Artikelformat

Twitter ist toll, weil …

[Diesen Beitrag widme ich meinem Lieblingskollegen York, der mir nie zustimmt und immer eine andere Meinung hat und mich immer zu Boden diskutiert und am Ende meistens auch noch Recht hat ;)]

Twitter ist toll, weil …

… es das unkomplizierteste Web-2.0-Tool ist, was ich je gesehen habe
… es quasi nichts kann
… es kein IRC ist ;)
… ich mein Mittag posten kann und mir jemand aus Tokio guten Appetit wünscht
… ich endlich einen Ort gefunden habe, wo ich nur 140 Zeichen benutzen darf
… es so offen ist und so gar ich es verstehe
… es die Mobilanwendung überhaupt ist
… es Bloggen so gut ergänzt
… es mich jeden Tag mindestens einmal zum Lachen bringt

IMG_0020.PNG

… viele Nachrichten hier früher gezwitschert werden, als anders wo
… man es nicht erst nehmen muss, aber kann

Ich könnte noch unendlich weiter machen, aber ich denke das reicht. ;) Nun seit ihr dran.
Na York, überzeugt?

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

18 Kommentare

  1. Hmm, also mich nervt dieser ganze Twitter-Kram einfach nur. Wenn ich private Gespräche zwischen zwei oder drei Leuten lesen möchte, gehe ich in einen IRC-Channel oder sonst irgendeinen Chat. Wenn ich privat kommunizieren möchte, nutze ich einen IM.
    Was mich aber am meisten nervt ist, dass viele Blogger irgendwelche Twitter-Gespräche veröffentlichen, die eigentlich keine Sau interessieren. Viele Blogs, die ich in den letzten Monaten und Jahren wirklich gerne gelesen habe, gleiten durch dieses Twittern ins absolut Belanglose ab. Und noch viel schlimmer finde ich, dass dem Leser zugemutet wird, sich durch immer größere Mengen an Müll durchzuwühlen und Blogs damit als Informationsquelle leider zunehmend unbrauchbar werden.
    Meine Meinung: Twitter ist der unnützeste Hype des ganzen Webs.

    Grüße, Stephan

  2. @Stephan: @Psaniko: Ich kann es durchaus verstehen, dass das Thema nervt. Ich schreibe aber grundsätzlich gerne über Sachen, die mich begeistern und über die, wenn tiefer darüber nachdenke ein Kribeln in den Fingern erzeugen und dann ist das auch ein Beitrag wert. Und so ist es auch gerade bei diesem Thema. Ich überlege nicht, was könnte jemanden interessieren und darüber schreibe ich dann, wir sindja keine Zeitung. Wir bloggen, weil es uns Spass macht, auf diese Art und Weise zu kommunizieren.

    Aber und das muss ich mal festhalten: ich nerve ganz bewusst in meinem offiziellen RSS-Blog-Feed nicht mit Twitter-Postings oder umgekehrt auch nicht in Twitter mit „New Blogpostings“-Einträge. Das ist hier ganz klar getrennt. Das mag ich ehrlich gesagt auch nicht, da ich den meisten Leuten, den ich per Twitter folge, auch im RSS Feed habe und so immer Redundanzen habe, die ich blöd finde.

    Das Thema an sich finde ich aber sehr spannend und werde bestimmt noch das eine oder andere mal nicht die Finger von der Tastatur lassen können und etwas darüber schreiben.

    Und diese _meine_ Meinung ist auch nicht neu, so habe ich schon vor einem Jahr gedacht:
    siehe http://www.aptgetupdate.de/2007/09/06/twittern-nur-so-nebenbei-endlich-ergibt-alles-einen-sinn/

    „Twitter ist der unnützeste Hype des ganzen Webs.“ Da kann ich dir durchaus zustimmen, aber das kann ich auch von vielen anderen Dingen sagen. man muss halt nur wissen, ob es gut für einen selber ist oder nicht.

  3. Ich war auch lange Zeit ein Twitter-Verweigerer, aber mittlerweile sehe ich das geschnattere als *die* Micro- und Mobile Anwendung schlechthin.

    Und wie du gesagt hast, man kann es ernst nehmen, muss es aber nicht – geschnattere halt :-)

  4. Kann mir mal jemand bitte erklären, warum man „twittert“?
    Wo liegt der Vorteil darin? Ist doch eigentlich nicht’s anderes, als chatten, oder?

  5. @wazi
    chat wäre nicht ganz richtig, da man primär eine nachricht an viele verteilt – also ähnlich dem broadcast. zwar habe deine „follower“ zwar auch die möglichkeit dir zu antworten, aber das ist meiner meinung nicht der eigentliche zweck.

  6. Und was ist der eigentliche Zweck?
    Ich versteh dieses „rumgetwittere“ gar nicht und kenn eigentlich auch keinen, der das wirklich macht.

  7. @wazi: den Sinn musst du schon alleine finden ;)

    Ich kenne auch keinen aus meinem engeren Bekanntenkreis(Familie usw.), der twittert, aber da bloggt auch niemand und ICQ unc co. wird auch schon schwer. In meinem Freundeskreis dagegen werden es immer mehr.

  8. Würd’s ja eh gern mal ausprobieren, aber wieder eine Registrierung mehr… schön langsam macht mir das Web 2.0 Angst. Für jeden Mist muss man sich registrieren.
    Ich will endlich ein einziges Login für ALLES im Internet :D

  9. Cool, danke Oliver. Kannte ich noch gar nicht. Aber leider noch nichts brauchbares unter den Sites.

    @ Zettt: Naja, das ist dann schon etwas zu krass :D

  10. @Oliver: Ich hab es vll. verkehrt ausgedrückt. Dass du darüber schreibst, ist völlig richtig und auch sowieso absolut deine Sache, keine Frage. Das Schreiben darüber nervt mich auch nicht. Was mich nervt ist halt, dass viele Webseiten mir plötzlich mit irgendwelchen privaten Konversationen auf die Nerven gehen, die mich tatsächlich null und nada interessieren, zumal man sowieso nicht versteht, worum es geht, wenn man nur ein paar aus dem Zusammenhang herausgerissene Wortfetzen präsentiert bekommt. Und dass nun alle auf allen Kanälen kundtun möchten, dass sie einen neuen Blogeintrag oder einen neuen Twitter-Eintrag oder was auch immer veröffentlicht haben. Das tolle an Blogs war und ist, dass sich der Leser selbst aussuchen kann, ob er die Nachrichten als Pull-Infos (ab und zu mal auf dem Blog vorbeischauen) oder als Push-Infos (RSS-Feed etc..) bekommen möchte. Bei dem ganzen veröffentlichten Getwitter wird dem Leser plötzlich aufgezwungn, dass er sich für dieses belanglose Gelaber zu interessieren habe – und genau das ist es, was mich nervt ;-)

  11. @Stephan: kann mich in deinen beiden Kommentaren ziemlich gut selber erkennen =)

    Ich hab inzwischen den Punkt erreicht das ich einzelne Blogs selektiv wieder aus meinem RSS Reader nehme, weil ich einfach keine Lust habe für mich sinnfreie Quotes aus Twitter als neuen Beitrag zu erhalten.

    Erinnert mich irgendwie an Bash.org wobei das immerhin noch witzig war beim ersten Besuch hehe.

    Vielleicht liegt es aber auch einfach daran dass ich ein eingefleischter IRC User bin und daher auf dem Ohr schon mehr wie bedient bin =)

    Gruss
    fidel

  12. Pingback: bastelschubla.de » Blog Archiv » Bratäpfel im August