookPros, bis ich zum eigentlichen Profile kam und ich erst dann bemerkte, dass ich ja mein Homeverzeichnis per Filevault verschlüsselt hatte. Nun gut dachte ich – mounten und kopieren. Pustekuchen. Das Image konnte nicht gemountet werden. Na gut dachte ich, übertrage ich die Daten dann per Netzwerk. Aber leider lies mich mein altes PB nicht mehr einloggen. Arggg. Hatte ich gestern noch AppleJack vorgestellt, musste ich es heute sogar gleich benutzen. Vielleicht sollte ich solche Tools nicht mehr erwähnen. Aber leider konnte mir Applejack auch nicht weiterhelfen. Das Image lies sich einfach nicht mehr reparieren. Gut ich hab ein Backup, von den wichtigsten Verzeichnissen, aber das war leider schon 2-3 Tage alt. So das mir doch leider einiges verloren gehen würde, falls ich das kaputte FileVault Image nicht mehr repariert bekomme. Hat jemand noch hilfreiche Ideen?

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

10 Kommentare

  1. Such mal mit Ggl nach und schau dir den macosxhints.com Treffer und den dortigen Link zu Apple an.

  2. Die Suche soll – repair filevault – heißen, dein Kommentarfeld schluckt spitze Klammern.

  3. @Herr T.: Danke. Hab jetzt alle Tipps von macoshints.com durchgearbeitet. Aber keines konnte das Image wieder reparieren. Ehrlich gesagt verstehe ich nicht wie sowas funktionieren konnte. Ich werde keine FileVault mehr einsetzen, nur noch Images mit einer festen Grösse, die sollen icht so anfällig sein. Gut das ich noch eine Sicherung hatte.
    Und ich warte auf Truecrypt. Aber *immer* sichern!!

  4. Ja, DiskWarrior ist einguter Tipp und habe ich sogar schon probiert. Bricht aber genauso mit Fehlern ab.

  5. TrueCrypt ist leider keine echte Alternative zu FileVault, genauso wenig wie gewöhnliche verschlüsselte Disk Images/Bundles. Wer alle Benutzerdaten verschlüsseln möchte, kann auf dem Mac bislang nur FileVault verwenden.

  6. Dafür verschlüsselt FileVault aber keine Daten außerhalb des Homeverzeichnisses zum Beispiel auf einem USB Stick. Hier braucht man dann aber wieder Alternativen. Truecrypt gibt es leider auch „noch“ nicht für den Mac. FileVault ist auch nichts anderes als ein verschlüsseltes Disk Image, welches beim Einloggen gemountet wird. FileVault ist sicher sehr gut, nur sollte man immer ein Backup machen.

  7. Ja, eine Lösung um die gesamte Festplatte verschlüsseln zu können, wäre wünschenswert – leider gibt es solche bislang nur für Linux und Windows, nicht aber für den Mac … :(