Artikelformat

Truecrypt 5 ist da – mit Mac OS X – GUI

Bild 1056.jpg

Nun wurde Truecrypt doch noch gestern veröffentlicht. Ich hatte eigentlich nicht mehr mit gerechtet. Nun ist sie da, die neue Version, mit vielen neuen Features:

* Verschlüsseln einer kompletten System-Partition/Laufwerk mit Pre-Boot-Authentifizierung
* bessere Lese-und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 100%
* Mac OS X Version
* Linux GUI Version (kam bisher ohne)
* SHA-512, XTS

Mich interessiert aber in erster Linie die Mac Umsetzung. Es gibt für Tiger und Leopard jeweils eine Intel und eine PPC Version. Die erste Überraschung ist die mitgelieferte GUI. Das wird natürlich viele Mac-User freuen und viel zur Akzeptanz beitragen:

Bild 1057.jpg

Die GUI macht einen sehr guten Eindruck. Alles was ich testen konnte funktionierte einwandfrei. Ein Neustart nach Installation ist nicht notwendig. Ich werde jetzt erst mal die anderen neuen Features durchprobieren. Und dann diesen Artikel bei Bedarf noch mal aktualisieren.

Bild 1058.jpg Bild 1060.jpg Bild 1063.jpg
Bild 1066.jpg Bild 1067.jpg Bild 1068.jpg

Links
http://www.truecrypt.org

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

28 Kommentare

  1. Pingback: Truecrypt 5 + Mac OS X + Gui

  2. Hm – hab mir die Leopard-Intel-Version schon zwei mal gezogen, bekomme aber nach dem Auspacken beim Versuch, das dmg-File zu öffnen, immer die Fehlermeldung, dass kein aktivierbares Dateisystem gefunden worden sei.

  3. Pingback: Truecrypt für Apples Mac OSX /4 !! | MellowBox

  4. @ninjaturkey: Also ich habe hier die Intel-Version. Wenn es dir was nützt, schicke ich dir gerne das File.

    Die Truecryptseiten schein zut Zeit auch ein wenig ausgelastet bzw. überfordert. Mirrors gibt es leider nicht. Wieso sie das nicht über Sourceforge verteilen, ist mir ein Rätsel.

  5. Pingback: Gibt's doch gar nicht

  6. @Oliver Friedrich: Prima, vielen Dank! eMail kannst Du ja auslesen. Bei den Truecrypt-Servern tröplen die Daten wirklich bitweise. Gutes Zeichen eigentlich ;-)

  7. Jau ich habe heute morgen auch mit unglaublichen 3 KB/s gezogen. ;) Leider habe ich es dann aber verschlafen den Schleppi mitzunehmen. Jetzt hätte ich die Zeit mal ordentlich zu testen…

    Leider funktionieren keine Hidden Volumes. Auch die Kompatibilität zwischen Linux, Mac und Windows konnte ich noch nicht probieren.

    Weiterhin wäre es interessant, ob es einen Travelermode für OS X gibt.

    Weiss jemand, warum er mir MacFuse auch updaten wollte?

  8. @Julius:Die Truecrypt Volumes werden per Fuse eingebunden. Und dieses sollte aktuell sein.

    Mein verschlüsselter USB Stick funktioniert sowohl unter Mac OS X, als auch unter Windows. Die neue Linux GUI muss ich mir nachher auch mal gleich reinziehen.

  9. Das hört sich doch schon mal super an. ;) Habs hier gerade leider nicht vor der Nase, werde es aber später mal ausprobieren.

  10. Mich würde noch interessieren, ob sich bei TrueCrypt 5 wirklich um eine plattformübergreifende Lösung handelt? Sprich: Lässt sich das gleiche Volume mit TC5 sowohl in Windows als auch in OSX öffnen?

  11. Wie Oliver bereits geschrieben hat, scheint genau das der Fall zu sein. Frage mich nur gerade: Funktioniert ein unter Windows erzeugtes Hidden Volume auch unter OS X? Denn erstellen kann man sie damit nicht. Aber benutzen?

    *Kopfkratz*

    Wenn die OS X Version nicht mit hidden Volumes umgehen kann, sollte man sehr vorsichtig sein. Nicht dass man sich die Daten darin überschreibt.

  12. Schade! Weil genau das wäre der Fall bei mir. Momentan daddel ich noch mit einer Windows-Kiste und habe ein Hidden-Volume auf einer USB-HDD erstellt. Bald kommt mein MBP und da würde ich genau dieses Hidden Volume auch unter OSX nutzen wollen…aber eben auch parallel weiter unter Windows (via Boot Camp).

    Hoffe das dieses Feature noch „nachgezogen“ wird.

    Kann mir nicht vorstellen, dass das wirklich ein großes Problem darstellt. Solange man sich einig über das Dateisystem ist (in diesem Fall FAT)?

  13. Wer TrueCrypt 5.0 seriös nutzen möchte, sollte einen Review des Quelltexts abwarten (und sich das Programm danach selbst kompilieren). Leider machen die TrueCrypt-Entwickler mit ihrer Arbeit im Verborgenen keinen allzu vertrauenswürdigen Eindruck. Wieso gibt es z.B. kein CVS oder SVN?

  14. @ Oliver

    Vielen Dank für die Info. Dann ist das ja kein Problem.

    Dann kann ich mein Hidden Volume mit TC5 unter Windows neu erstellen und unter OSX nutzen. Die Neuerstellung ist übrigens sowieso anzuraten, weil TC5 den neuen Hash-Algorithmus SHA-512 anstatt des alten (und nicht mehr als sicher befundenen) SHA-1 benutzt.

    Infos: http://www.heise.de/newsticker/meldung/103054

  15. @DocAlex Aber man kann sich doch den Quelltext auf der Webseite runterladen.

  16. Pingback: Truecrypt 5.0 - jetzt auch für Mac | Der güldene Blog

  17. Pingback: tim-wilbrink.de » Blog Archiv » Eine Runde Truecrypt für alle!

  18. Pingback: DBCLAN.de » Truecrypt 5.0 erschienen. Oder: Ist denn heut schon Weihnachten?

  19. Pingback: Truecrypt 5 - Jetzt auch für Mac und mit GUI » Tom Schimana – Weblog

  20. Pingback: Alles was schnuckelig.eu ist...

  21. Pingback: Dennis' sein Notizbuch. » Blog Archive » Truecrypt 5 Endlich mit GUI!

  22. Wg. „kein aktivierbares Dateisystem“

    Lösche das „.bz2“ vor dem „.dmg“-Suffix, dann geht’s.

  23. Pingback: Stephan A. aus B.

  24. Pingback: Digitales Grundrauschen Extra #4: Jahresrückblick 2008 | Digitales Grundrauschen