Artikelformat

Wir haben jetzt einen Todesmagneten

Das hier wollte ich schon immer mal ausprobieren. Was machen mit alten Festplatten? Wegschmeissen, 35 mal Überschreiben? Kann man machen. Was aber machen, wenn die Elektronik kaputt ist?

Man kann sich auch einen „Todesmagnet“ kaufen und diesen ein paar mal über die Festplatte reiben. Unsere Festplatte wurde danach noch nicht mal mehr erkannt. Ob die Daten nun auch wirklich alle futsch sind, kann ich demnach nicht sagen. Aber ich vermute mal, diese Methode ist „Todes“-sicher.

So wird dieser Magnet im Store beworben:

Dieser Magnet wird bei uns intern der TODESMAGNET genannt.Ich habe keine Ahnung, was man mit diesem Ding sinnvollerweise anfangen könnte – er ist einfach viel zu heftig für fast alle Anwendungen. Bildschirme, Kreditkarten, Videobänder – alles futsch.

Img 0035Img 0034-1
Q-51-51-25-N
50,8 x 50,8 x 25,4 mm
Gewicht: 500 g
vernickelt
Magnetisierung: N40
Haftkraft: ca. 100 kg
Kostenpunkt: ca. 40 Euro

Hinweis: Bitte nicht nachmachen, denn die Festplatte ist nach so einer Behandlung mit hoher Wahrscheinlichkeit defekt.

Das Ganze wurde jetzt mit noch einer zweiten alten Platte getestet und hat funktioniert. Entweder wird die Mechanik so stark beschädigt oder es ist doch was dran ;) Hiermit soll es aber ganz sicher gehen: http://de.wikipedia.org/wiki/Degausser

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

9 Kommentare

  1. Cooles Teil. Würde ich an Deiner Stelle als Produkt vertreiben. Einfach ein geekiges Design und ein lustiges Logo und schon geht der Verkauf los ;-)

  2. Huhu. Noch mehr spass macht es die Pladde im laufenden Betrieb mit dem Magneten zu behandeln …

  3. Die Teile sind genial..
    ich habe mir noch keinen Todes Magneten geholt.. aber viele der kleineren :-D

  4. Hm, bei uns tuts nen einfaches „Fragmentieren“ mit Schraubendreher und Hammer ;-) Eine lustige Abwechslung. Anschließend kann man die ehemalige Festplatte auch als Musikinstrument benutzen ;-).

  5. Pingback: stefan.waidele.info » Geschenktip: Magnetbaukästen und Armbänder