Artikelformat

Twitterzeugs (1)

Bild 1470.jpg

Twittern macht mittlerweile richtig Spass und das liegt vor allem an den vielen „Twitterer und -innen“. Spass machen auch die immer wie aufblitzenden Softwaretools und Webdienste rund um Twitter. Und so habe ich in letzter Zeit folgendes entdeckt:

TweetWheel zeichnet die Verbindungen zwischen Kontakten grafisch ein einem Kreis. Nett gemacht. Der hohe Vernetzunggrad von Twitter zwischen den Nutzern wird hier, finde ich, sehr schön deutlich.

http://www.tweetwheel.com/

Einen neuen tollen Twitterclient für Mac OS X hatte ich schon mal erwähnt: NatsuLion. Ich wollte nur mal festhalten, nach ein paar Tagen Benutzung: stabil, schick und klein. Ich behalte ihn und gebe ihn nie wieder her.

Wer selber Hand anlegen will, kann sich auf die Sourcen von NatsuLion stürzen oder ganz neu anfangen und die Cocoa-Klasse MGTwitterEngine ausprobieren, die einem die Benutzung der TwitterAPI vereinfachen soll. Bestimmt entstehen durch solche offenen Strukturen und Möglichkeiten noch mehr „sinnvolle“ Anwendungen rund um Twitter.

Einen Sinn gefunden habe ich in diesem Projekt aber immer noch nicht. Auch nicht, nach dem ich eine Nacht drüber geschlafen habe. Aber man muss ja nicht alles verstehen. Vielleicht kann mir ja jemand BarCamper erklären. Virtuell Zelten? Na gut, da ich ja so gut wie alles mitmache, habe ich auch hier mein Zelt aufgeschlagen. ;) Und irgendwie hat das ja auch was mit Twitter zu tun.

http://betacamper.de/

Interessant auch folgende Filterung präsentiert auf http://twistori.com/ . Leider kann man hier nicht selber filtern.

Was gibt es sonst noch so im Twitteruniversum? Was habt ihr so entdeckt?

Bild 1469.jpgBild 1471.jpg

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

5 Kommentare

  1. Ich konnte mich bis jetzt noch nicht dazu durchringen bei Twitter anzumelden. Was ist den _das_ schlagende Argument gegenüber ICQ, IRC oder Skype?

    Ich will überzeugt werden. :)

  2. @Sascha: Es hat _keine_ schlagenden Argumente gegenüber ICQ, IRC oder Skype. Es fühlt sich auch ganz anders an. Twitter sehe ich für mich als einen weiteren Kommunikationskanal. Ob sich eine Kommunikation auf Basis von 140 Zeichen auf Dauer durchsetzt? Frag ich mich ehrlich gesagt auch. Wir werden sehen.

    Probiere es einfach aus. „Es kostet ja nichts – ausser Zeit“.

  3. Ich verstehe diesen ganzen Twitterhype nicht, aber bis vor kurzem mochte ich das Bloggen auch nicht. ;-)

  4. Pingback: Betacamper Blogreaktionen auf telewebber blog