Artikelformat

Skype Alternative für Gruppenchats

Ich möchte mal wieder diesen Blog hier missbrauchen und nach möglichen Alternativen zu Skype fragen. Hintergrund der Frage ist folgendes: Wir sprechen für unseren Podcast mehrere Stunden mit 4-5 Personen. Wir haben dazu auch schon einigen Systeme ausprobiert. An die Sprachqualität von Skype kam bis dato noch niemand ran. Weder iChat, noch Teamspeak und auch nicht Gizmo. Ich würde nicht fragen, wenn wir aktuell nicht auch mit Skype Probleme hätten. Diese äußern sich wie folgt: Der Initiator des Gruppenchats bekommt nach einiger Zeit Aussetzer zu hören. Alle anderen Gesprächspartner können sich weiter ganz normal unterhalten. Nur ein Neustart des Chats behebt das Problem. So was ist aber für einen Podcast irgendwie sehr lästig und erfordert beim der Nachaufarbeitung viel Arbeit und Zeit.

Gibt es noch uns unbekannte Systeme, die wir nutzen bzw. ausprobieren könnten? Vielleicht kennt ja auch jemand das Problem und kann uns weiter helfen. Vielen Dank.

Links
http://www.skype.com

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

13 Kommentare

  1. Würd auch zu Ventrilo raten, dass gepaart mit einer hohen bandbreite & einem guten Codec sollte eig. unschlagbar sein.

    cheers,

  2. Skype bietet im Vergleich zu allen anderen Diensten meines Erachtens nach die beste Sprachqualität. Man muss jedoch ziemlich viele Einstellungen beachten. Ich habe mich vor längerer Zeit mal im Netz informiert, wie man Skype für Podcasts am besten konfigurieren und bin fündig geworden. Einfach mal Google fragen, denn die Seiten habe ich leider auch nicht mehr im Kopf (Double-Ender mit Skype sollen unter Windows leider besser als auf dem Mac laufen).

  3. Ich bin von Teamspeak mehr als überzeugt. Wenn ein hoher Codec eingestellt ist die Qualität mindestens genauso, wenn nicht noch besser als Skype. Skype Gespräche gehen bis bei zu 4 Leuten, aber bei mehr ist es eine Katastrophe. Bei Teamspeak sind 10 Leute kein Problem. Wichtig ist halt, dass man nicht den Standardcodec benutzt.

  4. Teamspeak hat 2 Probleme:

    1. Man muss zum Sprechen immer eine Taste drücken und darf das nicht vergessen.

    2. Stellt man es auf Voice-Activity werden Buchstaben schon einmal gerne verschluckt. Stellt man es auf Dauersenden bei allen Teilnehmern, hört man ein Echo.

    Unser Test ist da leider nicht so positiv gelaufen, wie wir es erhofft hatten, denn sprachlich war es qualitativ voll OK.

  5. @Stefan:

    zu 2: kann ich nicht bestätigen. Alles eine Frage der Einstellung. Ich nutze Teamspeak (unter Windows) seit einigen Jahren und bin auch mehr als zufrieden – n anständiges Headset natürlich vorausgesetzt.

  6. @Björn: das sehe ich nicht so – es mag durch aus am Mac Client liegen, der lange nicht weiter entwickelt wurde, aber an Einstellungen haben wir fast 2 Stunden gedreht und es wurde nix besser

    Dich mag das vielleicht beim Spielen nicht stören, wenn man sogenannte Leerphasen beim Sprechen hat, aber wenn man einem längeren Gespräch folgen muss, dann stört das. siehe Stefan

    @Rafael Bugajewski: danke, ich werde mal googlen, aber wozu hat man einen Blog mit so vielen kompetenten und netten Lesern
    ;)

    @Marc: danke, diese Lösung werde ich mal testen

  7. Definitiv Mumble. Das hat bei uns schon seit mehr als einem halben Jahr TeamSpeak abgelöst, ist zwar noch etwas buggy (ab und an), bietet jedoch eine hervorragende Sprachqualität. Und einen offiziellen Mac-Client gibts auch schon seit einiger Zeit. :)

    Ventrilo würde für mich überhaupt nicht in Frage kommen, denn die Freeware-Variante erlaubt laut Wikipedia nur 8 gleichzeitige Verbindungen, was ja totaler Mist wäre – kommerzielle Software eben. Kann das jemand bestätigen?

    Und Skype ist mir sowieso wie jedes proprietäre Stück Software suspekt. Hier mal wieder was zum Lesen (auch wenn’s „nur“ TOM-Skype ist).

  8. Mumble-Server ist kein Problem (habe ich), nur kam mir die Erstkonfiguration alles andere als „einfach“ vor.