Artikelformat

Evernote: Schaltet mich endlich frei, ich will testen!

Bild 1279.jpg

Ich warte gerade auf eine Betafreischaltung für einen neuen Dienst, der sich auf das Hosten von Notizen spezialisieren will inklusive dazugehörigen Mac- und Windows-Programm. Zu mindestens die Mac Version macht eine guten Erst-Eindruck. Und da Journler nun auch nicht mehr als Freeware zu haben ist, muss man sich ja mal bei Zeiten nach einer Alternative umschauen. Und Evernote könnte Potential haben. Die Frage ist dann nur, legt man seine Notizen in fremde Hände? Vorteil wäre, man hätte immer als dabei, den Evernote bietet auch einen einen Zugang über Web und sogar eine Mobilvariante an. Mehr dazu im Video:

[youtube i_ncr1Ee9e8]

[Update]

ah, fast vergessen bei Giveaway of the Day gibt es die Betas heute noch kostenlos, als schnell ran: http://www.giveawayoftheday.com/evernote-beta/

Links

http://www.evernote.com/about/beta/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

11 Kommentare

  1. Sieht ziemlich gut aus, und nicht ganz so unordentlich wie Journler, aber meine persönlichen Notizen auf irgendeinem Server abzuspeichern? Hmm, ich weiß nicht so recht…

  2. Hab ich das richtig verstanden, dass du den Client schon installiert, aber noch keinen Zugang zum Web-Interface hast? Falls ja, schick mir eine Mail, ich habe noch eine Einladung über…

  3. Pingback: vernetzt

  4. @Oliver: Gern geschehen! Für fünf weitere Leute, die eine Einladung möchten: Einfach Trackback weiter oben folgen…

  5. hallo vernetzt.

    hätte gerne eine einladung. bin ich noch im rennen? ;-)

    gruss

  6. Ohne Beta-Einladung kann man ja zumindest offline-Notizen anlegen, wird dann aber darauf aufmerksam gemacht, dass in diesem Fall dann keine Schrift- und Handschriftenerkennung möglich sei. Insofern werden die Daten also wohl zumindest zum OCR’en und indizieren zu Evernote übertragen, und da bleiben sie vermutlich auch, denn sonst könnte man nicht über das Webinterface darauf zugreifen. Sieht toll aus, ist mir aber doch nicht ganz so wirklich sympathisch…

  7. Pingback: Skitch wird Freeware [UPDATE]