Permalink

[Ohne Worte] Nach Distri und OS getrennte Duschen im ChaosCamp

Das passt gerade vortrefflich zum morgendlichen dritten Kaffee ;)

Gentoo: Dusche liegt als Bausatz bereit

OpenBSD: Undurchsichtige Panzerglaskabine

Debian: Das Wasser wird immer laufen. Aber für warmes Wasser muss man
selbst einen Durchlauferhitzer installieren, da Durchlauferhitzer
Teufelswerk sind.

Hurd: Ein Eimer Wasser, eine Anleitung und das Versprechen, dass
nächstes Jahr die Dusche fertig sein wird.

Windows: Wasser läuft erst, nachdem man MS telefonisch die Penislänge
mitgeteilt hat.

DSL/Fli4l: Superzooker (oder wie die heissen ;)

Knoppix: Tragbare Dusche für Leute die normalerweise in der MS-Dusche
sind.

BSD 4.X: Gießkanne mit Seilzug

Solaris: Gieskanne mit elektrischem Seilzug

CDE : Gieskanne mit elektrischem Seilzug und Flüssigseifenkanone

RiscOS : Löschflugzeug kommt auf Anfrage

MacOSX : Wunderschöne Dusche mit Bewegungsmelder und Fahrstuhlmusik,
aus der aber Wasser mit psychoaktiven Drogen kommt :-P

gefunden hier und wurde verfasst von IlluZion

Permalink

Hackintosh: nie war es einfacher? Gedanken zum Thema

Ich kenne das ja selber von mir, gibt es irgendwo eine neue interessante technische Entwicklung, sei es Software, Hardware oder beides zusammen, dann will ich es ausprobieren. Keine Ahnung, wo ich diese Unart her habe. Zu dem unterstützt mich auch noch mein Job als Admin, immer wieder meine Vorlieben auszuleben. Meist mehr als mir lieb ist. Und so kann ich es nur zu gut verstehen, wenn es Leute gibt, die super gerne Mac OS X ausprobieren möchten, ohne sich dem Zwang eines neuen Hardwarekaufs hingeben zu müssen. Und ich bin eigentlich auch der Meinung das Apple irgendwann einmal diesen Schritt gehen muss und sich auch in einer für sie akzeptablen Form diesem Markt öffnen muss. Nicht unbedingt, weil sie es wirtschaftlich nötig hätten. Das wohl eher nicht. Nein, einfach um auch einen der letzten Kritikpunkte wegzuwischen. Aber ich bin mir auch bewusst, daß meine Vorstellungen an Apple nur gegen eine hohe Mauer aus traditionellen Einstellungen prallen, denn Apple bevorzugte schon immer die Symbiose aus Hardware und Software. Was unbestritten auch viele Vorteile hat. Auf keinem System ist es einfacher ein Betriebsystem zu installieren als auf einem Mac. Aber könnte man nicht zum Beispiel einen Schritt in die Richtung gehen, das man zum Beispiel mit VMware sich einen Partner sucht, der auch auf Windows und Linux das Mac OS X Betriebsystem zur Verfügung stellt. Eingeschränkt als virtuelle Maschine, aber immer hin noch gut genug, um es auszuprobieren. Bei den heutigen RAM-Preisen und den neuen Virtualisierungstechnologien im CPU Bereich sollte das sogar ausreichen. Und natürlich würde auch ich mich darüber freuen, endlich auf meinem Mac selber ein Mac OS X zum Testen benutzen zu können.

Hackintosh: nie war es einfacher?

Das kann man wohl so sehen, schaut man sich folgende Anleitungen an um auf einen Normalo PC ein aktuelles Mac OS X 10.4 oder 10.5 zu installieren, sei es auf AMD oder Intel Maschinen. http://osx86.thefreesuite.com oder Upgrade Your Hackintosh to OS X 10.5.1

Bild 569
Aufhalten kann Apple diese User wohl kaum. Werden sie doch immer einen Weg finden, ihre Liebe zum Neuen oder zum nicht lösbar erscheinenden Problem
befriedigen zu können. Aber sie könnte sich darüber Gedanken machen und eventuell fällt ihnen ja was Gutes dazu ein, was uns alle hilft und uns weiter bringt.

Links
http://osx86.thefreesuite.com

Permalink

[Ohne Worte] Lach mal wieder

Man hat ja sonst kaum was zu lachen, besonders wenn man gerade sein Handy beim Update auf eine neue Version geschrotet hat und es keine Möglichkeit mehr gibt, als zum Nokia-Shop zu laufen. (bitte nicht weiter nachfragen, hab mich schon genug geärgert, war ja nur das Handy von meinem Chef)

Eine klasse Auflistung von komischen fotografischen Meisterleistungen:
http://sawse.com/2007/11/28/20-photographs-taken-at-the-exact-right-angle/

Und als Zugabe: http://lachschon.pcgames.de/slides/71155_firmenadressen.jpg
(man kann echt Pech haben, bei der (Domain-)Namenwahl ;) (danke york)

Permalink

Googlesuche und die menschliche Komponente

Google experimentiert gerade an einer Bewertungsmöglichkeit ihrer Suchergebnisse, um diese auch weiter zu verbessern. siehe Screenshot

Bild 567
So wie ich das jetzt aber verstehe, gelten die Bewertungen nur für meinen Account und fliessen noch nicht in den Gesamtindex. Ich kann positive Bewertungen abgeben, Suchergebnisse löschen und ganz neue Ergebnisse (URLs) eintragen. Und bei meiner nächsten Suche mit diesen Suchbegriffen werden diese Bewertungen mit benutzt. Ich finde das Experiment erst mal sehr interessant, könnte es doch dazu beitragen, Suchergebnisse noch besser zu machen. Dazu muss man sich aber bei Google registrieren und seinen Suchen mit loggen lassen, was ich schon wieder sehr kritisch sehe.
Links
http://www.google.com/experimental/a840e102.html
via techcrunch

Permalink

Safe Sleep, Leo und die Macbook Pro Tastatur (Stand der Dinge)

Ein bisschen Frust macht sich zur Zeit bei mir breit. Ich ärgere mich über das bekannte oder auch das neue Tastaturproblem im Macbook Pro. Ich hatte zwar bis jetzt keine weiteren Probleme mehr im laufendem Betrieb seit dem Update auf 10.5.1, aber heute früh holte es mich wieder ein. Ich hatte gestern Abend ohne Netzteil gearbeitet und den Notebookakku komplett leer gemacht. So weit so gut. Die neue x86 Macs haben ja den so genannten „Safe Sleep“ Mode (Suspend to Disk), mit dem ich jetzt das erste Mal in Kontakt kam. Der Rechner wacht dann also nicht mehr von alleine auf, sondern muss erst mit Hilfe der Power-Taste gestartet werden. Folgende nette Animation bekommt man dann zu sehen:

Img 0002 3
Das Aufwachen hatte auch wunderbar geklappt. Nur meine Tastatur ging dann leider nicht mehr. Externe USB Tastatur ran, die wichtigsten Sachen sichern und neu starten. Danach funktioniert wieder alles normal. Ich vermute ganz stark, dass ein Neuladen der Tastaturtreiber dieses Problem eventuell behoben hätte. Dazu hatte ich dann aber keine Zeit. Vielleicht ist das Problem bei Apple auch noch gar nicht bekannt. ich werde mich mal heute noch durch die Supportforen wühlen. Vielleicht finde ich ja was. Schön ist der Zustand so aber nicht. Hilft nur: Immer an Strom denken, wenn ich und mein Notebook schlafen gehen. ;)