Artikelformat

Samsung stellt 256GB FlashSSD vor

Bild 1622.jpg

Mit solchen Grössen habe ich so schnell nicht gerechnet. Diese Platte soll im Quartal 4 erscheinen und ich frage mich gerade, ob ich die auch in meinem Macbook Pro einbauen kann ;) Naja, ich denke die ist eher ein Kandidat für das Air. Erstaunlich auch die Zugriffszeiten der Platte beim Schreiben und Lesen, wurden diese gegenüber der 128GB Version noch mal mehr als halbiert. So soll dieses Modell 200MB pro Sekunde lesen und mit 170MB pro Sekunde schreiben.

mehr Infos

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

5 Kommentare

  1. Wie ist das bei diesen SSD-Drives eigentlich mit der begrenzten Anzahl an Schreibzugriffen auf einen Sektor? Bestimmte Bereiche der Platte werden doch schließlich ständig beschrieben, z. B. bei Windows die Auslagerungsdatei. Diese Bereiche müssten doch dann sehr schnell defekte Sektoren aufweisen, oder?

  2. @Bernd: ich zitiere mal “ …Flashspeicher wären so mitunter schon nach wenigen Tagen defekt. Dem wirken seit einigen Jahren „Wear-Levelling“-Verfahren entgegen. Der Controller im Flashlaufwerk verteilt Schreibvorgänge auf alle Speicherzellen so, dass jede möglichst gleich häufig beschrieben wird. Die hierfür verwendeten Algorithmen sind herstellerspezifisch, in jedem Fall aber vom Rest des Computers aus weder sichtbar noch beeinflussbar.“

    Interessant wäre natürlich, wie sich das im Langzeitbetrieb wirklich darstellt.

  3. „Erstaunlich auch die Zugriffszeiten der Platte beim Schreiben und Lesen, wurden diese gegenüber der 128GB Version noch mal mehr als verdoppelt.“ Das wäre schlecht, in Wahrheit wurden sie doch aber eher halbiert, oder?

  4. Super, passt mit der Bauhöhe sogar in mein Macbook. Da wären dann doch bestimmt auch so 7 Stunden Akkulaufzeit drin. 8-) Aber auf studentenkompatible Preise werden wir wohl noch 1, 2 Jahre warten müssen, fürchte ich…