Artikelformat

[Mac] Besser im Freien arbeiten mit dem Mac

Bild 1699.jpg

Auch wenn das Display meines Macbook Pros klasse ist und super hell, beisst es sich doch manchmal, wenn man Akku sparen will und gezwungen ist das Display nicht voll aufzudrehen. Dann sitzt man aber draussen in der prallen Sommersonne und die Lesbarkeit lässt immer mehr mehr nach und das Arbeiten macht kein Sinn mehr. Um so erstaunlicher ist es, wie gut man an einem schwarz-weißen Display arbeiten, wenn die Sonne drauf scheint.

Und hier hilft die Freeware Nocture, die von den Machern von Quicksilver kommt und das Display per Hand oder sogar automatisch in einem Tages- bzw. Nachtmodus versetzen kann. Für die Automatik wird der Lichtsensor ausgelesen.

Die Software kann das Display in den schwarz-weiß Modus schalten, aber auch invertieren oder zusätzlich noch einen farbigen Filter drüber legen. Hier kann man viel experimentieren und eine für sich günstige Einstellung herausfinden.

Viel Spass beim Arbeiten im Freien.

Links
http://docs.blacktree.com/nocturne/nocturne

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

5 Kommentare

  1. Statt sich das Xte Programm mit kleinem Effekt ins System läd, könnte man auch einfach per Hand ctrl+alt+apfel+8 drücken. Ganz beliebt bei Elektronikhändlern. ;)

    Macht das Ganze nicht automatisch, spart aber wieder 20MB im RAM.

  2. Das ist angeblich der Shortcut für S/W. („Weiss auf Schwarz“steht in den Systemeinstellungen.)

    Nocturne ist sicherlich ganz nett. Vor allem mit dem Lichtsensor. Aber als ich herausgefunden habe, dass man das Display invertieren kann, war ich recht glücklich damit. So kann man im Bus mal schnell umschalten. Wenn man nur 2 Gig RAM hat, muss man ein wenig aufpassen was einem das System so vollmüllt und wenn man das wie ich nur ab und zu nutzt, dann reicht auch ein invertiertes Display. ;)

  3. Hört sich nicht schlecht an. Was läuft denn da noch alles bei dir in der Menüleiste ?

  4. Pingback: Kulturbolschewismus.de » Blog Archive » Den Mac in S/W genießen