Artikelformat

Der Dollar ist endlich wieder was wert.

Bild 2101.jpg

Oder wieso werden die neusten Apple Produkte 1:1 verkauft? Bei einem aktuellen Umrechnungskurs von 1,4 $ zu 1 € wären das knapp 105 € nicht 149 €. Wieso jetzt wieder diese Kehrtwende? Einige Produkte wurden doch schon recht gut angepasst in jüngster Vergangenheit. Verstehe ich ehrlich gesagt gar nicht. Das kann nur ein Fehler sein. Oder?

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

22 Kommentare

  1. Kein Fehler, sondern offenbar Absicht. Das ist ja nicht das erste Mal. Das gibt ja durchaus einen netten Gewinn fuer Apple.

  2. Na, ja, Mehrwertsteuer nicht vergessen: macht ca. 125€. Ist zwar auch nicht schön, aber 20% Preisunterschied bei Elektronik ist eigentlich nicht ungewöhnlich (z.B. Kameras in Japan und Deutschland). Nur Schade, dass es bei Apple immer zu Ungunsten von Käufern in Europa ist. Vielleicht gibt es noch irgendwelche Einfuhrzölle?

  3. @Sven: Welche Gebühren erhebt der Zoll auf eingeführte Waren?

    * Grundsätzlich darf man bei der Einfuhr aus Nicht-EU-Ländern Waren im Gesamtwert von 175 Euro (www.zoll.de) einführen. Wenn der Gesamtwert der zollpflichtig eingeführten Waren 350 Euro nicht überschreitet, kann man eine Pauschalbelastung von 13,5 Prozent entrichten. Für alles, was darüber hinausgeht ist die Einfuhrumsatzsteuer von 19 Prozent fällig und ein je nach Ware verschiedener Zollsatz.

    * Der kann von null Prozent für Computer und Handys bis 27 Prozent auf Textilien reichen. Rasierapparate werden mit 2,2 Prozent Zoll belegt, Kameras mit 4,2 Prozent. Sportartikel wie Golfschläger sind dem Zoll einen Aufschlag von 2,7 Prozent wert.

    Theoretisch sollte es demnach also möglich sein, sogar die 8GB Variante des Touch für „umgerechnet“ knapp 160 Euro (ohne MwSt) ohne Probleme in Deutschland einzuführen.

  4. Meint ihr denn es lohnt sich ein bis zwei Tage zu warten? Habe einen 2G mit 2GB und der ist mir definitiv zu klein geworden.. hatte eigentlich vor mir den neuen zu bestellen. Wäre ja gut wenn Apple die Preise noch anpasst…

  5. Ich finde es auch eine Sauerei von Apple.

    @LuckyKvD
    du wechselst von Apple auf Ubuntu… stellen die auch Tragbare Musikgeräte her ? ;) Ich verstehe deine aussage nicht was hat ein Betriebssystem mit iPod Preisen zu tun ?

  6. Denke dass sdie spärlichen Preisanpassungen einzelner Produkte nur unter der Kategorie: anfüttern läuft.

    Dies macht man unregelmässig bei einigen wenigen Produktkategorien und der Rest wird dann ca 1:1 umgerechnet.

    Transparenter für dne User wird es damit kein Stück…eher gehts in die andere Richtung.

    Wenn man sich mal das Cinema Display anschaut ist das beispielsweise per se schon deutlich überteuert, das ganze dann zu den hießigen Preisen zu kaufen ist fast schon krank.

    Im Kern fäande ich es stimmiger die Preispolitik ganzheitlich zu machen und nicht so wischi-waschi…..dann wüßte man zumindest woran man ist.

    @Jann:
    ich nehme man an Lucky bezieht sich damit auf das Gesamtauftreten der Firma Apple, nicht im speziellen auf ein einzelnes Produkt -> iPood =)

    Ich kenn einige Leute die seit dem Intel Switch von Apple zunehmend skeptisch werden/wurden….. denke langfristig gewinnt Apple in der Menge aber verliert einige der alten Kern-User.

  7. >denke langfristig gewinnt Apple in der Menge aber verliert einige der alten Kern-User

    Da könntest du leider recht haben, aber zur Zeit steht Apple als gleichzeitiger Anbieter von Hard- und Software relativ alleine auf dem Markt und das ist ja meistens der Faktor, den wir so lieben und wenn Apple qualitativ hochwertige Produkte liefert, bin ich auch bereit mehr zu zahlen. Kein Thema. Aber wieso werden wir in Europa so behandelt? Man muss aber auch dazu sagen, dass das nicht nur Apple so macht.

  8. Ich rat mal so wild drauf los:
    1. Bei den Amis kommt noch die Sales Tax dazu (je nach Bundesstaat), bei uns ist MWST schon drin
    2. Wir haben hier 2 Jahre gesetzlich vorgeschriebene Garantie/Gewährleistung (eins von beidem… zu faul nachzuschauen welches ^^)
    3. Evtl ist es billiger die Waren in die USA einzuführen und innerhalb der USA zu verschicken als es in Deutschland der Fall ist

  9. Ich wollte damit zum Ausdruck bringen, dass mir das Geschäftsbaren nicht passt und das gilt für MP3-Player genauso wie für Rechner!

  10. ipod touch 32: 399$ – umgerechnet mit dem dashboard widget macht das etwa 280€. Kosten tut er bei uns rund 380€. Das ist doch krank…

  11. @Björn:

    Theoretisch sollte es demnach also möglich sein, sogar die 8GB Variante des Touch für “umgerechnet” knapp 160 Euro (ohne MwSt) ohne Probleme in Deutschland einzuführen.

    Soll wohl 16GB heißen, oder? Mehrwertsteuer wird doch keine mehr fällig, wenn der Zoll eh schon die 13,5% aufruft, oder?

    Waren die iPods schon mal merklich billiger aufgrund des schwachen Dollars? Bei den Rechner klar, bei den iPods bin ich mir da aber nicht sicher.

    177 USD (inkl. Mwst) = 149 EUR halte ich für tragbar, Apple braucht schließlich auch einen gewissen Puffer in Sachen Wechselkursschwankungen. Außerdem ist da in Deutschland ja noch eine in der Höhe nicht genau definierte Urheberrechtsabgabe drin. Der touch-Preis ist aber in der Tat lächerlich. Gilt aber auch für den USD-Preis.

  12. Natürlich haut der Zoll ordentlich drauf. Oder glaubt ihr allen ernstes, dass Apple jeden iPod einzeln einführt?

    Das wird nach Container und LKW Ladung berechnet. Also liegt der Gesamtbetrag nicht bei 149 EUR pro Stück (zollfrei) sondern bei 300.000 EUR pro Containerladung. Das ist die Bewertungsgrundlage für den Zoll.

    Apple verdient in den Staaten als auch in Europa die exakt gleiche Marge.

    Ihr Durchblicker…

  13. Pingback: Christian B. König» Blogarchiv » iPod nano in Amerika 1/3 günstiger!

  14. wie weiter zuvor von marc bereits erwähnt:

    „1. Bei den Amis kommt noch die Sales Tax dazu (je nach Bundesstaat), bei uns ist MWST schon drin“

    kleines Rechenbeispiel mit iPod nano 16gb:

    dt Preis ohne MwSt: 167,23 € –> 237,53 $
    US Preis ohne sales tax: 199 $ –> 140,10 €

    dt Preis mit MwSt 199 € –> 282.65 $
    US Preis mit Manhatten Sales Tax von ~8,375%: 215.66 $ –> 151,83 €

    wir sehen schnell, dass der Übeltäter unsere 19% MwSt ist.
    gehen wir mal spasseshalber davon aus, dass wir nur 9% hätten und die Amis 19% dann sähe die Sache wie folgt aus:

    dt Preis mit 9% MwSt 167,23 € * 1,09 = 182,28 € –> 258,291 $
    US Preis mit 19% Sales Tax: 199 $ * 1,19 = 236,81 $ = 166,72 €

    was bringt uns die Rechnerei?

    wir sehen, dass an den Werten der Geräte ohne MwSt / Sales Tax nur ein Preisunterschied von 27 € besteht, was durch erhöhte Transport- und/oder Einfuhrkosten erklärbar wäre. Den größten (optischen) Unterschied macht aber definitiv, wie schon erwähnt, unsere MwSt, hier herrscht dann immerhin schon ein unterschied von knapp 50 €, also zusätzlichen 20 €.

    Also obwohl die Preise scheinbar recht weit auseinander reichen, hat dies durchaus seine Gründe, und es sieht schlimmer aus, als es eigentlich ist.

  15. Pingback: Digitales Grundrauschen Extra #1: Let’s rock! | Digitales Grundrauschen