Artikelformat

[Filmkritik] Batman – The Dark Knight

Bild 2039.jpg

185 Millionen soll die Produktion der 152 minütigen Comicverfilmung von Batman verschlungen haben. Und es wurde meiner Meinung nach, kein Dollar zu wenig ausgegeben und ich habe gestern dazu beigetragen, dass sich das auch für die Produzenten von „The Dark Knight“ lohnen und ein vielfaches der Kosten wieder einspielen wird. Es haben mich aber auch diesmal so viele Dinge am Kinobesuch genervt, dass ich mir den nächsten Besuch dreimal überlegen werde. Aber dazu später mehr.

Bild 2041.jpg

Positive Kritiken gab es schon zu genüge und ich schliesse mich diesen auch sehr gerne an. Ich möchte einfach kurz festhalten, wieso ich diesen Film klasse fand: So wie auch schon der erste Teil „Batman – The Begins“ hat der neue Film es in meinen Augen geschafft, den zugrunde liegenden Comic wirklich zum Leben zu erwecken. Es wurde nicht einfach die Comicvorlage eins zu eins kopiert und eine perfekt animiert und bunte Welt geschaffen, wie bei Spiderman, Hulk und den vielen anderen Versuchen, die ich auch ok fand und gerne gesehen habe, aber „The Dark Knight“ hat die Latte meiner künftigen Erwartungen um einiges höher gelegt.

Ein besonders grosses Lob gebührt dem Sound, welcher von James Newton Howard und Hans Zimmer perfekt inszeniert wurde. Stimmungsvoller geht es wohl nicht mehr. Auch nachdem ich das Kino verlassen hatte, dröhnte die Musik immer noch eine ganze Weile in meinen Ohren. Perfekt.

Die Story wirkt teilweise ein wenig in die Länge gezogen, was man sich aber anhand der sehr guten Soundkulisse, der beeindruckenden Bilder und des genialen Joker mehr als gefallen lässt.

Bild 2040.jpg

So kann man diesen Film auch durchaus für nicht Comicfans empfehlen. Ich freue mich schon auf den dritten Teil und auf dem Tag, wo ich mir die DVD kaufen und den Film mehrmals zu Hause geniessen kann, denn was ich diesmal wieder erlebt hatte, lässt mich stark zweifeln, dass ich so schnell wieder ins Kino gehen werde. Ich weiß nicht so genau, wieso die Kinobetreiber die Klimaanlage erst nach dem Abspann anschalteten, wahrscheinlich um Geld zu sparen oder noch mehr überteuerte Softdrinks zu verkaufen. So sassen wir bei gefühlten 45 Grad mit 250 Leuten im Kinosaal. Und schmorten vor uns hin. Kein gutes Gefühl. Dazu kam dann noch eine total unpassende Pause mitten im Film. Das kommt wirklich einer Werbepause gleich und hat uns alle samt wirklich auf die Palme gebracht. Was soll das bloß? Die anderen Kritikpunkte spare ich mir. Der Film konnte aber der Art überzeugen, dass ich wohl dieses Mal noch ein Auge zu drücken werde.

Fazit: Der Film hat meine Erwartungen voll und ganz erfüllt. Bis auf Maggie Gyllenhaal, fand ich alle Schauspieler sehr gut besetzt und finde es wahnsinnig traurig, dass wir so einen Joker nie wieder sehen werden. Der Film bekommt von mir eine 9/10 und ist auf jeden Fall der beste Film des Jahres, den ich gesehen habe.

Links
http://thedarkknight.warnerbros.com/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

16 Kommentare

  1. Ich hätte mir ein wenig mehr Action gewünscht. Aber die Pause war bei uns auch viel zu lang! Die sollen einfach Filmrolle wechseln und dann weiterlaufen lassen. (Der Film passt aufgrund seiner Länge einfach nicht auf eine Rolle).

  2. ich war hier in hannover in der 17uhr-vorstellung „für kinder“ und es gab keine pause. da habe ich scheinbar glück gehabt.

    ansonsten fand ich film aber auh sehr gut.

  3. @Oliver
    Mich wundert, dass einer der Hancock schön findet, dann einen Film wie „The DArk Knight“ gut findet…
    Ich hoffe mal der Film ist trotzdem super ;-)

    Kino hat grundsätzlich diesen entscheidenden Nachteil voller Menschen zu sein und bei mir so etwas wie „Bahnhofsatmosphere“ hervor zurufen.

    Deshalb warte ich immer ziemlich lange, bevor ich in eine (hoffentlich) leeres Kino gehen kann.

  4. Also ganz ehrlich?! Ich habe mehr erwartet. Wenn ich denke was für ein Hype um diesen Film gemacht worden ist, ist der Film enttäuschend!!!
    Nichts desto trotz hat er sicher seine 7/10 Pts verdient aber aus meiner Sicht ist „Batman Begins“ der bessere Film.

    Nervig fand ich neben den gefühlten 50 Grad nur die 15-20 Minuten Pause mitten im Film. Absolute Frechheit sowas!!!

  5. @Mario Wagner: hmmm, ich fand ehrlich gesagt Hancock ziemlich schwach, habe glaube ich auch deshalb nie was drüber geschrieben, ich mag dagegen will smith sehr gerne, aber hancock war einer seiner schwächsten filme

    egal, batman fällt aber für mich in die gleiche schiene „unterhaltungskino – aktion, scifi, comic“, da gibt es für mich keinen unterschied, wenn ich mich gut unterhalten gefühlt habe, dann war es ein guter film

    ich kann meist nichts mit den sogenannten klassikern anfangen, deutsche filme mag ich meistens auch nicht und kriegsfilme meide ich per se

  6. @Oliver Friedrich: Hä? Überleg mal was für ein Riesenhype um diesen blöden Film gemacht wurde. Batman hier, Batman da. Ledger hat den Oscar verdient u.s.w…

    Nach dem Film muss ich sagen das das alles heiße Luft ist. Es ist nichts weiter als ne stinknormale Comic-Verfilmung. Nicht mehr und nicht weniger. Der Film ist weder originell in Szene gesetzt, noch sind irgendwelche technischen Gimmicks zu bewundern. Und so herausragend sind die schauspielerischen Leistungen nun auch wieder nicht…

    Der Film hat genau eine Besonderheit – das einer der Hauptdarsteller nicht mehr lebt. Und genau aus diesem Grund wird der Film so gepushed. Ledger wird der neue Elvis werden ;)

  7. Hab ihn zwar noch nicht gesehen, aber ich musste grad schmunzeln. Du hast geschrieben, dass du dazu beigetragen hast, die Kosten des Films wieder einzuspielen, hast aber Szenen aus dem Film :D

    Jaja, ich weiß, dass man die natürlich aus dutzenden Trailern hätte nehmen können. Aber den Gedanke einfach mal weggelassen :D

  8. @Mario Wagner: tja, Geschmäcker sind halt verschieden und das ist auch gut so

    @juhu: ganz spontan: Matrix und Contact, aber auch die ganze Herr der Ringe Triologie, den einen Punkt habe ich nur für den Wechsel der weiblichen Hauptperson abgezogen

    @Sascha: sind natürlich offizielle Screens aus dem Trailer der Hauptseite

  9. Also ich bin mit der Kritik nicht ganz einverstanden. Ich meine es gibt doch mehr als Sound, Special Effects und wie Spreeblick so schön schrieb „Nredibilty“. Habe hier noch ne ganz nette Kritik gefunden. Geht ein wenig in die Tiefe, aber das ist ja auch mal ganz nett im meist so oberflächlichen Internet.

    hier nachzulesen

  10. @Rene: Mit Kritiken muss man auch nicht einverstanden sein. Das will ich auch gar nicht. Ich gebe ehrlich gesagt persönlich nicht viel darauf. Ich bilde mir lieber selbst eine Meinung. Jeder hat sowieso einen anderen Geschmack und ein anderes Empfinden.

    Und man muss auch nicht immer in allem einen tieferen Sinn suchen. Schon gar nicht in Batman. Kino ist für mich Unterhaltung und das schafft der Film definitiv sehr gut. Ich wollte nur ausdrücken, dass mir der Film gefallen hat und zwar genau wegen dem stimmigen Sound und der Athmosphäre. Von Special Effects habe ich gar nichts geschrieben. Die waren sicher gut, aber auch nicht übermässig toll. Genau richtig würde ich sagen.