Artikelformat

[Mac] Endlich, eine native Mac-OpenOffice Version

Bild 1273.jpg

Zwar nur in Alpha. Aber gleich mal ausprobieren. Darauf warte ich jetzt schon eine gefühlte Ewigkeit. Ich habe mir ja gerade diese Woche erst die aktuelle Version von NeoOffice geladen. Nun bin ich mal gespannt wie sich diese OpenOffice Version schlägt. Ich dachte wirklich, diese OhneX11-Version kommt nie.

Mehr Infos gibt es hier.

[Update]

Bild 1274.jpg

Bild 1275.jpg

Links

http://www.neooffice.org/neojava/de/index.php
http://porting.openoffice.org/mac/download/aqua.html

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

13 Kommentare

  1. Hallo,
    da ich auch sehnsüchtigst auf eine native, x11-freie OpenOffice-Version für Mac OSX warte, wollte ich mal fragen, wie gut die aktuelle Version schon funktioniert bzw. wie stabil sie ist. Lohnt es sich, das doch recht langsame NeoOffice wegzulassen und schon auf OpenOffice zu setzen?

    Viele Grüße
    Arne

  2. NeoOffice braucht halt immer ne halbe Ewigkeit zum Laden und wenn du wirklich grosse Dokumente damit bearbeitest dann ist die Performance auch mehr als schlecht.

    Ich werd mir die Alpha mal saugen und dann hier ein kleines Statement abgeben.

  3. So, ich hab‘ mich jetzt ein wenig mit der neuen Version beschaeftigt und das Fazit lautet:

    SEHR ALPHA auch wenn Beta dransteht!

    – Es startet um einiges schneller.
    – JEDESMAL wenn ich auf den „Fenster vergroessern“ Button klicke stuerzt es ab.
    – Danach kommt auch jedesmal ein Wiederherstellungsfenster
    – Die GUI is mega lahm und wenn man die Fenster bewegt oder die Groesse veraendert dann geht die CPU auf 100%
    – Ein 12-seitiges in Word 2008 geschriebenes .docx wird zwar geoeffnet, hat aber extreme Konvertierungsfehler (Bilder fehlen, SmartArts fehlen…), NeoOffice zeigt wenigstens die Bilder an.
    – Das gleiche Dokument als .doc bringt OpenOffice immer sofort zum abstuerzen.

    Ich hab’s gleich wieder von der Platte geworfen, weil man damit meiner Meinung nach noch gar nichts anfangen kann.

  4. Also ich kann mich Patrick nur anschließen. Habe auch so einige Abstürze erlebt. Mal sehen, wie die Final Version wird. Aber immerhin ein Schritt in die richtige Richtung.

  5. @Patrick: Hab zwar keinen Absturz erlebt, aber einige unschöne GUI Aussetzer. Dokumente konnten teilweise nach dem Abspeichern nicht mehr weiterbearbeitet werden. Alles
    in allem noch sehr Pre-Alpha. Aber es wird schon werden.

  6. bin gerade dabei sie runter zu laden,nachdem ich mit neooffice nicht so glücklich war hoffe ich jetzt auf was besseres..mal sehen..

  7. Hallo,
    interessant wäre noch zu wissen welche Version ihr einsetzt. PPC oder Intel. Ich kann das mit der PPC Version nicht nachvollziehen.

    Gruß der netzmeister

  8. @Oliver:
    Hmm das könnte ein Unterschied sein.
    Mit der PPC Version auf meinem iBook G4 1,2 GHz 768 MB
    passiert das alles nicht.

    Gruß

  9. @netzmeister: na das lässt ja hoffen, aber ich finde das jetzt für eine alpha auch nicht so schlimm, sollen sie sich zeit lassen und eine stabile, gute version rausbringen – ich möchte endlich openoffice auf allen plattformen gleichermassen gut benutzen können – das wäre mein traum

  10. Ne schlimm ist es auf keinen Fall. Deshalb ja Alpha.
    Ich bin auch ein Freund von OO. Unter Linux verwende ich es schon lange. Auf meinem MBP und auf Freundins iBook fehlt es halt noch.
    Stell Dir vor, ich hab mir für das MBP Office 2004 gekauft. oO :)

    Gruß

  11. Pingback: Digitales Grundrauschen Extra #4: Jahresrückblick 2008 | Digitales Grundrauschen