Artikelformat

Folter: 24 Stunden ohne Rechner

Bild 1438.jpg

Wer denkt sich den so was aus? Da muss man mir schon den Strom abstellen. Ein ganz klares NEIN von mir. Ich gebe es zu: ich kann nicht ohne Rechner oder Computer. Aber wer gerne mitmachen will, tut euch bloss keinen Zwang an.

Bild 1439.jpg

Links
http://shutdownday.org/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

9 Kommentare

  1. Die Frage ist ja relativ eindeutig (your! computer), also mit meinem eigenen. Das ist noch relativ einfach.
    Schwieriger würde es sein, auch indirekt zu verzichten, was heute kaum mehr möglich ist. Beinahe jede Tätigkeit wird per Computer begleitet, unterstützt, beobachtet, etc., sei es nun beim Bahnfahren, Fernsehen, Einkaufen …

    Aber der dritte Mai ist bei mir sowieso computerfrei, habe ich keine Probleme mit :)

  2. Von mir ein klares „Nein“! 24 Stunden „ohne“ das geht ja mal gar nicht. Gebs zu, ich zähle vermutlich zur Fraktion der internetsüchtigen Computerfreaks. Kostet mich schon immer Überwindung im Urlaub kein Internetkaffe aufzusuchen, aber zu Hause „Ohne“? Nö!

  3. Die Aktion gab es doch im letzten Jahr schon. Das funktioniert, wenn man genügend andere Dinge zu tun hat ;-)

  4. Die Gruppe „Anonyme Internetsuechtige“ gibt es doch bereits nur hat sie einen schoeneren Namen nennt sich „Digitales Grundrauschen“ :rofl:

  5. @Zettt: Stimmt auch wieder. ;) Nur treffen wir uns ja digtial am Rechner mit Internet. Das ist ja so, als ob sich die „Anonymen Alkoholiker“ in der Kneipe nebenan treffen.^

  6. Also wenn die Sonne scheint, die Temperaturen stimmen und man genug Bier hat – wäre das prinzipiell möglich: Den ganzen Tag am Strand verbringen, sich total austoben und Biertrinken so das man schwer erschöpft abends ins Bett fällt und lange schläft.

    Aber ansonsten, keine Chance ^^

  7. Pingback: happy-buddha » Blog Archive » hände weck vom pc..

  8. Pingback: Ein Nordlicht im Schwarzwald