Artikelformat

Neue Umfrage: Wie setzt du Vista ein?

windowsfrage.jpg

Heute, genau vor einem Jahr startete Microsoft den öffentlichen Verkauf von Windows Vista. Deshalb möchte ich gerne in einer neuen Umfrage, an der man oben in der Seitenleiste teilnehmen kann, wissen: Wie erfolgreich hat sich Vista bei dir etabliert?

Mich würden natürlich auch die Gründe gegen einen Einsatz bzw. für einen Einsatz interessieren. Gibt es Dinge, die nicht mehr auf XP laufen oder für die Vista unverzichtbar geworden ist. Kommt ihr ohne Windows aus? Gibt es noch Software die man auf Mac OS X oder Linux noch nicht findet?

Vielen Dank für Eure Teilnahme und Kommentare.

Links

1 Jahr Windows Vista – Wow?


Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

19 Kommentare

  1. Privat habe ich XP Home in Parallels. Das nutze ich so gut wie gar nicht.
    In der Firma kommt XP und in Restbeständen Win2000 zum Einsatz. Vista ist nicht geplant. Nicht mal langfristig.

  2. Nein, es gibt kein Programm, das mich zu Windows zwingt. Deshalb hab ich weder XP noch Vista :)
    (Wobei ich für die Uni leider gelegentlich Visual Studio brauche, was aber in einer alten Version mit Wine läuft)

  3. Privat absolut kein bedarf an Windows Systemen, jedoch haben wir in der Firma ein paar Vista Maschinen stehen und die machen schon ziemlich viel Probleme. Ansonsten haben wir hauptsächlich OS X im einsatzt.

  4. ich benutze vista (kostenlos, dank meiner uni) privat nur für spiele und wegen der uni zum programmieren, sonst mache ich damit garnichts.

  5. Ich habe Vista bis nächste Woche noch auf meinen Wochenend Rechner laufen, da fliegt es aber wieder runter, nicht wegen Problemen, sondern weil der P4 mit 1 GB Ram einfach unbenutzbar ist. Mal sehen entweder wieder XP oder Linux, je nachdem wie ich Lust und Laune habe.

  6. Ügrigens: Laut der Aussage unseres DELL-Vertrieblers ist der Anteil der Geschäftskunden, die Vista bestellen, verschwindend gering.

  7. Wenn ich mit Windows zu tun habe, sind es fast immer nur Windows XP Prof. bzw. Home Versionen. Privat wäre für Vista mein PC wohl schon fast zu alt. Da der eh vor sich hin verstaubt lohnt es kein Geld für Vista auszugeben, mal davon abgesehen dass er meist nur für ein BSD oder Linux hochgefahren wird.

  8. Es gibt für mich keinen Grund auf Vista umzusteigen. Ich bin zufrieden mit Windows XP und Ubuntu. Beides läuft stabil und bietet mir alles was ich brauche. Wie ich bei Bekannten feststellen musste, läuft Vista bei weitem noch nicht so stabil und performant (Stichwort Treiber), wie man es von einem Betriebssystem erwarten würde.

    Außerdem liefert es mir keinen entscheidenden Mehrwert…und den hätte ich gern, wenn ich Geld in neue Technologie investiere.

  9. Ich hätte gerne bei deinem Vote mitgemacht, aber es gibt keine Option „Hatte VISTA und bin wieder zurück auf XP“.

    Sechs Wochen habe ich es mit Vista ausgehalten. Aber wer seinen PC nicht nur zum Daddeln missbraucht, sondern damit auch mal arbeiten muss, der ist bei Vista falsch!
    Vista empfehle ich höchstens für Großmütter, Einsteiger oder BWL-Studenten.

    Naja, Details zu meinem „Nie wieder VISTA“ kann man auch hier nachlesen: http://soaguy.wordpress.com/2007/12/15/vista-i-kill-you/

    Nebenbei: Ich habe privat drei(!) Vista-Lizenzen durch das MSDN-AA-Programm kostenlos geschenkt bekommen. Klar, so kann man die User-Zahlen natürlich auch pushen…

  10. Dann will ich mal anfangen ;)
    Ich setzte derzeit, neben Leo :P, noch auf XP. Ich habe aber seit knapp einem Jahr eine Vista Lizenz von der Uni im Schrank liegen. Ich habe mich auch direkt rangewagt aber nach zwei Stunde entnervt aufgegeben. Wat ein Sch… dachte ich mir nur… Die Treiberunstützung war vor nem knappen Jahr ne reine Katastrophe!

    Nun „muss“ aber in den nächsten Monaten n neuer Rechner her. Da ich da direkt zu nem QuadCore greifen möchte, werde ich praktisch zu Vista gezwungen. Windows XP erkennt den Prozessor zwar aber die Leistungsunterschiede sind lächerlich. Des weiteren hat XP meines Wissen Probleme volle 4 GB RAM zu erkennen und zu nutzen, was natürlich ärgerlich ist. Von der 64bit Unterstützung unter XP möchte ich gar nicht erst anfangen und DirektX 10+ wirds auch nie für XP geben… Des Weiteren kommt kommenden Monat SP1 für Vista raus und auch die Treiberunterstützung sollte mittlerweile kein Problem mehr darstellen.

    Es gibt also (Hardware vorausgesetzt) genug Gründe um demnächst auf Vista umzusteigen…

    P.S. diesem Comment habe ich übrigens von meinem Mac geschrieben ;)

  11. @Klaus: Ok, ich dachte diese Antwort wäre in „Noch kein Vista, bin bei XP geblieben.“ enthalten. Ich habe sie aber noch zusätzlich eingefügt, auch auf die Gefahr hin, dass sich dadurch das Ergebnis ein wenig verfälscht wird.

  12. Auf Arbeit setze ich auf ein Ubuntu das mir teilweise aber doch ein paar Probleme macht wie z.B. das GAIM unregelmäßig abstürzt. Habe schon alles versucht aber keine Lösung gefunden…

    … dann zuhause auf meinem Notebook setze ich Vista mittlerweile ein – hab mehrere Lizenzen per MSDNAA geschenkt bekommen. Ich mags eigentlich sehr gerne nur irgendwie stürzt es manchmal ab – kann jedoch auch an der Hardware liegen was ich nicht ganz so ausschließe.

  13. Windows Vista? Na hauptsächlich um dir grade diesen Beitrag hier schreiben zu können! :D
    Ne, im Ernst, eigentlich brauch ich Vista nicht wirklich. Hab neulich für meine Kindern einen Dell gekauft und da war Vista drauf. Da war ich dan natürlich neugierig, wie sich Vista unter VMware auf dem MacbookPro macht. Und jetzt spiel ich mich ab und zu damit, vielleicht modde ich mal einen Vistadesktop, aber produktiv arbeiten damit? Nee, da hat OS X alleine die Nase vorne. Wobei rein von der Oberfläche Vista sicherlich nicht schlecht ist. Ist halt bei mir mit Vista wie mit Linux: Ich schau gern übern Tellerrand und probiere verschiedende Betriebssyteme aus um immer wieder auf das Neue festzustellen, das mir OS X einfach am besten gefällt und liegt. ;)

  14. Pingback: Geekblogger

  15. Auf der Arbeit nutze ich XP und Kubuntu. Privat kommt mir kein Windows auf meinen Mac. Dort läuft nur Kubuntu virtualisiert mit Parallels. Doch irgendwann wird Microsoft seine Supportkeule aus dem Sack holen und alle XP Benutzer werden aus Angst vor einem nicht supporteten XP wechseln. Die Frage ist nur wann.

    Bis dahin sollten möglichst viele auf MacOs oder Linux wechseln. :-)

  16. @Björn:
    Zu der Performance von Quadcore CPUs gab es einen netten Artikel in der c’t Ausgabe 2 vom 07.01.2008. Vielleicht interessiert es Dich ja.

    Beste Grüße
    Christian

  17. Hallo,

    also ich habe das Vista Premium 64bit seit dem Release und hatte eigentlich keine größere Probleme.

    Wobei ich so fair bin und inkompatible Software sowie fehlende Treiber nicht Microsoft sondern den jeweiligem Herstellen ankreide (bei Linux mache ich das ja genauso).

    Zeit seine Software/Treiber auf Vista (Beta RC) anzupassen war ja wohl mehr als genug!

    Zu diesen inkompabilitäten gehörten:

    – Meine Logitech G15 Tastatur. Die Zusatzsoftware lief halt nicht korrekt.

    -Das Spiel Command & Conquer:Tiberium Wars lief anfangs nicht korrekt obwohl die DEMO einwandfrei lief. Nach 2. Patch seitens EA war auch das behoben.

    – Stalker hatte im Vergleich zu XP rund 30% weniger FPS. Nach wechsel auf ATI ist das auch Geschichte.

    Nach rund 6 Monaten habe ich dann von NVIDIA auf ATI gewechselt und die Performance ist drastisch gestiegen (Ich spiele meist im Fenstermodus / nicht Vollbild).

    Die Treiber von ATI für Vista scheinen einfach besser zu sein, als das was NVIDIA (immer noch!) anbietet.

    Zur Zeit ist nur noch Thema „Sound“ ein „Problemchen“. Bei 3x Eve Client (ohne Sound) TS stottert es schon mal ein wenig.

    Schuld müsste der WLAN Treiber sein, der schon mal einige CPU spitzen erzeugt.

    Ventrillo macht da allerdings keine Probleme. Wieso das also nur bei TS ist – keine Ahnung. Ich denke ich werde die Tage einfach von WLAN auf LAN umstellen und dann ist gut.

    In der Firma arbeiten mittlerweile 11 von rund 60 Rechner unter Vista ohne Probleme. Mit fortlaufendem Austausch der Rechner nach 3 Jahren wird nun nach und nach Vista auch auf den restlichen Einzug halten.

    Alles in allem kann ich die Hetze gegen Vista wirklich nicht nachvollziehen. Ich denke da haben 90% der Leute scheinbar noch irgendeine persönliche Rechnung mit MS offen. Und da es sowieso gerade „cool“ ist „draufzuhaun“ wir das auch gleich mitgemacht.

    Aber vielleicht nutze ich einfach schon zu lange Linux (seit 0.99Pl2) und merk das alles gar nicht mehr ;-). Sprich wo ihr Probleme seht – seh ich keine.

    Mein PC ist ein AMD 64 X2 3800 mit 2Gig und einer HD2600 Graka sowie onboard Sound.

    Abschliessend noch kurz was mir an Vista gefällt und warum ich nicht wieder auf XP wechsel:

    1. Flüssigeres Arbeiten
    Ich weis nicht wie ich es sagen soll aber es fühlt sich alles unverzögerter an. Wenn ich dann auch noch AERO und damit vorallem die Desktopeffekte, wie z.B. Einblendverzögerung usw. abschalte fliegt die Kuh ;-).

    2. Das eine oder andere Progrämmchen das kostenlos dabei ist hat durchaus etwas. Beispielsweise das Sniping Tool, oder das eingebaute Brennprogramm (nein sowas wie NERO kommt mir nicht aufn Rechner).

    3. Schnelleres Booten
    Entgegen den Kommentaren vieler das das ja nun langsamer sein soll .. ich bin in 28 sec startklar (nach dem POST). XP benötigt 35sec

    Gruß
    Torsten

  18. Hi Thorsten,

    ich glaub genau das ist das Problem an Vista, man muss seine alten Komponenten, die unter Windows XP super funktioniert haben, durch neue Komponenten ersetzen, da die Hardware-Hersteller keine Lust haben ihre Treiber zu aktualisieren.

    Die Leute erwarten aber, dass alles was unter XP funktioniert hat auch unter Vista funktioniert.

    Ich hab jetzt schon mehrmals versucht Vista auf meinem „alten“ PC zu installieren (Athlon XP 2500 , 1.5GB RAM, ATI 9200) und entweder ist bei der Installation gar nichts passiert, die Installation ist mir irgendeiner Fehlermeldung abgebrochen oder es hat mir mein bestehendes System zerschossen.

    Ich hab natuerlich den Vista Upgrade Advisor laufen lassen, der mir bestaetigt hat, dass Vista auf meinem Rechner laufen wird, aber aus irgendeinem unerfindlichen Grund will es trotzdem nicht. Vista scheint wohl Probleme mit irgendeiner meiner Komponenten zu haben.

    Ich freue mich, dass dir Vista gefaellt und es nach dem Austausch mehrerer Komponenten laeuft, aber meiner Meinung nach ist das nicht das, was die Leute haben wollen.

    Es erscheint mir fast so, als ob Vista genauso wie Windows ME in die Richtung „Uebergangs-Windows“ driftet und die Akzeptanz der Leute wohl erst mit der naechsten Version wieder steigen wird.

    Greetings