Artikelformat

Bloggergedanken: a year before

Ich frage mich gerade, wie wirken eigentlich Blogs auf „normale“ Internetnutzer? Nein, nicht die Blogger oder Nerds, die schon mehrere Jahre Internet inhaliert haben, sonder Benutzer, die etwas vorsichtiger mit dem Internet umgehen. Wie wirkt so ein Blog? Wird nur die Startseite angesehen? Nur die Googletrefferseite und dann wieder weg? Wie ist das bei euch, wenn ihr auf ein für euch neues Blog stoßt, sind dann nur die aktuellen Inhalte von Interesse oder schaut man sich auch ältere Artikel an? Welche Erfahrungen habt ihr im Laufe der Zeit gemacht?

Macht es Sinn auch mal auf einen älteren Artikel zu verweisen? So wie ich seit neusten in meiner Seitenleiste mit dem WordPress Plugin A Year Before die Artikel anzeige die ich vor einem Jahr geschrieben habe oder mit Related Posts, welches unter jedem Artikel ähnliche Artikel anzeigt und vielleicht von Interesse sein könnte.

blogfield.jpg

Macht das eigentlich Sinn? Ich finde ja, ich persönlich klicke mich so gerne mal durch einen Blog und finde dann den einen oder anderen sehr guten Artikel. Und wieso soll man nicht lesen, was man vor einem Jahr geschrieben hat. Wie denkt ihr darüber?

In diesem Zusammenhang ist mir gestern mein Blogfield-Artikel wieder auf die Füsse gefallen. Ein Jahr ist es her, als damals Stefan noch unter moekels.de, heute unter apfelnase.de zum Blogfield-Treffen aufrief und am Ende dieses nette Bild entstand. Das von mir eingereichte Avatar ziert jetzt genau 1 Jahr unseren Header hier im Blog. Schon recht witzig so ein Rückblick. Na Stefan nicht Lust auf eine Wiederholungstat?

Wer erkennt sich den noch wieder auf dem Bild und liesst hier zufällig mit?

Links
http://wuerzblog.de/2006/12/27/wordpress-plugin-a-year-before/
http://www.w-a-s-a-b-i.com/archives/2006/02/02/wordpress-related-entries-20/
http://www.apfelnase.de/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

10 Kommentare

  1. Hin und wieder schreibt man ja doch etwas, woran einem sehr viel liegt. Sei es das Thema, oder der Stil.. man ist einfach stolz auf einen Artikel. Und dann rutscht er vielleicht durch banalere Artikel immer weiter runter und gerät in Vergessenheit. Was schade ist. Kurz gesagt, ich finde es gut, auf gelungene, ältere Artikel hinzuweisen.

  2. Blogs sind für mich wie eine kleine Adventuretour, denn egal was Google anzeigt oder als Überschrift gewählt wurde, findet man immer wieder Dinge vor, die man so nicht erwartet hätte.
    Ich persönlich besuche meistens nur noch Untersetiten, wenn sie sehr einschlägige Informationen bieten, aber ich folge keinen Stöckchen, hechel nicht von Blog zu Blog bei irgendwelchen Wettbewerben und schau mir auch nicht veralteten Content im Archiv an :)
    Meistens ist mir noch das Impressum wichtig, damit ich sehe, wer hier überhaupt bloggt, um damit abschätzen zu können, wie sinnvoll die angebotenen Infos sind.

    Gruß

    AMUNO

  3. Kommt drauf an.. wenn ich auf der Suche nach irgendwelchen Informationen bin und durch Google auf nen Blog komme interessiert mich eigtl fast nur mein Anliegen..

    wenn es den Anschein macht das ich hier keine Informationen bekomme bin ich in 3 Sekunden wieder weg. Finde ich aber das was ich suche und dann auch ähnliche, verlinkte Artikel sehe ich mir diese durchaus an, wenn sie nützlich erscheinen.. bin aber dann meistens auch weg

    länger stöbern auf einem blog tu ich viel mehr, wenn mir der link geschickt worden ist, ich über irgendne blogroll oder kommentare in anderen Blogs draufstoße oder der Blog in einem Blog den ich lesen verlinkt wird. Dann schau ich mir eigentlich recht viele Seiten an und auch wer der Blogger ist. Ganz besonders natürlich wenn derjenige einen Beitrag bei mir geschrieben hat.

    Grüße
    Thomas

  4. Das war damals eine tolle Aktion :) Ein schönes Wallpaper! Danke für den Tipp mit AYB. Werd ich gleich heute Abend mal einbauen. Und related Posts ist ja wohl ein MUSS!

  5. Na ja, diese Frage hab ich mir nie gestellt, zumindest nicht im Zusammenhang mit dem Plugin. Ich habe dieses Plug lediglich nur weil es mir Freude bereitet. Einfach, weil ich Dinge ins Gedächtnis zurück gerufen bekomme, die ich „fast“ vergessen hätte…
    Wenn ich das surf Verhalten von Besuchern verfolge, die das erste mal auf meinem Blog landen, dann ist deutlich zu sehen das 95 % der Besucher lediglich die aktuellen oder angezeigten Artikel lesen/anschauen.
    Wobei ich nicht mal glaube das es mangels Interesse am Blog (oder gar dem Mienschen dahinter) liegt, sondern generell das surf Verhalten ausschlaggebend ist. Denn um in einem Blog zu stöbern braucht man Zeit und die nehmen sich die Wenigsten. Wenn ich mich selber bewerten würde, muss ich gestehen, fange ich auch erst an in älteren Beiträgen zu stöbern, wenn ich a) mal Zeit habe und b) wenn ich das Blog schon ne Weile verfolge und das was ich bis dahin gelesen habe weitest gehenst meinen Geschmack getroffen hat. Aber das was mich dann treibt ist einfach nur die Neugier mehr über den Menschen dahinter zu erfahren.

  6. Wenn ich auf ein neues Blog treffe, schaue ich gerne mal durch was der Schreiber so fabriziert und ob es für mich auf Dauer interessant sein könnte! Dafür sind related oder a year before Plugins sehr hilfreich, so zeigt man den Leser auch das man sich entwickelt! Kontinuierlich!!! Aber wenn ich dann den Blog länger lese interessieren mich solche Sachen eher nicht!!!

    Viel wichtiger finde ich das der Blogger ein vernünftiges Selbstprofil von sich erstellt damit man sieht mit wem man es zu tun hat!

  7. Kommt bei mir auf mehrere Dinge an:

    Zum einen natürlich der „erste Blick“ Sehe ich ein Standardtemplate vor mir, das ich so schon 3000000mal gesehen habe und ohne jegliche persönliche Anpassungen online steht bin ich recht schnell wieder weg – denn irgendwie sagt es IMHO über den Blogbetreiber aus, das er sich nicht wirklich viel Mühe geben möchte.

    Genauso auch Blogs bei denen ich auf der ersten Seite direkt mal 2-3 tolle Artikel zu SEO Themen finde: Uninteressant – weiter gehts.

    Wo ich meist länger verweile sind Blogs zu denen ich Link bekommen habe oder die ich in einer Blogroll „gefunden“ habe – oder auch einfach mal ein Trip über Comments auf Blogs die ich sehr regelmäßig lese. Ab und an findet man auf diesem Weg doch einige Blog-Perlen die auch immer wieder angesurft werden.

    Das Archiv ist so eine Sache: Bei meinem „Nebenblog“ merke ich, das das Archiv sehr viel genutzt wird – was wohl an den Inhalten liegt – bei meinem neuen Blog – also nerdTainment kann ich dazu nicht viel sagen – dafür ist die Page erst zu kurz „auf der Welt“, kann allerdings anhand alter Projekte sagen das ein Großteil der Besucher lediglich die per Google-Suche gefundene Seite anstrebt und dann wieder verschwindet.

    Aber ein wirklich interessantes Thema das du hier ansprichst… da könnte man schon fast eine Doktorarbeit zu schreiben ;)

  8. Ich lese meist nur die aktuellen Beiträge. Nur wenn ich über Google etwas suche und dadurch auf den alten Beitrag komme, lese ich diesen.

  9. yes, das war ne geile aktion. wenn es etwas ähnlich gutes gäbe, würde ich sicherlich gern was neues machen, aber aktuell mangelt es ja quasi an „avataren“ … oder?