Artikelformat

[Mac OS X] DSL – Verbindung zum Internet über PPP

Ich bin gestern zu meinen Eltern gefahren, die neuerdings auch Zugang zum Internet haben. Leider fehlt hier noch ein passender WLAN-Router mit integriertem DSL-Modem und so stellte sich mir die Frage: Wie verbinde ich mich via PPP (Point-to-Point Protocol) Wählverbindung zum Internet unter Mac OS X?

Dem Oliver konnte ich in diesem Zusammenhang nur ein Schulterzucken entlocken aber es gibt ja Google und den Apple Support. Hier nun eine bebilderte Anleitung:

1. Netzwerkkabel in das MacBook und das „normale“ DSL-Modem stecken

2. Netzwerk in den Systemeinstellungen öffnen

3. Ethernet auswählen und bei Konfiguration „PPPoE-Dienst erstellen“ anklicken

Bild 1.png

4. Daraufhin wird man aufgefordert dem Kind einen Namen zu geben. Ich habe es einfach mal „WEB“ genannt.

Bild 3.png

5. Nun taucht links ein neuer Dienst namens „WEB“ auf – noch mit dem Status „Nicht verbunden“.

Bild 6.png

6. Abschließend müssen jetzt nur noch die Account-Daten korrekt eingegeben und dann auf „Verbinden“ geklickt werden.

Bild 2.png

Nun ändert sich der Status auf „Verbunden“ und der Zugang zum World Wide Web steht. Zusätzlich kann in der Menüleiste noch der PPPoE-Status angezeigt werden.

Funktioniert alles in allem ziemlich einfach und reibungslos. Da mir das alles aber zu umständlich ist und ich mich sehr an dieses WLAN-Feature zu Hause bei mir gewöhnt habe, werde ich gleich mal bei eBay nach ner Fritz Box fragen ;)

LINKS
http://support.apple.com/kb/HT2399?viewlocale=de_DE&locale=de_DE

Autor: Björn

Ich bin Björn und quasi der COO von aptgetupdateDE. Ich kümmere mich um die PR und allerlei Kontaktaufnahmen zu Firmen und Softwareentwicklern. Erreichbar bin ich bei Twitter, App.net und natürlich per E-Mail.

6 Kommentare

  1. spätestens, wenn man über diesen DSL-Anschluss (ich vermute mal Alice) mit einem zweiten Rechner ins Internet will, ist die Fritz.Box oder ähnliche Geräte unabdingbar.
    Ihr habt ja nun die Kabel-Variante durchgemacht, wenn dann auch noch die WLAN-Bridge dazu kommt macht Internet gar kein Spass mehr. Ich hatte das Problem, dass die WLAN-Bridge von Simens nur dann das Moden als PPoE-Device ansprechen konnte, wenn für die WLAN-Verschlüsselung WEP verwendet wurde.

  2. Wen man das kleine + unten am Fenster der Netzwerkverbindungen klickt kann man auch pppoe einrichten.

  3. So ganz ohne Router ist Old School. Früher war das Gang und Gäbe. Man hatte ja nichts. Der Hauptvorteil des Routers ist, dass der Rechner maskiert hinter dem Internetzugang liegt. So direkt an der Leitung gehen Angriffe direkt ins Auge.