Artikelformat

Google-App-„Motor“?

Bild 1565.jpg

Mit der Google-App-Engine kann man Web-Anwendungen auf der Google-Infrastruktur aufbauen, entwickeln und laufen lassen. “App Engine-Anwendungen sind leicht zu bauen und leicht zu pflegen”. Um die Resourcssenverwaltung, wie Speicher, Nutzerverwaltung, Netzwerktraffic usw. braucht man sich nicht zu kümmern. Klingt, wie ich finde sehr interessant.

Zum Einstieg vielleicht ein Video zur GoogleAppEngine:

[youtube bfgO-LXGpTM]

Ich bin gespannt, welche Apps so entstehen werden. Viele Projekte kann man sich auch jetzt schon ansehen. In der App Gallery findet man zum Beispiel das hier schon mal erwähnte TwitterRad TweetWhell und einige andere gelungene Beispiele:

Pi Rechner (Google Server berechnen die Zahl Pi auf 2000 Stellen on-the-fly)
HTTP-Get (demonstriert wie man sich den Sourcecode einer Webseite holen und sie anzeigen kann)
ReadBag (cooles Tool um Links zu speichern, um sie dann später auf einem anderen Browser oder auf deinem Handy oder iPhone anzusehen)
sprunge (command line pastebin for nerds) -> Beispiele
ToDoListr (Todo Liste: genauso wie bei ReadBag hast du deine Todo Liste immer bei dir)

Diese Liste ließe sich noch extrem verlängern. Viel Spass beim stöbern. Setzt Google hier mit mal wieder einen Trend? Es klingt interessant und verführerisch sich auf dieses verlockende Angebot einzulassen. Aber man muss natürlich immer im Hinterkopf behalten, in welche Abhängigkeit man sich begibt. Vor- und Nachteile sollte man selbstständig abwägen. Am Ende interessieren Google nur die Informationen, die durch die Anwendungen entstehen, denn das ist ihr Geschäft und das soll es auch bleiben. Den Wissen ist Macht. Und das hat sicher keiner besser verstanden als Google. Nicht desto trotz wird das Konzept GoogleAppEngine ein Erfolg. Da bin ich mir ganz sicher.

GoogleAppEngineLoader (SDK) gibt es für Windows, Linux und nun auch für Mac OS X.

Noch ein paar Eckdaten:

* Google App Engine enables developers to build web applications on the same scalable systems that power our own applications.
* Google App Engine makes it easy to design scalable applications that grow from one to millions of users without infrastructure eadaches.
* Every Google App Engine application can use up to 500MB persistent storage and 5 million monthly page views.

Ein paar offene Fragen hätte ich aber noch: Was ist wenn “mein” Projekt erfolgreich wird und die mir zur Verfügung gestellten Ressourcen nicht mehr ausreichen? Könntet ihr euch vorstellen Anwendungen mit der Google-App-Engine zu entwickeln?

PS: Und am Ende braucht doch jeder einen Google Account ;)

Links

http://code.google.com/appengine/downloads.html
http://appgallery.appspot.com
http://pi.appspot.com
http://readbag.com
http://todolistr.appspot.com
http://http-get.appspot.com
http://sprunge.us

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

2 Kommentare

  1. Interessant. Habe noch einen Fehler bei den Links zuunterst gesehen. Das zeigen einige zum gleichen Link…