Artikelformat

RSI-Syndrom: Gönn dir mal ne Pause

Bild 806
Jeder braucht mal eine Pause. Ich für meinen Teil, mache viel zu wenig Pausen, wenn ich am Rechner sitze. Ich merke das immer am Kaffee, kaum einen Schluck genommen, schon ist er wieder kalt – bäh. Früher, als ich noch rauchte war das anders. Da nahm man sich für die Zigarette mindestens 5 Minuten Zeit. Und auf Arbeit musste man sich zum Rauchen auch weg vom Arbeitsplatz bewegen in die Raucherecke bewegen, um zu rauchen. Nein, ich fange jetzt nicht wegen den Pausen wieder an zu rauchen. Dazu müsste man auch jetzt raus in die Kälte. Unser Haus ist jetzt komplett rauchfrei.

Aber es gibt für jedes Problem eine Lösung: Auch in diesem Fall. AntiRSI ist eine Mac Freeware Software, die einem dabei hilft kontrolliert Pausen einzuhalten. Ich finde das gar nicht mal so schlecht und werde versuchen, mich mal eine Zeit lang danach zu richten. Mal sehen wie lange ich das durchhalte.

Bild 804Bild 803
Aber AntiRSI wurde, wie schon der Name vermuten lässt, aus einem anderen Grund entwickelt. RSI steht für repetitive stress injury auch als „Sekretärinnenkrankheit“ oder „Mausarm“ bekannt, entsteht durch eine Schädigung des Bewegungsapparates vor allem im Hand-, Arm-, Schulter- und Nackenbereich infolge langanhaltender, monotoner Bewegungen und/oder falscher Sitzhaltung. (Wikipedia)

Eine Möglichkeit dieser Krankheit vorzubeugen, sind eben regelmässige Pausen und hier hilft AntiRSI, in dem es regelmässig an Pausen erinnert. Dieses Programm unterscheidet MicroPausen und lange (ca. 10 Minuten) Pausen, die man an die persönliche Umgebung anpassen kann.

Links
http://tech.inhelsinki.nl/antirsi/
http://de.wikipedia.org/wiki/RSI-Syndrom

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

6 Kommentare

  1. Oh, nicht schlecht. solle ich auch mal ausprobieren. Ich mache meistens erst Pausen, wenn ich den Rechner ausschalte…

  2. Es gibt da auch noch TimeOut, ebenfalls Freeware und echt schöne Einstellungsmöglickeiten z.B. unter Einbeziehung von iTunes. Habe da auch schon mal kurz was gebloggt ( http://dickerblog.wordpress.com/2007/09/10/die-pausenglocke/ ). Ist, glaube ich, Geschmacksache welches man schöner findet. Bei TimeOut wird zusätzlich noch langsam der Bild ausgefadet und mit einem transparent-grauen Dimmer überdeckt.

    Nur mal so als alternative Anregung, Pausen sind ja wichtig. :D

    LG
    Lux

  3. Das Tool ist echt toll, hab ich vor einigen Tagen auch entdeckt und mir gleich mal die Entwicklerversion gesaugt und kompiliert.

    Mir geht’s genauso wie dir, immer is der Kaffee kalt, weil man hier und da noch schnell was schauen muss und schwupps waren’s dann doch wieder 20 Minuten. ;-)

    Greetings