Artikelformat

Ich hab Rücken, Ausfall und bald Rauschen im Ohr

Toll, da fährt man einmal im Jahr in den Wald um Holz zu machen und dann zickt mein Provider rum. Sorry für den Ausfall. Ich habe aber nicht nur Holz mitgebracht, sondern auch irgendwas am Rücken. Ohh, ich werd alt. Verdammt, man ist solche Arbeit überhaupt nicht gewohnt, wenn man den ganzen Tag vor der Kiste sitzt. Ich muss unbedingt mehr Sport machen.

Und übrigens, wer es noch nicht mitbekommen hat. Es grundrauscht wieder. Heute Abend, ab 21.00 Uhr gibt es wieder einen gepflegten Chat mit vielen bekannten Gesichtern, hoffe ich doch ;) und zusätzlich wird uns Zettt wieder mit einem Mix aus Minimal, Techno, Breakbeat (äh, Bjoern das ist doch was für dich) begeistern. Also wer Lust hat, ist herzlich eingeladen. Bis dann.

Bild 1097.jpg

Nähere Infos gibt es hier.

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

5 Kommentare

  1. Doch-doch, Sport hilft. Man muß sich ja nicht gleich zum Volldeppen machen, indem man im Hochsommer mit zwei Skistöcken durch die Gegend hastet.

    Ich (Sportallergiker 1. Güte) lobe und preise an dieser Stelle mal wieder meine diversen Hunde über die (inzwischen 21) Jahre, die mich ebenso in Bewegung hielten wie ich sie. Es gibt einfach nichts Besseres für einen notorischen Schreibtischtäter (wie mich) als so ein Wuseltier, das einen mehrmals am Tag ’rausquengelt, und wenn’s nur 15 Minuten um den Park sind.

  2. Notschlachten? Naja, das wäre dann die letzte Möglichkeit. ;)

    Einen Hund anschaffen? Würde ich wirklich gerne, aber ich könnte wahrscheinlich die Zeit nicht aufbringen. Und so ein Tier zu vernachlässigen, da habe ich auch keine Lust zu. Aber danke für den Tipp.

  3. Stimmt, Hund braucht Zeit. Deine Vorsicht bei dem Gedanken ehrt Dich — ich kenne genug Fälle, da ein Ach!-so-süßer Welpe angeschafft wurde, und ’n halbes Jahr später fiel ihnen dann auf, daß ja doch keiner Zeit hat.

    Meine Hunde kamen fast alle (3 von 4) als Notfälle an — Fridolin (#1) mit knapp 3 Wochen (sic!) ins Tierheim gekommen und von meiner damaligen Freundin angeschleppt, Oskarchen (#3) mit mindestens 12 Jahren blind und halbtaub aufgegriffen, und Roxy (#4) mit sieben Monaten vor’s Auto gelaufen, und ihre Leute hatten keine Kohle für ’ne ordentliche Versorgung. Da war nie wirklich Zeit zum Zögern … aber es stimmt schon, wenn ich nicht selbständiger Einzelkämpfer wäre, ginge das auch nicht. Das bedingt sich inzwischen natürlich auch andersrum … ;-)

    So, genug über mich. Was Dich angeht: jedes mir bekannte Tierheim ist dankbar für Hundeausführer — wär’ das nix?