Artikelformat

iPhone – der Mittelpunkt unserer Welt?

Ein bisschen verkatert vom gestrigen Abend fange ich an hier diese Zeilen zu schreiben. Ich glaube ich habe gestern zu viel Informationen inhaliert – sinnlos oder nicht sinnlos, das sei mal da hingestellt.

iPhone – der Mittelpunkt unserer Welt?

Es gab leider kein anderes Thema auf der WWDC. Unglaublich, wie ich finde. Hätte ich kein iPhone bzw. wäre ich Mac Benutzer und nicht unbedingt auch iPhone NUtzer, dann hätte ich diese Veranstaltung als sehr grosse Ver“apple“ung empfunden. Dreht sich Steve und Company nur noch alles um diesen kleinen Computer. Was ist mit OS X? Was ist mit den _richtigen_ Computern? Keine neuen Infos. Katerstimmung.

iPhone 3G

Die Vorfreude war riesig. Riesiger als ich es bisher jemals empfunden habe. Um so grösser wird man dann natürlich enttäuscht, treffen die grossen Erwartungen dann nicht zu. Aber mittlerweile kann ich damit schon sehr gut umgehen.

Das „neue“ iPhone 3G ist nett und wird bestimmt viele neue Käufer finden. Ich für meinen Teil werde bestimmt meins „altes“ behalten und lieber auf die nächste Generation warten, den die Telefone werden mit Sicherheit jedes Jahr aktualisiert. UMTS ist nett, brauch ich aber nicht, EGDE habe ich als flott genug empfunden. GPS ist schon eher ein Feature, das mich zum Kauf überzeugen könnte, wenn da nicht das neue Plastikgehäuse auf der Rückseite wär. Auch wenn es dadurch mit Sicherheit, viel leichter ist, mag ich die Eleganz, die das jetzige Alu versprüht. Es ist immer ein sehr gutes, hochwertiges Gefühl, wenn man ein Telefon in die Hand nimmt, welches aus richtigen Metal besteht. Aber für Plastik hat man sich bestimmt, wegen dem GPS Empfang und den darunter liegenden Antennen entschieden. Zu dem „Weiß“ sag ich mal gar nichts – ich dachte eigentlich das hätten wir jetzt hinter uns?

PS: Ich werfe dann jetzt mal meine Kopfschmerztabletten ein. Den Chat (irc.apfelquak.de) fand ich gestern sehr nett. Ich denke das wir uns dort bestimmt des öfteren sehen werden.

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

20 Kommentare

  1. Ich habe auch schon überlegt, ob ich mir nicht das alte iPhone behalten werde, aber der Punkt mit GPS hat mich dann doch überzeugt.

    Ich hoffe nur, dass T-Mobile in Österreich erbarmen mit den bisherigen iPhone-Usern hat und wir eine Möglichkeit auf ein Upgrade bekommen.

  2. Was ist mit OS X? Keine neuen Infos.

    Was ja so nicht stimmt. OS 10.6 aka Snow Leopard ist halt Teil der nicht-öffentlichen Veranstaltung. Mehr oder weniger zumindest.

    Ansonsten verstehe ich nicht, wieso jeder iPhone 1-Besitzer meint, Argumente finden zu müssen, dass das iPhone 3G ja eigentlich gar nicht so toll ist.

  3. Also ich finde es klasse! Wird auf jeden Fall ein „must-have“ für mich, sofern T-Mobile jetzt nicht zickig wird…

  4. @Matt: ich habe nicht gesagt, dass das neue 3G nicht toll ist – es hat nur zu wenig neue Features um einen Neukauf für mich zu rechtfertigen – hätte ich noch keins, würde ich es mir auf jeden Fall holen, so kann ich aber noch in aller Ruhe auf die nächste Generation warten

  5. Oliver: Wann hast du dein iPhone gekauft? Ich hab irgendwo gelesen, dass wenn man sich das iPhone erst im Mai gekauft hat, dann kann man es kostenlos upgraden.
    Weiß jetzt aber leider nicht, ob das nur die USA betrifft und wann genau im Mai…

    Ich finde, dass es schon viele Neuigkeiten gibt.
    Allein wegen dem UMTS würde ich es auch nicht kaufen, aber GPS hat mich überzeugt.
    Und TomTom bastelt anscheinend schon an einer Software für das iPhone.

  6. Man wird sehen. Für mich kommt diese Möglichkeit auf jeden Fall zu spät. Wir waren zwar so ziemlich das letzte Land, wo es offiziell zu haben war, aber es war trotzdem leider schon im März.

    Drum hoffe ich, dass es bei uns auch diese Möglichkeit gibt, dass man einen neuen 2-Jahresvertrag unterschreibt (alter wird ersetzt) und das EierPhone um 200 Euro bekommt.

  7. Da hat Oliver (und viele andere Macianer) schon recht. Ich habe mir (glücklicherweise) nicht die Keynote angeschaut sondern mich erst heute morgen in die Themen eingelesen. Ich besitze kein iPhone und so lange die Preise (man will ja dann auch Internet nutzen) so astronomisch sind werde ich mir sicher auch keines holen – so praktisch ich dieses Smartphone auch finde.

    Dahingegen nutze ich Macs seit fast 20 Jahren und erwarte hier deutlich mehr zu einer WWDC. Es fehlte einfach das bahnbrechende „one more thing“. Eigentlich bin ich mir ziemlich sicher, das Apple eigentlich mehr geplant hätte, es aber entweder technische oder Lieferschwierigkeiten mit dem „one more thing“ gab. Anders kann man sich das zähe rumgelaber über das iPhone nicht erklären. Schade für Apple, denn die WWDC ist seitens der internationalen Presse immer vielbeachtet worden. Sollte Apple jetzt nachträglich ein Produkt vorstellen, kommt diesem sicher nicht die Beachtung zu, die es verdient hätte.

  8. Da schließe ich mich Martin an – irgendwie vermittelte diese endlose Aufreihung von iPhone-Apps das Gefühl, dass man eine (große) Lücke in der Keynote zudecken musste.

    Und ich schließe mich auch Oliver an – wenn T-Mobile nicht ein tolles Angebot macht, dann reicht mir das iPhone 1G wirklich erstmal locker – die für mich wesentlichen Änderungen sind Software und die bekomme ich auch auf dem „alten“ Gerät :)

  9. Ich hör‘ immer Upgrade. Dazu muss ich leider sagen, dass ich solche Äußerungen für Kindergarten-Niveau halte. Wer immer das neueste will, sollte sich besser gar nichts kaufen, denn alles erneuert sich irgendwann.
    Das iPhone 1G habt ihr euch aus bestimmten Gründen gekauft, besinnt euch lieber auf diese Gründe und hört auf zu heulen.

    Sorry, aber musste mal gesagt werden.

    Und es ist wirklich schade, dass außer dem neuen iPhone keine weiteren Neuerungen vorgestellt wurden. Die Hardware und OS X werden meines Erachtens nach viel zu vernachlässigt, gerade aber weil es die WWDC (wer nicht weiß was das heisst, nachschlagen) ist, ist das schon irgendwie ignorant.

  10. @ DT:
    Da kann ich dir sooooo nicht wirklich recht geben, denn in Amerika ist es ja auch so, dass man sich ein neues iPhone nehmen kann und der Vertrag wird einfach erneuert.
    Die Frage ist halt nur, ob T-Mobile ebenfalls diese Möglichkeit in Betracht zieht, denn das wär ja generell für alle Handyhersteller und Handynutzer ein Vorteil gegenüber der Vertragsverlängerung, welche ja erst 6 Monate vor Ablauf des Vertrags möglich ist.

    Hat jetzt meiner Meinung nach auch nichts mit raunzen zu tun.

    Und dein Vergleich ist auch nicht wirklich überlegt, denn wenn ich beispielsweise immer den neuesten LCD-Fernseher haben will, dann geh ich einfach ins Geschäft und kauf ihn mir.
    Bei einem Handy bzw. iPhone ist es halt nicht ganz so einfach aufgrund der Vertragsbindung.

    Ich zähl mich auch gern zu den Leuten, die – sofern für mich finanzierbar – immer das Neueste möchten.

  11. Also ich finde das neue iPhone sehr reizvoll.
    Insbesondere Preis, UMTS und GPS… Bei Olivers Blogeintrag hatte ich (nur subjektiv) das Gefühl, er wolle den „Kauf des Alten“ rechtfertigen… Obwohl rechtfertigen sicher der falsche Ausdruck ist. Es klang halt relative negativ. Und das bei solch einer technischen Meisterleistung. Auch wie die Entwicklingstools, SDK und API in einander greifen. Softwaretechnisch auch faszinierend. Kein Wunder das sie die ganzen Apps vorgestellt haben.

    Ich würde das iPhone 3G nun auf jedenfall nehmen. Bleibt nur zu hoffen, das T-Mobile es endlich in unserem Flottentarif in der Firma anbietet. Ansonsten ist die von Apple hochgelobte Integration in das Unternehmensumfeld (Microsoft Exchange, VPN, PushMail usw…) vollkommen nutzlos…

    Gruß

  12. Nein, aus dem Alter bin ich raus, das ich mich über Neuerscheinungen ärgere. Das ist doch immer so. Ich kaufe mir Technik, wenn ich sie brauche und kaufe mir dann nach Bedarf neues. Ich bin da ganz prakmatisch. Wenn das iPhone am 11.Juli rauskommt, dann habe ich schon 3 Monate mit meinem Telefon gearbeiten. Ich habe das Gerät ja nicht aus Spass am Gerät. Aber egal. Das kam vielleicht auch ein wenig falsch rüber: Ich bin eher enttäuscht, dass es nur um das iPhone ging und um nichts anderes. Ich bin hauptsächlich Mac OS X User.

    Keine Frage ich finde die Weiterentwicklung sehr gut. Ich bin aber auch mit meinen durchaus zurieden und im nächsten Jahr gibt es wieder ein neues. Und 2 Jahre darf bei mir ein Telefon schon halten. Und dann kaufe ich mir mit Sicherheit auch wieder ein neues.

    Hätte ich noch keines, ich würde es mir sofort wieder kaufen.

    Aber wie gesagt, das iPhone ist mir ehrlich gesagt total schnuppe, ich bin in erster Linie Mac OS X Anwender und als solcher bin ich auf der diesjährigen Keynote total ignoriert worden. Leider. Da helfen auch die spärlichen Infos über Snow Leopard am Rande nicht.

    So, jetzt hab ich genug geheult. Das Leben geht auch so weiter. Und es ist ja nichts schlechter als vorher ;)
    Bis dahin Oliver.

  13. Weiß eigentlich auch schon jemand, ob sich unter der Haube des iPhone’s etwas getan hat, oder ist alles gleich geblieben? Also schnellere CPU oder so?

  14. Also wenn das neueste Gerücht ([url]http://www.gibts-doch-garnicht.de/index.php?/archives/552-Perfekter-Schutz-gegen-die-Befreiung-vom-Simlock-im-iPhone-3G-!.html[/url]) stimmt, dann ist die SIM-Karte fest eingebaut und der Gebrauchtpreis der iPhone 1G könnte einen zweiten Frühling erleben. Macht für „Altkunden“ wie Oliver und mich die Sache natürlich noch spannender ;)

  15. @Sven: jup, habe ich auch gelesen, obwohl man doch beim neuen auch einen Simkarten-Slot sehen kann oder nicht? Was will Apple damit erreichen? Das hört sich schon nach sehr starker Einschränkung an, obwohl ein iPhone ohne Datenvertrag auch kein wirklichen Sinn macht. Naja, wir werden sehen, wie das ankommt.

  16. Ich find die Idee mit der fix eingebauten Sim-Karte nicht sooo übel, denn eigentlich kann man ja eh keine Fremd-Sim-Karte verwenden, also wieso dann nicht fix einbauen?
    Wenn damit die Preise schön niedrig bleiben für die Neugeräte, dann spricht nichts dagegen für mich.