Artikelformat

[Test] Windowsprogramme auf dem Mac mit CrossOver Mac 6.2.0

Dieser Test ist vollkommen eigenmotiviert. Ich wollte mir schon länger mal das mir schon von Linux her bekannte Crossover für Mac ansehen. Das war mir unter PPC Zeiten bisher verwehrt, denn Crossover läuft nur unter Intel-Macs. Ich will hier auch nur ein kleines Fazit geben, ob es sich lohnt, was gut funktioniert und was weniger.

CrossOver basiert auf Wine und implementiert Windows-APIs, so dass Windows- Anwendungen auch unter Linux und MacOS X laufen. Eine Windows-Lizenz ist hierfür nicht notwendig. (Golem zur Version 6.1)

Download Trial und die Installation

Durch die Angabe einer e-Mail Adresse kann man die 40 Megabyte grosse Trialversion runter laden. Trialversion heisst in diesem Fall, daß man die Software 30 Tage ausprobieren kann. Die Installation gestaltet sich mac-typisch. Einfach das Icon in den Programme (Applications) Ordner ziehen.

Bild 648
Der erste Kontakt

Bild 649Bild 650

Eine kleiner Kritikpunkt zum Anfang: Es gibt keine deutsche Version. Das hält mich jetzt nicht weiter ab, könnte aber dem einen oder anderen nicht gefallen.
Als erstes kann man sich die mittlerweile lange Liste der unterstützten Windowsapplikationen ansehen. Beeindruckend. Aber meine Testfälle waren nicht dabei. Aber „nicht supported“ bedeutet nicht, das die gewünschte Software nicht läuft. Mein erster Test war ein Spiel. Das Freeware Spiel GTA2. Die Installation verlief ohne Probleme, wie unter Windows. Das Spiel selber könnte man dann entweder im Crossover-Menue starten oder Mac-like per Quicksilver oder direkt im Finder (siehe Screenshot). Das Spiel selber startet nur mit dem kleinen Fehler, daß das Anfangsvideo nicht angezeigt werden konnte. Aber das ist für mich kein Problem. GTA2 läuft dann mit Crossover super auf meinem Macbook Pro. Ich bin begeistert.

Bild 651Bild 652Bild 653
Bild 658Bild 655Bild 657
Bild 659
Bild 666

Nach dem Spiel eine Anwendung

Gerade gelesen, daß TheBat! so ein toller Mailclient sein soll, aber nur für Windows existiert. Das machte mich neugierig. Also testete ich TheBat! mittels Crossover Mac. Auch hier verlief die Installation ohne Probleme und die Software startet wunderbar ohne merkliche Performanceeinbußen.

Bild 667Bild 669Bild 668

Kosten

Bild 663

Crossover Mac ist nicht billig. Diese Software würde rund 60$ kosten, daß sind umgerechnet 41 Euro.

Fazit

Also dieser erste Test konnte mich schon überzeugen. Ich habe aber noch 30 Tage Zeit, um noch mehr zu Testen und mir diese Anschaffung genau zu überlegen, den so recht fallen mir keine Windowsprogramme ein, die ich auf der Mac-Plattform vermisse (ausser GTA2).

Links
http://www.codeweavers.com/products/cxmac/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

9 Kommentare

  1. Ich finde den Ansatz nicht schlecht. Vor allem benötigt man keine Windows installation, wie bei anderen Lösungen. Die Kosten finde ich jetzt im Vergleich zu den anderen Lösungen (Parallels, VMWare) ganz ok und irgendwie ist das direkte Starten sympatischer. Auf jeden Fall einen Blick wert. Danke!

  2. Jo, CrossOver ist schon eine feine Sache, vor allem dann wenn es um die guten alten Spieleklassiker geht die es leider nicht für den Mac.

    Ist BootCamp wirklich so schlecht? Upgrade erst nächstes Jahr auf Leopard…

  3. Mumble funktioniert leider nicht. Ich kann leider nichts lesen. Die Schrift wir komplett schwarz überblendet, komisch. Liegt vieleicht an OT, keine Ahnung. Da es aber OSS ist, sollte man lieber auf eine Mac Umsetzung warten.

  4. Ich hab letztens CS:S über CrossOver Mac probiert. Funktionierte mehr schlecht als recht. Das Spiel stürzte ständig ab. Hast du CS:S inzwischen schon mal mit Fusion probiert?

  5. Stimmt, wollte ich machen. Mach ich aber noch. Aber so recht glauben, das das gut läuft kann ich nicht wirklich. Auch wenn es schon ein paar Jährchen auf dem Rücken hat.