Artikelformat

[Ohne Worte] Suche Kommentare Schreiber

Bild 8.jpg

Nein, ich suche keine „Kommentare Schreiber“, schon gar keine, die dafür Geld wollen. Dieses Angebot flatterte gerade bei bloggerjobs.de rein. Was haltet ihr von diesem Angebot?

Links
http://www.bloggerjobs.de/job/215/suche-kommentare-schreiber-at-wj/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

18 Kommentare

  1. Finde ich ehrlich gesagt nicht ungewöhnlich. In Second Life und World of Warcraft werden Chinesenkinder fürs Geld sammeln eingesetzt, und bei dem ganzen Web 2.0 Hype und viralem Marketing will ich gar nicht wissen, wieivle sogenannte A-Blogs von bezahlten Kommentaren leben …

  2. 2 Varianten fallen mir da auf die schnelle ein:

    a) Fake – mit dem Hintergrundgedanke der Aufmerksamkeit durch andere Blogs -> Links & Ranking-Crap -> Ziel im Ansatz schon erreicht ;)

    b) So gemeint wie es da steht -> arm…. weil wer seine Seite durch Eigen-Sponsoring als lebend darstellen will, hat definitiv ein Problem.

    Wobei das Szenario von Thomas auch vorstellbar ist…

    So oder so kranker scheiß in meinen Augen.

  3. Für 25 Euro pro Kommentar würde ich es sogar machen ;)
    Aber nun ja, wen wundert’s? Zunehmende Kommerzialisierung gibt es überall, Publicity braucht jeder, warum also nicht so? Natürlich ist das für eingefleischte Blogger und Leute, die sich mit der Sache auskennen totaler Schwachsinn und widerspricht jeder gemeinen Vorstellung.
    Doch Otto Normal, der von Google kommt, interessiert es nicht, ob es „echte“ Kommentare sind oder nicht. Hauptsache da sind welche, das zeugt von „Qualität“.

  4. Schrottige Anzeige. Entweder ich kommentiere aus freien Stücken – oder ich lass es.

    @oliver: meine 10-Euro-Auzahlungsgrenze dürfte mit diesem Kommentar erreicht sein. Wie immer per PayPal. Danke und weitermachen hier ;)

  5. Sieht so aus.

    Um ehrlich z usein kannte ich diese Vermittlungs-Seite bis dato noch gar nicht …. ein kurzes wühlen im dortigen Archiv ist ganz aufschlussreich.

    Schon interessant wie sich das ganze entwickelt und wie nach und nach immer mehr kommerzieller Charakter reinkommt.

  6. Wenn man überlegt wofür man angeblich alles Geld bekommen soll (eMails lesen, Umfragen etc.) müsste man ja schon sehr schnell Millionär werden können…

    Aber meist ist es doch nur heiße Luft.

    Ich sehe das mit den Kommentaren so: Wenn ich in einem Blog was lese wo ich eine Meinung zu habe setz ich meinen Willem drunter, und genauso bin ich der Hoffnung, dass auch auf meinem Blog Leute einen Kommentar hinterlassen weil sie interessiert was ich schreibe, und nciht weil ich mit Geld winke…

  7. Leichter kann man doch kein Geld verdienen :-D

    Finde das jetzt mal ernsthaft betrachtet, auch nicht sonderlich verwerflich. Immerhin gibt es doch auch Mietdemonstranten ;-)

  8. Gehört heutzutage zum Standard – keine Frage. In zahlreichen SEO-/Marketing-Foren findet man solche Angebote. Legal, versteht sich.

    Dadurch dass immer noch viele Kommentarlinks mit dofollow ausgestattet sind, macht es durchaus Sinn, thematische Kommentare zu hinterlassen: Diese werden selten gelöscht und schon hat man einen vollwertigen, vielleicht auch thematisch passenden Backlink.

  9. Schade, dass man hier dank arial nicht mit ascii art herumspammen kann, sonst hätte ich für meine 25 Cent glatt ein schickes Dollarzeichen hergeklaut ;)

  10. läuft doch darauf hinaus dass irgendwelche Urlaubsziele für 25 Cent in ein besseres Licht gerückt werden