Artikelformat

Ich konnte es nicht lassen …

und musste den iPhone Simulator auch mal ausprobieren.

Bild 1251.jpg

Funktioniert sehr gut und steigert die Lust in mir, mir endlich so ein Gerät anzuschaffen, da ich mit meinem jetzigen Handy (Nokia E61) überhaupt nicht zufrieden bin. Ich bin auch noch am überlegen, ob es besser ist, daß Gerät hier in Deutschland bei der Telekom zu kaufen oder über eBay direkt in den USA. Hat jemand Erfahrungen mit so einem „Nicht-Standard“ Kauf?

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

21 Kommentare

  1. deine frage kann ich dir net beantworten und der iphone-simulator interessiert mich auch nicht, aber das wallpaper ist klasse! wo kann man das laden? :)

  2. Also ohne EDGE und dem entsprechenden Datentarif macht das ganze doch keinen Spaß… Wenn man dann noch einen (Ex) Telekom Mitarbeiter hat der noch einen Friends-Code hat bekommt man den Vertrag 15% günstiger. Da sind die Konditionen dann sogar ok.
    Also ich bereu meinen iPhone Kauf nicht :)
    (für T-Mitarbeiter gabs das ganze noch 100 Euro + 30% billiger, das ist dann echt nett)

  3. Hab Scheffes US-Phone die Tage erst auf 1.1.4 gebracht – geht super einfach inkl. Jailbreak und Unlocking. Aber für mich wäre das nichts, bin ich doch jemand, der Updates immer gleich installieren will.

  4. Darf ich fragen warum du mit deinem E61 nicht zufrieden bist?
    Also hab nen ähnliches Nokia Handy(n95) und bin damit sehr zufrieden. Sync mit isync klappt perfekt und von Nokia gibts sogar OS X Programme die Fotos und Musik automatisch mit iLife syncen.
    Dazu noch das Softwareangebot und die Features und ohne knebelvertrag.

    Würd mich mal interessieren?

  5. @Andy: Klar darfst du fragen.

    Also, ich bin mit der Integration in MacOSX zufrieden. Ohne Frage, das funktioniert sehr gut. Darum geht es mir aber nicht. Erstens hätte ich gerne meinen iPod ersetzt. Der Nokia-Player ist, naja übel und die richtige iTunes-Integration fehlt mir auch noch dazu. Am meisten stört mich dazu die lahme Oberfläche. Das Handy braucht irgendwie 2 Minuten zum booten. Da bootet mein Macbook schneller. Die Akkulaufzeit ist unter aller Sau. (Ja ich weiss man kann das verbessern, wenn man Bluetooth abschaltet, will ich aber meistens nicht, weil ich es brauche.) Es ist ganz schön gross und schwer. Zerkratzt leider auch sehr schnell, ich meine jetzt das Gehäuse. Ich weiss nicht, ich bin nicht glücklich mit diesem Gerät.

  6. OK, das mit mit dem Nokia Player stimmt die sind echt nicht so gut. Aber ich war einfach schlimmeres gewohnt, bis vor kurem noch ein Windows Mobile Gerät (einmal und nie wieder), da ist das Symbian OS 10x schneller.

  7. Umso länger ich darüber nachdenke, umso merkwürdiger ist es, dass ich noch kein iPhone habe… Dir geht es ja anscheinend genauso!!!

  8. Da muss ich aber auch mal ne Lanze fürs E61 brechen!
    Klar, Multimedia ist suboptimal, aber als Musikmaschine ist es auch nicht gedacht. Ich hab diverse Geräte beruflich bedingt unter meiner fuchtel, und eigentlich nur das E61 und die Blackberrys überzeugen: die Dinger tun das, was sie sollen ;-)

  9. blackberrys sind ja mal der witz :D

    habe momentan nen n73 und – es reicht mir. Jedoch vermisse ich wlan und ich überlege ob ich mir nen eee PC oder nen iPhone anschaffe fürs relativ mobile surfen.

  10. Was hast Du gg die Schwarzbeeren? Im geschäftlichen (!) Umfeld sind die dinger für mich ungeschlagen: die User können sich ein paar Progrämmles installieren aber sonst nix kaputtmachen.
    email, kalender, Kontakte, tasks – alles over the air synchron. Versuch das mal mit nem anderen Gerät, da scheiterst Du spätestens am Kontaktsync.

    Das WLAN ist eines der besten Features am E61 ;-)

  11. Also ich bin mit meinen E61i zufrieden. Vermutlich weil ich keine Musik damit höre und sonstige Multimediafunktionen kaum nutze.
    Aber es hat das was ich möchte, WLan etc und ne qwertz-Tastatur.
    Aber als „Schreibmaschine“ ist immernoch der Sidekick2 ungeschlagen. Leider hat T-Mobile das Konzept des SK in Deutschland versaubeutelt

  12. Warum raunzt eigentlich jeder wegen der fehlenden UMTS-Unterstützung vom iPhone???

    Ich kann mir echt jedes Mal an die Stirn packen…

    Was soll UMTS bringen?
    Ich hab mein Nokia 6280 (mit dem Betreiber „3“ – also UMTS) gegen das iPhone antreten lassen und muss sagen, dass der Seitenaufbau meistens beim iPhone um einiges schneller fertig war, als auf dem Nokia.

    Solang man das iPhone nicht als Modem nutzen kann (und somit mit dem Laptop surft), bringt UMTS absolut keine Vorteile!
    Der Prozessor vom iPhone ist nicht schnell genug um soviele Daten, wie UMTS ermöglicht, zu verarbeiten.

    Ich kenn auch jetzt im Moment kein Gerät bei uns in der Firma, welches wirklich um Welten schneller ist, als das iPhone. Einzig und allein, wenn man mit dem Laptop über UMTS online geht, dann merkt man wirklich einen Geschwindigkeitszuwachs.

  13. @Mazi:
    Im normalfall werden die Daten hardwareseitig verarbeitet… im WLAN bekommt das iphone ja auch ordentlich Geschwindigkeit (>UMTS)

  14. Da hast du allerdings recht, Marc.
    Trotzdem habe ich bemerkt, dass ich mit dem iPhone schneller im Internet surfen kann (EDGE), als mit dem Nokia (UMTS).

  15. mit meinem nokia n73 war ich nicht wirklich zufrieden, daher musste ein iphone her. es wurde ein t-mobil iphone, da ich die tarife fürs iphone recht gut finde. eigentlich wollte ich auch auf eine umts unterstützung warten und bin von edge positiv überrascht. der speed reicht mir

  16. Habe mir ein iPhone aus einem AppleStore in New York für 399USD + 33USD Steuer = 300 EURO mitbringen lassen. SIM-Free und Jailbreak per kostenloser Software ist derzeit kein Problem. (Ich empfehle das Programm iPlus wegen „Downgrade Bootloader to 3.9FakeBlank“). Betrieb mit O2 Deutschland ist problemlos, einen Datentarif für 10Euro/Monat sollte man abschliessen oder EDGE deaktivieren. Da nur t-mobile derzeit EDGE hat ist der Internetzugriff ohne WLAN sehr langsam.
    Mit dem iPhone bin ich sehr zufrieden. Die Bedienung ist super und telefonieren, Termine, ToDos sowie WLAN Surfen (Webcams, Wetter, Regenradar, Börsenkurse, Nachrichten) macht spaß und ist sehr intuitiv.

    Zum Einkaufspreis kommt noch der deutsche Zoll hinzu:
    Quelle Spiegel.de /netzwelt:

    Bis 175 Euro Warenwert sind Geschenke oder Eigenbedarf Zoll- und Steuerfrei.
    Bis zu einem Warenwert von 350 Euro beträgt die Einfuhrumsatzsteuer bei Produkten aus den USA pauschal 13,5 Prozent zzgl. Zoll nach Produkttyp
    Liegt der Warenwert oberhalb von 350 Euro werden in der Regel 19 Prozent Einfuhrumsatzsteuer fällig. (zzgl. Zoll nach Produkttyp)

    3. Teil: Steuern und Zollsätze
    … Bringt man die US-Gadgets hingegen von einer Reise mit, muss man bei der Einreise selbst zum Zoll und die Waren anmelden. Auch hier ist die Originalrechnung wichtig. Liegt die nicht vor, wird der Wert geschätzt.

    Kleinigkeiten darf man mitbringen ohne sie versteuern oder verzollen zu müssen. Dabei ist es unerheblich, um welche Art von Gut es sich handelt:
    Bis zu einem Warenwert von 175 Euro ist man fein raus – solange die Mitbringsel erkennbar für den persönlichen Gebrauch oder als Geschenk gedacht sind.

    Übersteigt der Wert der Einkäufe diese Grenze, wird allerdings die Einfuhrumsatzsteuer (EUSt.) fällig. Bis zu einem Warenwert von 350 Euro beträgt der Steuersatz bei Produkten aus den USA pauschal 13,5 Prozent.
    Liegt der Warenwert oberhalb dieser Grenze werden in der Regel 19 Prozent Einfuhrumsatzsteuer fällig.

    Zusätzlich ist je nach Produkttyp Zoll zu entrichten:
    * Notebooks, Handhelds, PDAs: zollfrei
    * Spielkonsolen: zollfrei
    * Camcorder: 4,9 Prozent
    * Digitalkameras: zollfrei
    * MP3-Player (ohne Aufzeichnungsmöglichkeit): 4,5 Prozent
    * MP3-Player (mit Aufzeichnungsmöglichkeit): 2 Prozent
    * Handys: zollfrei

    http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,530160,00.html