Artikelformat

Bad Apfel

Bild 1297.jpg

Eigentlich könnte man meinen ich schreibe jetzt einen Artikel über den „böse Apple-Sekte“ und ihren „Apple-Jüngern“, so wie ich das jetzt in den letzten Tagen sehr oft lesen musste. Aber nein, sich auf solche Diskussionen einzulassen, bringt nur böses Blut und keine konstruktive Erkenntnisse. Apple ist mir persönlich aber immer noch am liebsten von all den „bösen amerikanischen Konzernen“, auch trotz ihrer Fehler, die sie immer wieder macht. Aber wieso? Weil sie meistens sehr gute Produkte bauen, an denen ich sehr viel Spass habe und mein Leben interessanter gestalten und es nicht komplizieren. Und darauf trinke ich jetzt einen „Bad Apfel“ (Kanadischer Wildapfellikör mit einem Alkoholgehalt von 41% vol.). Prost. Sehr lecker und beruhigt die Gemüter. Der Tipp kam von meinem Nachbarn am Wochenende, wo ich mal wieder Rettungsanker spielen musste. Und nein er benutzt keine Macs. Vielen Dank für den Tipp, das ist genau das richtige für den ersten Grillabend in diesem Jahr.

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

4 Kommentare

  1. „Bad Apfel“ wird in Thüringen unter Lizenz hergestellt, und zwar in Neudietendorf bei Erfurt. siehe http://www.aromatique.de/

    Mir persönlich ist das Getränk zu süss, versuch mal einen Peppermint Shooter (der hat sogar 45 Umdrehungen).

  2. Mattelacchiato

    26.03.08, 10:09, #3

    …und du bist sicher, dass das nicht ein Badezusatz mit Apfelaroma ist? ;-)

  3. Hmm, ich würd sagen zum Baden eher ungeeignet bzw. muss man sich danach noch abduschen – oh ich stelle mir gerade vor wie das klebt ;)

    Ach so, kalt sollte man ihn trinken – sehr kalt.