Artikelformat

Leo auf einem altem Powerbook

Bild 1312.jpg

Ich hatte die letzten Tage mich ein wenig mit meinem doch schon sehr in die Jahre gekommenen Powerbook G4 667Mhz beschäftigt und wollte mal testen, wie Mac OS X 10.5 auf diesen nicht unterstützten Plattform läuft. Auf die Idee hat mich das gerade in Version 1.2 erschienene Tool LeopardAssist, welches einem helfen soll die Installationroutine auszutricksen und einen neuere Prozessor vortäuschen soll. Leider hat das Tool bei mir nicht funktioniert, so dass ich die Modifikationen händisch vornehmen musste, was aber eigentlich auch kein Problem ist. Um Leo auf einem solchen alten System zu installieren gibt es grundsätzlich 2 Möglichkeiten: 1. Einen anderen Mac nehmen, im Disk-Target Mode starten und von dort installieren oder 2. dieser Anleitung zu folgen:

* Mac OS X 10.5 DVD einlegen und Powerbook neustarten
* beim Neustart Apfel+Alt+O+F gedrückt halten, bis man im Text-Mode der OpenFirmware landet (grauer Hintergrund mit schwarzer Schrift)
* nun folgenden Text Zeile für Zeile eingeben:

dev /cpus/PowerPC,G4@0
d# 867000000 encode-int “ clock-frequency“ property
d# 867000000 encode-int “ min-clock-frequency“ property
d# 867000000 encode-int “ max-clock-frequency“ property
multi-boot

* dann startet der Bootmanager und man wählt die Leo-DVD zum Starten aus und installiert

IMG_0028.JPG

IMG_0034.JPG

Mac OS X läuft jetzt in meinen ersten Test nicht (viel) langsamer als Tiger auf diesem Rechner. Der Rechner wird jetzt auch weiterhin meiner Tochter als Surfstation dienen. Für kleinere Spiele ist er auch gut geeignet und Musik hören und DVD schauen sind auch kein Problem. Perfekt für meine kleine Maus. Und durch die verbesserten Kindersicherungsmöglichkeiten habe ich auch ein besseres Gefühl dabei. Und wenn die Performance nicht ausreichen sollte, dann kommt halt wieder der Tiger drauf.

Links
LeopardAssist

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

4 Kommentare

  1. heh… das „alte“ Powerbook hab ich auch :-)
    es geht demnächst zur Schwiegermutter damit die Gehirnzellen etwas aufgefrischt werden.

    Ich habe das OS im Targetmodus draufgebracht. Allerdings sollte man dabei beachten, dass der Ausgangsrechner von der selben Plattform (PowerPC) kommt. Die Performance ist nicht zum arbeiten, aber für die von dir angesprochenen „Sachen“ okay.

  2. Ich hab jetzt auch endlich Leo installiert. Zwar nicht auf einem so alten System, aber immerhin. :)

    Ich denke, für einfache Sachen wie Surfen sollte das auch gehen. Die Frage ist allerdings, wozu man darauf das neueste OS benötigt? Nur weil es besser aussieht?

  3. Ja, supi, habe ich gestern gemacht, nachdem ich ja nun die Speichererweiterung eingebaut habe. Mein Beitrag dazu folgt in den nächsten Tagen im Blog.
    Bisher konnte ich noch nichts feststellen, ausser SubEthaEdit, das will nicht mehr kostenlos unter Leo.