Artikelformat

Auch 2010 alles noch in 32bit?

Vorsicht: Windows Bashing! Nein, nicht wirklich, ich bleibe wie immer auf dem Teppich.

windowsfrage.jpg

Auf diesem Wege will Microsoft dafür sorgen, dass Windows 7 auf Hardware läuft, die für Windows Vista ausgelegt ist. Eines der wichtigsten Ziele von Windows 7 sei die Kompatibilität zu bestehenden Applikationen und Treibern. Dabei soll Windows 7 in einer 32- und einer 64-Bit-Version erscheinen.

via Golem

Welcher Hardwarehersteller wird dann jetzt noch in die Puschen kommen und Software und Treiber 64bit kompatibel anbieten? Wann wagt Microsoft endlich mal was neues und wird zu dem innovativen Unternehmen, dass sie gerne sein wollen?

Muss man immer auch die Altlasten mit sich rumschleppen? Bei Vista mussten sich doch auch 90% der Benutzer einen neuen Rechner zulegen und die sind wahrscheinlich alle mit 64bit Prozessoren ausgestattet. Ich versteh es ehrlich gesagt nicht.

Wieso mache ich mir über so was überhaupt Gedanken? Wir bekommen ja dafür MultiTouch ;)

Wir sehen dann also 2010 ein neues Windows Vista ME, äh MT (für MultiTouch) und mit einem Windows Server 2008 Kernel. Oder wird es eher 2012?

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

10 Kommentare

  1. 64 Bit bringt doch nichts ausser der Tatsache dass man >4 GB RAM addressieren kann…
    Ich denke selbst 2010 sollten 4 GB RAM noch reichen ^^

  2. Oh ja, Windows ME… gepaart mit Vista, von beidem natürlich nur das „Beste“. Freu mich schon.

  3. @Marc, ich weiss ja nicht, aber rechne mal das Vista-Monster ins Jahr 2010, oder 2014, was wahrscheinlicher ist. Vista braucht jetzt schon 3 GB RAM… :-)

  4. Selbst in der FTD wurde neulich festgestellt, dass Microsoft nicht innovativ ist.

  5. Also ich schaffe auch jetzt schon locker 4GB auszunutzen, das ist kein Problem. Und was sind 3 Jahre in der IT Branche?

    64bit ist nur ein Beispiel für das „unbedingt kompatibel sein“. Natürlich verdoppelt sich dadurch nicht die Geschwindigkeit eines Rechners. Aber wieso kann man es nicht gleich richtig machen?

  6. „ausnutzen“ ist relativ.
    Nur weil Vista sagt dass nur noch 50 MB RAM frei sind bedeutet das ja nicht dass ihr den Rest belegt habt ^^
    Durch das ganze Prefetching/Caching versucht Vista den Speicher so voll wie möglich zu packen, das erlaubt schnelle Startzeiten von Programmen und verhindert unnötige (und kostspielige) Festplattenzugriffe.

    p.s.
    Ich mag Vista selber nicht, aber es ist nicht wirklich „schlechter“ als XP, unter der Haube hat sich doch einiges getan

  7. Wenn Microsoft die Abwärtskompatibilität mal lieber beim Design erhalten würde. Ich krieg bei diesem Klickibuntischeiss das würgen.

  8. Pingback: www.pistenstuermer.de » Gedanken zum Untergang von Microsoft