Artikelformat

„Subscribe to Comments“ als Abmahnproblem

Jan vom UPLOAD Magazin weißt auf ein mögliches Problem hin, was mir auch ein wenig zu denken gibt: Das WordPress-Plugin „Subscribe to Comments“ ist für mich eines der wichtigsten Plugins auf Blogs überhaupt, ohne das kaum eine halbwegs normale Diskussion entstehen kann. Dieses Plugin müsste erst, bevor es überhaupt eine Mail an eine im Kommentar eingetragene Adresse schickt, eine Bestätigungsmail einfordern (Double Opt-in Verfahren), damit es halbwegs rechtssicher ist und niemanden aus Versehen belästigt .

Bis eine vernünftige Lösung gefunden ist, schalte auch ich erst mal das Plugin ab. Aber ich denke, da wird man recht schnell eine gute Lösung finden.

Links
http://upload-magazin.de/?p=1220

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

22 Kommentare

  1. Macht doch alles keinen Spass mehr… :(

    (Ich schalte das Plugin auch erst mal ab. Bin mal auf die Reaktion der User gespannt.)

  2. Anwälte, man müsste sie hassen.
    Aber ich bin lieber ruhig, meine Freundin studiert Jura. ;)

    Bisher hab ich das Plugin gar nicht eingesetzt, wollte es aber eigentlich demnächst mal testen. Nun ja, mein neues Theme (endlich ist es fertig ^^) bietet nun immerhin einen RSS-Feed an für Kommentare, allerdings derzeit erst, wenn mindestens ein Kommentar zu sehen ist, das muss ich noch korrigieren… und 2-3 andere Sachen…

  3. Pingback: WP-Plugin CommentLuv rechtswidrig - Von Alper Iseri - WordPress, Plugin, CommentLuv, Blog, E-Mail, Abmahnung, Verifizierung, Version - meetinx-Blog

  4. Pingback: Subscribe to Comments bleibt an! at Gilly’s playground

  5. In vielen europäischen Ländern sind Abmahnungen klar gesetztlich geregelt und längst nicht so attraktiv wie in Deutschland. Wann kommt in unserem Land endlich mal eine gesetztliche Bestimmung, die eine erste kostenplichtige Abmahnung verbietet. So wird es jedenfalls in anderen Ländern gehandhabt. Denn damit würde es nicht mehr zu solchen Abmahnwellen kommen, oder?

  6. Die Problematik, die beschrieben wird, ist nicht neu – aber gut, besser spät als gar nie reagieren angesichts der Abmahnhysterie in Deutschland.

    Bei Macmacken bleibt das Plugin aktiv – Schweizer Recht ist deutlich weniger abmahnungsfreundlich und ohne Kommentarbenachrichtigungen wären die Kommentare deutlich weniger lebendig. Wer schaut schon ständig nach, ob neue Kommentare eingegangen sind?

  7. @MacMacken: Also ich werde es so schnell wie möglich wieder aktivieren, wenn das Double Opt-in Verfahren in das Plugin integriert wurde.

    zum Apfel-Gravatar: da könntest du durchaus recht haben ;(

  8. Ich weiss jetzt schon, dass es trotz Double Opt-in nicht mehr so toll sein wird, denn für jeden neuen Beitrag, wo ich einen Kommentar schreibe, muss ich mich dann wieder bestätigen, was mir (wenn es überall eingebaut ist) auf die Nerven gehen wird. Es wird hoffentlich eine Möglichkeit geben sich einmal zu authentifizieren und danach, wieder wie gewohnt die neuen Kommentare einfach zu bekommen.

  9. Pingback: Das Recht unserer Nachbarn @ Dave’s Blog

  10. Naja, ich habe Subscripe … auch deaktivert, werde aber kein anderes Plugin mehr einbaun. ich persönlich schlage vor, einfach den Comment-Feed zu abonnieren …

  11. Pingback: Ja gut, aber … » Abschalten oder nicht abschalten?

  12. Pingback: Eric Merten Web Developer

  13. die lösung mit feeds ist nichts für mich. habe schon zu viele im reader. mittlerweile gibt es aber einen ersten beta patch mit double opt in für subscribe to comments bei der infogurke.

  14. Pingback: Streit über Benachrichtigung von neuen Kommentaren ~ Sonstiges ~ blogator.de

  15. Pingback: Blog of Ingo Jürgensmann

  16. Pingback: Wordpress-Plugin: Abmahnung wegen “Subscribe to Comments” » Beitrag » Solvium blog