Artikelformat

Songbird 1.0 – Ein kurzer Testbericht

Bild 369.jpg

Würde es nur nach dem Programm Icon gehen, dann wäre Songbird mein Musikplayer der Wahl.

Wieso berichte ich über Songbird? Ganz einfach. Für das Projekt ist heute nämlich ein ganz besonderer Tag, denn heute wurde die Version 1.0 von Songbird veröffentlicht. Ich habe mir dieses Stück Software mal etwas genauer angesehen und möchte ganz kurz meine ersten Eindrücke hier wiedergeben.

Bild 372.jpg

Das grösste Potential, dieses auf der Mozilla Engine basierenden Musikplayers, sehe ich darin, dass er durch Plugins vielfältig erweiterbar und so für immer neue Technologien offen ist und sich dadurch schnell weiterentwickeln kann. Schneller, als es die Entwickler des Team überhaupt können. So werden gleich beim ersten Start verschiedene Plugins angeboten, die einem das Leben mit diesem Player versüßen sollen. Plugins wie Shoutcast, iPod Devive Support, Last.fm oder mashTape.

Die iTunes Library kann direkt benutzt werden. Der Import dauerte bei meiner recht grossen Musiksammlung zwar eine kleine Weile. Ich schätze mal so 5 Minuten. Aber danach konnte ich sogar verwundert feststellen, dass sogar meine geliebten, dynamischen Playlisten übernommen wurden. Klasse. Doch was mich dann gänzlich vom Hocker stieß, war die Tatsache, dass der Songbird auch meine gekauften iTunes Songs ohne Probleme abspielte. Sollten die nicht eigentlich durch Fairplay geschützt sein oder umgeht der Songbird die ungewollten Schutzmassnahmen Seitens Apple? Hierfür verantwortlich ist das Plugin Quicktime Playback, welches auch gleich beim Starten installiert werden kann. Vermisst habe ich einzig die Albencover, welche nicht angezeigt wurden.

Bild 377.jpg

Songbird geht, wie auch Firefox, nicht sehr zimperlich mit dem Speicherverbrauch um, so verbraucht der Opensoure-Player min. doppelt so viel gegenüber iTunes, also ca. 200 MB. Bei der CPU Last liegen beide Player ungefähr auf dem selben Level.

Songbird erbt die Möglichkeit mit Tabs umzugehen. Das macht Sinn, da er mit der integrierten Mozilla Renderengine quasi einen Browser eingebaut hat, mit dem man auf diverse Web-Musik-Plattformen zugreifen kann.

Die Oberfläche lässt sich durch Contentleisten erweitern. „Links“, „rechts“ und „unten“ stehen dafür zu Verfügung und können nach Bedarf ein- oder ausgeblendet werden.

Die vielfältigen Keyboard-Shortcuts finde ich sehr gut. Eine Übersicht findet man unter „Help“.

Fazit nach einem kurzen Test

Ich räume Songbird, wie schon am Anfang gesagt grosses Potential ein. Er wird es aber auf der Mac Plattform gegenüber dem Platzhirsch iTunes sehr schwer haben. Aber für alle, die auf unterschiedlichen Plattformen unterwegs sind, könnte Songbird ein willkommende Alternative sein. Schick und funktional ist er auf jeden Fall.

Screenshots

Bild 373.jpgBild 378.jpg

Bild 375.jpg

Links
http://getsongbird.com/

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

30 Kommentare

  1. No Airtunes – No Party.

    Und nein, Airfoil ist keine Lösung, die mich zufriedenstellt :)

    Aber vielleicht gibt’s bald ein Plugin.

    Beim DRM vermute ich mal, dass Songbird da einfach Quicktime als Backend benutzt.

  2. Eeeendlich kann ich das geliebt-gehasste iTunes von der Platte kicken. Songbird ist mehr als eine Alternative zum Platzhirsch. Der erste ernstzunehmende Player dieser Art unter OSX. Danke!!!

  3. Songbird kann die Cover darstellen und automatisch herunterladen! Früher (< V 1.0 ) musste man dafür das album-art-manager plugin installieren und knfigurieren, dann konnte man wählen, wo songbird überall nach den covers suchen soll (festplatte, amazon, last.fm etc.) Ob die das geändert haben, weiß ich nicht. Ich fands hakelig einzustellen, aber wenn man das einmal gemacht hat funktioniert es prächtig!

    Grüße aus Boston,
    Norge

  4. @Norge: Jup, danke. Eventuell habe ich mich mussverständlich ausgedrückt. Da „fast“ alle meine Musikdateien Albencover haben, war ich nur verwundert, das sie nicht angezeigt werden. Das Songbird das kann, habe ich einfach mal vorausgesetzt.

    @meru: Man wird leider auf iTunes nicht verzichten können, wenn man einen iPod oder ein IPhone sein Eigen nennt, da nur damit Firmwares oder Software eingespielt werden können.

  5. Der plötzliche Versionssprung bei Songbird hat mich leicht irritiert. Waren die nicht kürzlich noch bei 0.7.x ?

    Wie Oliver schon sagt kommt man als iPod Besitzer derzeit wohl nicht um iTunes drumrum …. schade.

    Im Kern (ich werde Songbird nicht verwenden) ist es trotzdem schön das itunes endlich mal Konkurrenz bekommt,egal wie vergleichbar diese nun für den einen oder anderen ist oder eben nicht

  6. @fidel: ja aus der 0.7 wurde die erste Beta – ich denke man wollte einfach mal den ersten grossen Schritt machen und wenn sie meinen ihre App ist stabil für eine 1.0, dann ist der Versionsprung doch ok

  7. Na, vielleicht ist das endlich mal eine Lösung, meinen ipod unter Linux zum Laufen zu bekommen?!

  8. @Oliver
    iTunes hat auch eine PlugIn-Architektur. Inwiefern ist die PlugIn-Architektur von Songbird nun besser als die von iTunes?

  9. @Tekl:
    Das frage ich mich auch. Insbesondere wo es heisst, dass iTunes nur halb so viel Speicher frisst wie Songbird.

  10. @Cross: bitte keine Missverständnisse aufkommen lassen, ich habe Songbird in keinster Weise bewertet, genauso wenig iTunes, ob man es benutzt ist jedem selbst überlassen, so gibt es zB. unter Linux gar kein iTunes bzw. lässt sich nur mässig gut betreiben – Songbird ist einfach eine Alternative, genauso wie Firefox es für Safari ist

  11. @Oliver:
    Das ist OT, aber würde mich aber sehr interessieren:
    Welche Programme sind das, die bei dir in der Menüleiste ein Icon haben?

  12. Ich liebe Songbird auch.
    @Tekl Vorteile gegenüber Itunes?: Plugins, Bibliothek von Onlinemedien, auch für Linux verfügbar und und und..

  13. Nur weil Plugins möglich sind, muss das ja kein Vorteil für den Anwender sein. Gibt es Plugins die so toll sind, dass man kein iTunes mehr haben will? Auch die Linux-Verfügbarkeit ist ja nur für Linux-Anwender ein Vorteil. Wo ist den Songbird wirklich für den normalen Anwender eklatant besser.

  14. @ tekl:

    Im Allgemeinen ist es wohl nicht besser als iTunes, sondern eine Alternative für alle die lieber Opensource Software einsetzen. Ansonsten ist es natürlich für alle Linux-Nutzer besser :D

  15. Pingback: Das Open Source Weblog

  16. Vielleicht bin ich von Foobar2000 verwöhnt, aber ich sehe nicht ein, warum ich einem Musikabspielprogramm 200MB Arbeitsspeicher einräumen soll. Foobar (unter Linux und anderen mit Wine lauffähig) nimmt sich lediglich 12 MB, spielt alle mir bekannten Formate, Cover und hat ebenfalls eine kleine Datenbank zur Songverwaltung. Plugins gibt es auch. Wundervoll.

  17. Ja, Foobar war wirklich fein, konnte sogar SID-Files absielen. Schade, dass es so was schlankes nicht am Mac gibt.

  18. Cog ist schon fein, nutze ich auch immer für Parties, aber leider kann es keine SID-Files abspielen.

  19. Pingback: News-Recycling am Wochenende | TechBanger.de

  20. Pingback: Yet another linux blog » Songbird 1.0 erschienen

  21. Pingback: Digitales Grundrauschen Extra #4: Jahresrückblick 2008 | Digitales Grundrauschen

  22. Größte Manko von Songbird (auf dem Mac) ist einfach das es einfach zäh ist. Es brauch über 200MB Ram (iTunes ca 50mb), was einfach viel zu viel ist. Selbst wenn nicht viel anderes läuft merkt man einfach das Songbird viel langsamer ist als iTunes (vergleiche Safari – Firefox..ist das gleiche).

  23. Hallo Zusammen!

    Nach einer längeren Suche bin ich auf diesen Eintrag aufmerksam geworden. Und ja, ich weiss das der Artikel nicht mehr der jüngste ist.. ;-)

    Eine kleine Frage; Ich bin zur Zeit am Testen von Songbird.

    Für ein Problem habe ich noch keine Lösung gefunden: Das schweizer Fernsehen sendet viele Spielfilme zweisprachig. Die Audiospuren: links= Deutsch, rechts gleich Englisch.

    Wenn ich nun ein Video abspiele höre ich im Songbird beide Spuren gleichzeitig.

    Gibt es eine Möglichkeit, dass ich eine einzelne Spur auf beiden meiner Boxen hören kann?

    Vielen Dank für Eure Unterstützung und liebe Grüsse aus der Schweiz. :-)