Artikelformat

Hackintosh: nie war es einfacher? Gedanken zum Thema

Ich kenne das ja selber von mir, gibt es irgendwo eine neue interessante technische Entwicklung, sei es Software, Hardware oder beides zusammen, dann will ich es ausprobieren. Keine Ahnung, wo ich diese Unart her habe. Zu dem unterstützt mich auch noch mein Job als Admin, immer wieder meine Vorlieben auszuleben. Meist mehr als mir lieb ist. Und so kann ich es nur zu gut verstehen, wenn es Leute gibt, die super gerne Mac OS X ausprobieren möchten, ohne sich dem Zwang eines neuen Hardwarekaufs hingeben zu müssen. Und ich bin eigentlich auch der Meinung das Apple irgendwann einmal diesen Schritt gehen muss und sich auch in einer für sie akzeptablen Form diesem Markt öffnen muss. Nicht unbedingt, weil sie es wirtschaftlich nötig hätten. Das wohl eher nicht. Nein, einfach um auch einen der letzten Kritikpunkte wegzuwischen. Aber ich bin mir auch bewusst, daß meine Vorstellungen an Apple nur gegen eine hohe Mauer aus traditionellen Einstellungen prallen, denn Apple bevorzugte schon immer die Symbiose aus Hardware und Software. Was unbestritten auch viele Vorteile hat. Auf keinem System ist es einfacher ein Betriebsystem zu installieren als auf einem Mac. Aber könnte man nicht zum Beispiel einen Schritt in die Richtung gehen, das man zum Beispiel mit VMware sich einen Partner sucht, der auch auf Windows und Linux das Mac OS X Betriebsystem zur Verfügung stellt. Eingeschränkt als virtuelle Maschine, aber immer hin noch gut genug, um es auszuprobieren. Bei den heutigen RAM-Preisen und den neuen Virtualisierungstechnologien im CPU Bereich sollte das sogar ausreichen. Und natürlich würde auch ich mich darüber freuen, endlich auf meinem Mac selber ein Mac OS X zum Testen benutzen zu können.

Hackintosh: nie war es einfacher?

Das kann man wohl so sehen, schaut man sich folgende Anleitungen an um auf einen Normalo PC ein aktuelles Mac OS X 10.4 oder 10.5 zu installieren, sei es auf AMD oder Intel Maschinen. http://osx86.thefreesuite.com oder Upgrade Your Hackintosh to OS X 10.5.1

Bild 569
Aufhalten kann Apple diese User wohl kaum. Werden sie doch immer einen Weg finden, ihre Liebe zum Neuen oder zum nicht lösbar erscheinenden Problem
befriedigen zu können. Aber sie könnte sich darüber Gedanken machen und eventuell fällt ihnen ja was Gutes dazu ein, was uns alle hilft und uns weiter bringt.

Links
http://osx86.thefreesuite.com

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

5 Kommentare

  1. ich kann mir gut vorstellen, dass apple auch aus dem grund ihr betriebssystem nicht auf 08/15-PCs laufen haben möchte, weil sie durch die angesprochene symbiose aus hard- und software alles im griff haben.

    würden sie die software nun einzeln distributieren, wäre es sehr viel schwieriger die qualitätsstandards zu halten, da das apple-„öko-system“ plötzlich ungleich größer und vielfältiger wäre. es kämen hunderte, wenn nicht sogar tausende neue hard-/software-konstellationen dazu, die alle berücksichtigt werden müssten.

    das würde ich mir an apples stelle auch nicht aufhalsen :)

    ps: du solltest größere textbeiträge durch absätze in „appetitlichere“ häppchen unterteilen, das macht das lesen leichter ;)

  2. Danke dir für den Tipp. Werde daran arbeiten.

    Und du hast natürlich recht, so leid es mir auch tut, aber man muss es wohl so akzeptieren. Aber Apple hat uns ja alle schon mal mit überraschenden Entscheidungen verblüfft. Ich denke nur an den PPC-Intel Switch usw.

  3. Wenn ich sowas nur lese wird mir schon schlecht. Apple soll das ja sein lassen, und bei dem bleiben was Sie haben. So wie es ist, ist es gut.

    Zwar könnte Apple das jederzeit machen, aber diese vielen verschiedenen Konstellation die sich dadurch dann ergeben, neee. Das Niveau vom OS X dann noch halten zu können, das würde viel Geld fressen. Nein Danke! :D