Artikelformat

[Mac] Applejack endlich Leo-kompatibel

screen_shot.gif

Die Mac OS X – Notfalllösung Applejack ist endlich nach einiger Zeit in einer neuen Version erschienen und bringt vor allem die 10.5-Kompatibilität mit. Applejack ist für den Fall gedacht, wenn unter Mac OS X die grafische Oberfläche aus welchen Gründen auch immer, nicht zum Vorschein kommt. Ist mir ehrlich gesagt noch nie passiert. Wenn man aber wie zB. bei der Diablo2-Geschichte selbst an den Grafiktreibern rumspielt hat, dann kann dieser Fall durchaus eintreten. Ist man dann nicht zu Hause, hat also kein Backup bzw. keine „Rettungs-Mac OS X-CD“ zu Hand, ist man nur auf dem Single-User-Mode (Apfel-S beim Start drücken) angewiesen. Und hier hilft Applejack mit einem Textmenü ganz gut weiter, denn in den meisten Fällen weiß der unbedarfte User die Befehle im Notfall nicht, um zB. die Standardrechte des Filesystems wiederherzustellen. (Eine Mac OS X DVD hilft natürlich auch.)

AppleJack ist als OpenSource-Software veröffentlicht und kann hier runter geladen werden. In der neuen Version wurden des weiteren die Log-Funktion und die Ausgaben der Aktionen optimiert.

Links
http://applejack.sourceforge.net/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

5 Kommentare

  1. Danke für den Hinweis.

    Hatte bisher nur davon gehört/gelesen und keine richtige Testmöglichkeit gesehen (da ich nur 10.5 Installationen hab) …. heut abend mal testen wie hoch der Mehrwert ist.

  2. Ich hatte Applejack bisher als Wartungs- und/oder „Reinungstool“ betrachtet. Damit das ganze quasi ohne Betriebssystem abläuft…
    Wenn du dein System zerschießt, wird dir das Tool bestimmt nicht mehr helfen. ;-)

  3. Pingback: wiegreffe.de » AppleJack

  4. Pingback: Digitales Grundrauschen Extra #4: Jahresrückblick 2008 | Digitales Grundrauschen