Artikelformat

Kauft das Macbook Air !

Wieso?

Das leichteste dünnste Notebook wird ein Flop, genauso wie seiner Zeit der leiseste Rechner der Welt der G4 Cube. Apple musste ein neues Notebook bringen. Das war klar. Aber so ein Kompromiss-Book?

Bild 951
Wieso Kompromisse?

Ich zähle mal kurz auf:

* Nur ein USB Anschluss.
* Kein Firewireanschluss mehr.
* Leicht ja, aber trotzdem gross.
* Kein wechselbares Akku.
* Keine integrierten Laufwerke (also DVD, BluRay usw).
* Kein Ethernetanschluss.

Ich sehe für dieses Gerät irgendwie keinen Markt. Aber vielleicht irre ich mich ja. Mir gefällt zusätzlich das gebogene Design überhaupt nicht. Das gerade Design fand ich viel schicker. Dazu ist es im Gegensatz zum Macbook, welches ein vollwertiger Rechner mit allen Features ist, viel zu teuer ist. Es ist auf gar keinen Fall ein Ersatz für das Powerbook 12“. Aber das ist meine Meinung.

Deshalb: Kauft es. Es werden so wenig verkauft, so daß es in kurzer Zeit eine sehr hohen Raritätenpreis erzielen wird. Ich finde man kann viele Parallelen zum G4 Cube ziehen, den ich technisch toll fand und immer noch finde, aber sich leider nicht durchgesetzt hat. Wir werden sehen. Wie sieht ihr das?

[Update]

Bild 954Bild 955
Das flachste Notebook? Für mich bestimmt die Dicke eines Notebooks die dickste Stelle und nicht die dünnste. Und die dickste Stelle ist sage und schreibe 0,65 cm dünner als das Macbook Pro. Wow.

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

25 Kommentare

  1. dein anti-spam-script ist verbesserungswürdig. Ich gab als lösung von ACHT + ZEHN „Achtzehn“ ein. Wurde nicht akzeptiert :/
    Spam protection: Sum of V_IER + SE_CHS ?

  2. Kein Ethernet Anschlußes und der festintegrierte Akku…. Das ist ein Witz…

  3. Warten wir einfach auf Version 2.0 im Sommer ;-) Das „KO-Kriterium“ ist für mich aber ganz klar der Preis… Ne Frechheit was Apple dafür haben will.

  4. Okay, ein Anschlußwunder ist es wirklich nicht, zumindest eine Firewire hätte schon noch Platz finden können. Aber ansonsten finde ich die fehlenden Aschlüsse nicht so schlimm. Das Macbook Air ist ja primär für den mobilen Einsatz konzipiert und wer braucht wenn er im Zug sitz mehr als einen USB-Anschluß. Das festintegrierte Akku finde ich persönlich schon als Manko, hat aber alle iPhon-Käufer auch nicht gestört. Der Preis ist meiner Meinung nach ok, die Subnotes von Sony sind auch nicht billiger (Nur läuft auf denen kein OS X ;) ) Nein, ich teile deine Theorie nicht, ich denke nicht, dass es ein Ladenhüter wird. Denke schon, das es einen entsprechenden Kundenkreis dafür gibt. Warten wirs ab.

  5. Pingback: Dennis' sein Notizbuch.

  6. Was den Markt angeht: Es könnte sich gut an die digitale Bohème verkaufen. Für die ist ein bequem transportabler Laptop doch essentiell, und da die größenteils sowieso über das Netz arbeiten werden die das CD Laufwerk kaum vermissen. Und mit 5 Stunden kann man auch ohne zusätzlichen Akku einige Stunden in einem Café rumsitzen und arbeiten, ohne sich große Sorgen um den Strom zu machen. Was die fehlenden Anschlüsse angeht: wer schleppt denn zich zusätzliche Geräte mit seinem Laptop rum? Er wurde ja ganz offensichtlich nicht dafür gebaut, auf dem Schreibtisch stehen zu haben.
    Wieso ist die Größe so schlimm? Jobs hat das Wort Subnotebook kein einziges Mal benutzt. Wenn er es nicht als solches vermarktet (und so wie es aussieht tut er das auch nicht), sehe ich kein Problem.
    Wenn ich mir bei meinen vielen Aufenthalten an Flughäfen die Leute ansehe, wie sie ihre schweren Laptops auspacken und ihnen nach ein paar Minuten die Beine einschlafen, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass das Macbook Air seinen Markt findet.
    Vielleicht geht aber auch nur mal wieder der Optimist mit mir durch.

    Was ich bei dem Preis nicht kapiere: ist Apple zu dämlich um zu merken, dass der Dollar nichts mehr wert ist? 1800$ sind bloß 1200€…

    Wieso Ethernet? Immerhin hat er 802.11n…

    (Ich hab übrigens auch Probleme mit dem Antispam. Wieso ist 7+9 nicht 16?)

  7. Ich fand die Keynote eher bescheiden. Warum eigentlich immer neue Hardware ? Kann Apple nicht endlich Filme, Serien, etc. für Deutschland bringen ? Fände ich viel nützlicher.

  8. Ich glaube auch, daß es seine Käufer finden wird.
    Wäre mein MacBook nicht erst nen halbes Jahr alt und das Air ein paar Teuronen günstiger (so 200-300), dann wird ich sofort zuschlagen! :D

    Ich muß echt Thierry zustimmen, die „Preisumrechnung“ geht bei dem (seit langem niedrigen) Dollar-Kurs überhaupt nich mehr… Zoll + Steuern hin oder her. :-(

    Gruß

  9. Der urbane Penner braucht keine Ethernet-Strippe. Er braucht Latte Matschjato und WLAN for free. Von daher wäre dieser Punkt schon mal aus der Welt.

  10. …über den Preis lässt sich streiten. Was aber bei einem portablen Mac überhaupt nicht geht, ist der fest verbaute Akku. Ich bin froh wenn nichts kaputt geht und dann schicke ich mein Book wegen dem Akku ein (je nachdem wieviel Jahre es hält).
    Steve geht bei diesem Rechner wohl davon aus, dass man schon ein oder mehrere Mac’s zu Hause hat. ;-)

  11. Pingback: Eigenfrequenz » Das dümmste Notebook der Welt - Apple schafft wieder einen Superlativ - Mimi - Nehmen und gut.

  12. Auch Steve Jobs braucht gelegentlich mal eins aufs Maul (nur übertragen gemeint, natürlich, nicht wörtlich). Dieser Rohrkrepierer ist ein guter Ansatz, noch besser als das verkrepelte iPhone.

    Wieviel bezahlt man heute für einen PCjr? Ich kauf mir lieber kein MäckBuck Ähr als Geldanlage, ich lasse die Scheiße vorbeischwimmen wie das iPhone auch.

  13. Also ich kann mit dem definitiv Ding nichts anfangen – nicht, dass ich etwas gegen die Idee der kabellosigkeit habe, aber das Ding ist definitv noch nicht mal für den Schnitt von HD-Urlaubsvideos oder Podcasts geeignet.

    Die Festplatte ist so klein, dass ich damit noch nicht einmal den größten IPOD bespielen kann..

    Frauen würden sicher anders denken, sich aber über die hässliche Tastatur aufregen :)

  14. Pingback: der starke Blog » Blog Archiv » Macbook Air

  15. Pingback: Standart Tolleranz Maschiene

  16. Pingback: Standart Tolleranz Maschiene

  17. Pingback: Blogpotato » Blog Archive Job’sche Weihnacht »

  18. Kann mich noch gut an die Aufregung erinnern, als Apple im Desktop G3 und den ersten i-macs auf das Diskettenlaufwerk verzichtet hat. Ein Computer ohne Dikettenlaufwerk geht gar nicht?!
    Irgendwie hab ich das nicht vermisst.
    Ich glaube, je älter man wird, je mehr neigt man zum Anachronismus.

  19. Da habe ich nun gedacht ich finde mal jemanden der ernsthaft “pro” Mac Book Air ist, und nun wieder nichts. :-) Aktuell habe ich die Wahl zwischen a) mein Mac Book Pro meiner alten Firma für gute 2000 Euro abzukaufen oder mir b) einen neuen Mac („normal“ oder „air“) zu holen. Eigentlich wollte ich mir ein Mac Book zulegen, weil mir ein kleines Notebook reicht und ich ja immer noch einen externen Monitor anschließen kann.

    Dementsprechend habe ich natürlich auch mit dem neuen Mac Book Air geliebäugelt. Aber irgendwie gibt es wirklich niemanden der mir dazu raten würde. Aus rein technischer Sicht wäre es auch sicher keine gute Wahl. Aber solch Szenario hatten wir ja auch beim technischen nun wirklich veralteten iPhone, und trotzdem kauft die halbe Welt dieses elegante Telefon.

    Ich bin zwar jetzt nicht schlauer, aber vielleicht liest das ja jemand der mir am Ende doch noch zum “Air” rät.

  20. Ach so mir ist im Nachhinein noch ein Negativpunkt aufgefallen: das Air hat nur einen Monolautsprechen. Damit wird DVD schauen und Musik hören ohne Kopfhörer wohl eher zur Qual.