Artikelformat

Pixlr: Photoshop als Webapp

Bild 100.jpg

Ab und zu kann mich doch noch eine Webapp begeistern, so gerade geschehen von pixlr. Eine Art Photoshop-Clone als Webapp, die man unbedingt mal testen sollte. Inklusive Filter, Ebenen und den vielen bekannten Werkzeugen aus Photoshop oder ähnlichen Grafiktools. Fühlt sich richtig gut an.

Links
http://www.pixlr.com/app/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

6 Kommentare

  1. Mein erster Gedanke war:braucht man das wirklich..

    Aber muß sagen (nach einem kleinen Test) Goil!! Recht schnell und zügig !! Feine Sache.

  2. Naja, als ich das erste mal davon gehört habe dachte ich: „Geil, das wird bestimmt eine Seite, die ich oft benutzen werde.“

    Als ich es dann jedoch getestet habe, war ich enttäuscht. Viel zu langsam in der Usability. Deshalb für mich ungeeignet. da ich damit zu viel Zeit verliere.

    Meine Erfahrungen sind also genau das Gegenteiil von happy-buddha :-)

    Unter Linux habe ich Gimp als Photoshop Alternative und unter Windows Paint.NET

  3. @geby: für das Altagsgeschäft ist so eine WebApp schon nicht zugebrauchen, da hast du recht – ich sehe das auch eher als Demo – Was ist möglich? – Und da schlägt sich diese App schon gar nicht mal so schlecht. Ich bin gespannt, ob uns bekannt „Offline“-Programme irgendwann mal den Sprung ins Web schaffen.

  4. Pingback: Pixlr – Professionelle Fotobearbeitung im Web | Philomenon Blog

  5. Wow, funktioniert wirklich wunderbar. Nur anscheinend funzen keine Bilder, die ca. 2 MB haben.
    Aber so fürs schnelle rumspielen echt brauchbar!