Artikelformat

[Linux] Ubuntu 8.10 steht vor der Tür – Beta

Bild 65.jpg

In 25 Tagen erscheint die neue Ubuntu-Version 8.10 und man kann ab heute die Beta testen. Macht davon Gebrauch und meldet Fehler, so dass die neue Version so fehlerfrei wie möglich erscheinen kann. Ich habe mir hier im Blog den aktuellen Counter eingebaut. Wer das auch will, findet hier eine Anleitung.

Seit der letzten Alpha Version sind keine neue Features mehr hinzugekommen. Was sich alles ändern wird, kann man hier oder hier nachlesen.

Links
http://www.ubuntu.com/getubuntu/countdown
http://www.ubuntu.com/testing/intrepid/beta
http://www.ubuntu.com/testing/intrepid/beta#New%20Features%20since%20Ubuntu%208.04
http://www.aptgetupdate.de/2008/09/19/ubuntu-810-intrepid-ibex-alpha-6/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

21 Kommentare

  1. Überlege mir echt das aktuelle Ubuntu wieder mal zu installieren.

    War vor dem Mac viel mit ubuntu 7.04 und später dann mit 7.10 unterwegs.

    Hatte nur dieses bekannte Problem, dass der Firefox mir immer bei Flash abgeschmiert ist. Hatte wirklich alles im Netz gelesen und ausprobiert um es in den Griff zu bekommen… ohne erfolg ;-(
    Leopard hat mich dann getröstet ;-)

    Ne Frage: Is das eigentlich mit 8.04 bzw 8.10 Beta immer noch so mit crashes??

    Viele Grüße
    Memo

  2. Bin da nicht mehr so auf dem Laufenden. Ist 8.10 eine LTS?

    Muss mal in Fusion die Beta installieren. Leider brauche ich selten einen Linux-Desktop. Wenn ich Server installiere, dann nehme ich meistens Debian.

    Ubuntu war auf dem Desktop schon eine feine Sache und für mich immer noch die einzige Alternative zu Mac OS X.

  3. Moin memo,

    das Problem hatte ich nicht, hast du mal einen anderen Browser (Epiphany, Konquer) ausprobiert? Zu der anderen Frage: Der Steinbock (8.10) kann natürlich noch Stabilitätsprobleme haben, er ist schließlich noch Beta. Bei Version 8.04 sollten die beseitigt sein, schließlich ist es eine stable- und LTS-Version. Verlass dich aber nicht darauf, denn wenn du Software updatest oder das System irgendwie veränderst (und auch generell) kann man natürlich nie die Garantie für 100%ige Stabilität geben.

  4. Das neue Ubuntu erkennt das W-LAN meines Macbook 2G automatisch. Endlich kein Basteln mehr und ein Grund wieder UBuntu auf den Kasten zu machen.

  5. @Oliver: War nur Interesse. Ich halt eh nichts von LTS für den Desktop im privaten Bereich. Und in Firmen wird sich der Linux-Desktop wahrscheinlich nicht in dieser Art durchsetzen.

  6. Hallo Gerrit,

    hatte alternativ Opera ausprobiert. Opera ist genauso eingefroren.

    Hatte das Gefühl, dass die Abstüze zu 90% erst dann passiert sind, als ich den 3d-Beschleuniger inkl. Compiz aktiviert hatte.

    Anscheinend mag Ubuntu/Firefox/Flash meine Nvidia nicht ;-(

    Kann ich Ubuntu auch per Bootcamp auf einem Macbook installieren? Hatte im Web gelesen, dass man Ubuntu nur mit rEfit installieren kann.

    LG
    memo

  7. Ob sich der Würfel und deine nVidia vertragen weiß ich jetzt nicht. Aber Flash sollte trotzdem gehen, selbst ohne Installationen irgendwelcher Treiber und mit so ziemlich jeder (modernen?) Grafikkarte

    Und ja, es stimmt: Die LTS-Version macht kaum Unterschiede für Endverbraucher. Aber was, wenn man Anfänger ist?

    Es ist aber dann ganz nützlich wenn man unter einer LTS Version z.B. ein WLAN zum laufen bekommt (was ja immer noch nicht so einfach ist unter Linux) denn dann kann man sein funktionierendes System lange mit offiziellem Support laufen lassen. Alles ohne eine neue Version installieren zu müssen, wo man hoffen muss das nichts geändert wurde was das WLAN beeinträchtigt.

  8. Hi!
    Hatte das Problem mit Flash und Firefox auch.

    Bei mir lag die Lösung darin, dass ich alle flash plugins für firefox deinstalliert habe und „flashplugin-nonfree“ erneut installiert habe.

    Hoffe ich konnte euch vielleicht etwas helfen.

    Freue mich auch schon auf die neue Version, vor allem auf das Gnome Update :)

    Grüße

    Sören

  9. @memo: Also in dieser Beta tritt das Problem scheinbar nicht mehr auf. Gerade getestet. Aber ich hatte dafür aber auch kein Compiz an. Glaube auch nicht das es daran liegt. Das Problem kenne ich von der 8.04 leider auch.

  10. @Sören: Das hatte ich damals auch ausprobiert… Leider ohne Erfolg ;-(
    Ich werde mir einfach mal das aktuelle Ubuntu auf meinem Rechner installieren. 7.04+7.10 liegen schließlich schon ne Weile zurück. Da hat sich bestimt schon was getan bezgl. Firefox/Flash-Problem ;-)

    @Oliver Friedrich: Danke für’s ausprobieren.

    Noch ne Frage an Alle:
    Kann ich Ubuntu auch per Bootcamp auf einem Macbook installieren? Hatte im Web gelesen, dass man Ubuntu nur mit rEfit installieren kann.

    memo

  11. Das flash Problem hatte ich mit ubuntu nie, liegt vieliecht daran das ich eine ATI karte habe und Compiz nach anfänglichem testen wieder deaktiviert hatte. Ich habe Kubuntu 8.10 getestet. Die Desktop Effekte funktionieren „out of the box“ auch mit ati. Ein paar mal ist mir der Desktop eingefrohren, d.h maus ließ sich noch bewegen sonst ging nichts mehr. Ich hatte das gefühl das das vermehrt bei der Arbeit mit eclipse und bei Anwendungen die im Fullscreen mode laufen der fall war. Muss aber nichts heißen, da ich viel mit eclipse arbeite.

  12. memo:

    im Kern kannst du deinen Intel Mac Triple-booten

    sprich: irgendein windows, mac os x und irgendeine linux-distri

    ich frag mich nur immer wie sinnig das ist.
    Ernsthaft arbeiten will doch kein mensch mit 3 os’en auf einer kiste.

    desweiteren lese ich im irc regelmässig von genau diesen triple boot usern dass sie irgendwas abschießen wenn sie mal wieder ein Os loswerden wollen.

    also: im kern geht multi-boot, refit bietet afaik da auch ganz hilfreiche how-tos.

    Für meinen Teil würde ich immer osx und ne VM Umgebung empfehlen. Ist stressfreier – Snapshots sind was tolles beim rumspielen/frickeltest und notfalls zurück wenn man nicht zufrieden ist – und die reboot zeiten bleiben auch weg.

    Desweiteren wirst du deutlich weniger plattenplatz verbraten (wachsende hd-images vs reale partitionen) und hast wahlweise trotzdem alle OS’e im Zugriff.

    Es gibt de facto eigentlich keinen Grund mehrere OS’e zu installieren, außer man ist halt extrem frickelnerd, oder hat Apps in Verwendung die eine bestimmte Umgebung erfordern und selbst da fallen mir nur Games ein -> Windows

    Hoffe ich konnte helfen, wenn nicht gib nochmal ein Zeichen.

    Gruss
    fidel

  13. @fidel: Hi Fidel, DANKE für die vielen Tipps. Hatte mich auch schonmal über die 3 Virtualisierungsprogramme (VMware, Virtualbox, Parallels) informiert.
    Reizen würde mich natürlich Virtuabox mal auszuprobieren- da es kostenlos ist ;-)

    Dazu hätte ich noch kleine Fragen:
    Könnte ich die Virtuaisierungssoftware dann auch ohne Probleme deinstallieren – also ohne große Frickelei und ohne etwas abzuschießen.

    Klappt damit auch Two-Finger-Scrolling mit dem Macbook touchpad, wenn man sich in dem Fenster des virtualisierten OS befindet (hab im Netz nix dazu gefunden) ??

    Danke im voraus !!!

    LG
    memo

  14. Hi memo,

    ich kann im Detail nur Infos zu VMware geben, da ich dies privat wie at work verwende. Parallels & Virtualbox Erfahrungen liegen zu weit zurück und sind daher wohl nicht mehr auf aktuelle Versionen gültig.

    Im Kern hast du unter OSX ein Programm innerhalb dessen du beliebig und ohne Stress (weder Installation sowie Deinstallation beliebig viele andere virtuelle Betriebssysteme verwalten / ausführen kannst.

    Im Falle von VMware gibt es auch massig fertige Virtuelle Installationen die man gratis downlaoded, doppelklickt und voila, fertig ist dein neues virtuelles OS.

    Ein Teilkomfort bzlg Umgang im Alltag wie Autoresize des Fensters etc kommt dann durch die VMware tools hinzu. Diese installiert man innhalb dem virtuellen OS via Knopfdruck und fertig ist der großteil der erweiterten Funktionen. Dies ist leider nur für Windows Betriebsysteme so wirklich stressfrei aktuell. d.h. in einem virtuelle Linux wirst du sicher etwas Hand anlegen müssen wenn du z.b. Two-Finder Scroll haben willst. Innerhalb Windows sollte es einfach fukntionieren und somit besser sein wie eine realie Windows Installation (via umgangsprachlich Bootcamp)

    Der beste Tip den ich dir gegen kann ist:
    Hol dir Virtuelbox und VMware demo, nimm dir 1-2 Tage Zeit und spiel mit beidme rum. Je nach Anspruch wird dir evtuelle die Gratis-Version von Virtualbox reichen (gibt es auch als Pay-Variante) oder du investierst die max. 50 EUR und hast mit VMware ne Top-Lösung die ich ohne wenn und aber empfehlen kann.

    Triple-Boot-Spielerein würde ich wirklich nur machen wenn du Lust am experimentieren hast und kein Problem damit hast ggf alle 3 Betriebssystem neu zu installieren.

    Die Hauptargumente gegen Multi-Boot sind in meinen Augen:
    * unnötiger Reboot
    * Plattenplatzverschwendung
    * höheres Risiko /Fehlerpotenzial bei Unachtsamkeiten des Users.

    Nachteil des Virtuellen Ansatzes:
    * Du betreibst mind 2 Betriebssysteme, nämlich Wirt & Gast -> macht nur bei ausreichend Ressourcen (RAM / CPU) Sinn.

  15. Seit wann fehlt den die Edit-Funktion ?

    Noch eins bzgl Bootcamp: Im Kern hat das nichts mit der Möglichkeit andere Betriebssystem zu installieren zu tun. Nada.
    Bootcamp ist nur ein Interface unter OSX welches dir den Partitionierungsablauf grafisch nett aufbereitet.

    *sorry für die Unmenge an Tippfehlern, mein Bett ruft*

  16. @fidel:
    Hola Fidel,
    ist nicht so schlimm wegen den TiPpFeHlErN ;-)

    Nochmals vielen Dank für die ausführliche Hilfe !!!

    Dann werd ich das Testen demnächst mal in Angriff nehmen…

    Übrigens hab ich meinem mac vor Kurzem weitere 2GB Ram spendiert.
    Also mit insgesamt 4GB Ram ist man doch bestimmt dann gut dabei… Bin ja dann mal gespannt ;-)

    Good night.

  17. Kein Problem – Achte beim anlegen der Virtuellen Maschinen wieviel Resourcen du der VM jeweils zuordnest :D

    Ich hab neulich ne VM die ich at home verwende und die dort 2 GB der verfügbaren 6 GB erhält auf mein MacbookPro at work umbewegt, welches insgesamt 2GB RAM hat …. die Folge ist eigentlich offensichtlich nur hab ich es damals übersehen.

    -> OSX laggt wie Sau, da das virtuelle OS sich deutlich zuviel der vorhandenen Resourcen gekrallt hat ;)

    Sprich: Beim anlegne und umbewegen auf andere Rechner die VM Einstellungen jeweils nochmals quer-prüfen.

    Viel Spass beim testen

  18. @memo:

    bzlg deinem Flash Problem: lass mal den compiz-Kram weg und ich tippe du hast keine Probleme mehr bzgl FireFox und Konsorten

  19. @fidel:

    Mahlzeit.

    Das mit dem Umbewegen auf andere Rechner wird bei mir mit Sicherheit noch ein wenig dauern – muss ja erstmal Step 1 hinbekommen ;-)

    Das mit dem Cross-Checken kenn ich von meiner Arbeit nur zu gut ;-)

    Hatte das Flash-Problem damals auf meinem laptop… wie gesagt, ich denke mal das irgend ne Hardware (NVidia???) von Ubuntu gehasst wurde ;-)

    Von Macbook-Besitzern lese ich von keinen solcher Probleme. Kennst Du vielleicht welche damit??

    Ja, du hast ja recht… das mit dem Compiz bling, bling kann eigentlich weglassen werden. Nur Expose und das Blättern der Fenster war schon irgendwie in Ubuntu nützlich. (Hab ja jetzt mac osx und Expose als standard ;-) )

    Have a nice day.
    memo