Artikelformat

Knoppix 5.3 in der CT

Bild 1215.jpg

Pünktlich zur CeBIT hat uns Herr Knopper mal wieder eine neue Version von Knoppix spendiert, die man zunächst noch nicht runter laden kann. Aber man findet die DVD auch in der aktuellen Ct Nr.6. Ich werde sie erst mal auspacken und ein bisschen testen. Knoppix, die Mutter der Live-Systeme ist ja immer für eine Überraschung gut. So ist unter anderem KDE4, Compiz und OpenOffice 2.3.1 dabei.

Man bekommt sie aber auch direkt bei Klaus Knopper, welcher täglich um 12.00 Uhr am Heise Stand in Halle 5 auf der CeBIT zu finden ist und zusätzlich kann man sich direkt vom Meister einen Vortrag anhören. Lohnt sich bestimmt.

Links

http://www.heise.de/ct/

http://knopper.net/knoppix/knoppix53.html

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

4 Kommentare

  1. Was ich noch nie so richtig verstanden habe: wieso muss man als eingefleischter LInux-User eigentlich immer alle Distris testen? Ist es so schwer, sich auf eine bestimmte festzulegen?

    In der Firma hatte ich mal eine SuSE 5.x installiert. Nachfolger war dann 10.1. Dazwischen lief das Ding und gut.

  2. Man(n) muß ja nicht andere Distris testen, aber man kann :) Es ist immer gut mal über das eigene Brett vorm Kopf drüber zuschauen ;)

  3. Naja, ich teste ja nicht alles. Bei weiten nicht. Gut, vieles, einfach weil es mir Spass macht. Das macht auch gar keinen Sinn. Knoppix aber zum Beispiel verwenden wir doch sehr aktiv, sei es als Rettungssystem oder als Grundlage für unsere Unattended Installationen. Und Lifesysteme müssenwegen der Hardwareunterstützung immer recht aktuell sein, damit sie auf allen Geräten laufen.

    Du probierst doch auch immer die neusten Mac OS X-Versionen aus, sobald sie da sind (mach ich auch) und wartest nicht bis 11.0, weil 10.3 eigentlich gut funktioniert hat.

    Ich beschränke mich grundsätzlich nicht auf ein System. Obwohl, ich schon sehr OSX-addicted bin. ;)

    Und Knoppix ist doch nur ne LifeCD. Rein schieben, Ausprobieren, Fertig. Das macht doch kaum Arbeit.

    Ein Grund am Ende fällt mir dann doch ein: Vielleicht ist das so, weil man doch im Grunde auf ein perfektes System hofft. Was es aber nie geben wird.

  4. Danke für den Hinweis — hab’ gestern nur deswegen die erste c’t seit langem gekauft.