Artikelformat

Hackintosh wird gelebt

Das Thema Hackintosh ist schon lange kein Tabuthema mehr. Seit Apple sich Mitte 2005 entschieden hat, der PPC Plattform den Rücken zu kehren, um Hand in Hand mit Intel neue Pfade zu beschreiten, hat sich so einiges getan. Blickt man zurück, dann kann man wohl von einer Erfolgsgeschichte sprechen. Eine Entscheidung zur richtigen Zeit. Es gibt aber auch sicher noch einige Mac User, die diese PPC Zeiten zurück sehnen. Eine Zeit, wo man noch von dem Mac-Rechner sprechen konnte, der sich nicht nur im äußeren Design technisch vom PC unterschied. Aber diese Zeiten sind definitiv vorbei. Wirklich?

Der Weg auf die Intel-Plattform mit Standard PC Hardware hat eine neue Bewegung erschaffen, allen bekannt als Hackintosh. So versuchen Benutzer rund um den Globus Apple’s hochgelobtes Betriebsystem auf einem „normalen“ PC mit günstigen Standardkomponenten zum Laufen zu bekommen. Mit Erfolg.

Bild 509.jpg

Nun ist der gemeine Hacker bekannt dafür, dass er alles versucht, um eine bestimmte Software auf einer bestimmten Hardware zum Laufen zu bringen. Das ist bekannt. Mittlerweile kenne ich aber mehrere Beispiele, wo der Hackintosh gelebt wird, nicht nur um Mac OS X auf einem PC zum Laufen zubekommen, sondern mit dem Ziel diesem OS eine neue Heimat zugeben und damit zu arbeiten und zu leben. Es zu benutzen, wie man auch einen Mac benutzt.

Natürlich spreche ich in meinen Beispielen hier von technisch versierten Leuten. Es geht aber mittlerweile sogar so weit, dass man nur bestimmte Hardware kauft, auf der Mac OS X sicher läuft. Es kursieren sogar Listen zB. von aktuellen Netbooks um die Kaufentscheidung des willigen Hackintosh-Nutzers zu vereinfachen. Es gibt vorbereitet Mac OS X Installationsmedien, die die eigentliche Installation, so einfach erscheinen lassen, wie eine Installation auf einen richtigen Mac.

netbooks_kombatibel_mac_os_x.png

Ich finde diese Entwicklung interessant und bin richtig gespannt, wie Apple reagieren wird. Ich möchte das Thema bzw. die Diskussion darum auch gar nicht weiter aufwärmen, ob es gut ist oder nicht. Das passiert von ganz alleine. Interessant finde ich dazu noch, dass sogar Apple- und Nicht-Apple-User Hackintosh-Rechner benutzen, weil sie zB. mit der Produktpalette, die uns Apple anbietet unzufrieden sind. So hat Apple zB. immer noch kein Netbook im Angebot.

Wieso schreibe ich über dieses Thema?

Ich bin gerade dabei, so viele Informationen über das Thema zusammeln wie möglich, denn wir vom Digitalen Grundrauschen Podcast planen eine Sendung über dieses Thema, mit Gästen, die sich so richtig auskennen und eventuell über ihre Motivation den Hackintosh zu leben sprechen.

Es wäre also schön, wenn ich eure Meinung und weitere Aspekte zu diesem Thema hier diskutieren bzw. festhalten könntet, damit wir so viele Fragen wie möglich im Podcast ansprechen können. Das wird bestimmt eine toller Podcast. Ich freue mich schon darauf.

PS: Da es gerade zum Thema passt, ich wollte eigentlich meine Erfahrungen zum Thema EEEPC und Mac OS X hier zum Besten geben. Da sich aber meine liebe Frau eher für ein grösseres Gerät (Macbook/weiß – 10“ waren einfach zu klein) entschieden hat, kann ich hier eher weniger berichten. Ich möchte aber trotzdem gerne auf einen Blog aufmerksam machen, geschrieben von einem Apple User, der sich genau mit diesem Thema beschäftigt. Dort findet ihr bestimmt und in Zukunft viele Infos zu diesem Thema.

Passend dazu auch das heute rumgehende lustige Video: Mac vs. PC (unbedingt anschauen!)

[youtube uLbJ8YPHwXM]

Links
http://digitalesgrundrauschen.de/  

http://www.bigger.cc/  
http://www.youtube.com/watch?v=uLbJ8YPHwXM (via)

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

17 Kommentare

  1. Ich schreibe diesen Text von meinen knapp 4 Jahre alten iBook G4 (12″). Zuhause habe ich einen iMac, der für die rechenintensiveren Sachen herhält; für unterwegs ist das iBook ok.
    Ich würde allerdings keine 1000+ € für ein neues MacBook ausgeben wollen, und auch ein gebrauchtes Air ist mit ± 800 Euro viel zu teuer. Die gleiche Leistung bekomme ich für rund 400 Euro in einem Netbook. Kurz: Wenn das iBook kaputt geht, würde ich mir ein Netbook kaufen und dort auch OS X draufklatschen, weil Apple einfach nichts vergleichbares anbietet.

  2. Ich fahre ein TripleBoot aus OSX, Ubuntu und Vista.
    Vista zum Spielen
    OSX für den Alltagsgebrauch
    Ubuntu mit Composite und den ganzen Grafikgadgets zum „Guck mal das is Linux“ sagen

    Komme eigentlich aus der Linuxecke hab aber mit der Zeit meinen Weg zu OSX gefunden, wenns mich denn doch mal wieder in den Terminalfingern juckt dann verstaubt OSX jedoch durchaus bisweilen auf seiner Platte.

    Wenn der Preis nicht wäre würde ich diese Konfiguration auf nem iMac fahren aber das lohnt sich von der Leistung her nur bei den teureren Modellen und soviel solls dann doch nicht kosten, von daher bin ich ganz froh das meine über die Jahre zusammengewürfelte Hardware so OSX (iDeneb) freundlich ist, lediglich die Installation auf der Sata-HD wollte nicht und der Sound musste nach installiert werden sonst läuft alles stabil (naja 4GB Ram in Kombi mit meinem Motherboard führen zu regelmäßigen Kernel Panics, deshalb sind nur noch 3GB drin).

  3. Als ich mir Anfang Oktober einen neuen Rechner zugelegt habe, habe ich auch auf Hackintosh-kompatible Hardware geachtet und sogar Lieferzeiten von mehreren Tagen in Kauf genommen. Hauptsächlich, weil ich mich mit dem iPhone-SDK auseinandersetzen wollte.

    Leider hat dann aber der Sound nicht funktioniert, deshalb habe das dann bleiben lassen, deswegen war’s das dann auch für mich.

  4. […auf einem “normalen” PC mit günstigen Standardkomponenten…]
    Also genau diese günstigen Standardkomponenten verwendet Apple doch (jetzt) auch? Sie machen sich ja IMHO nicht mal mehr – wie noch zu PowerMac-Zeiten – die Mühe, den Hardwareherstellern eine alternative Firmware (z.B. für Grafikkarten) aufzudrängen.

  5. @faby Die Frage habe ich mir auch schon gestellt, denn dort müssten sich ja auch weitere Informationen zum Thema Netbook + OSX finden lassen.

  6. Das ist doch super, dass man sich nun Quad Cores zusammenstellen kann! Ich meine Apple versagt ja mit der Aktualisierung der Hardware komplett…

  7. Pingback: Hardware | Netbooks und Mac OS X - Part 2 | macfidelity

  8. Pingback: [Apfelbaum] Ein S10e macht Eindruck | die metzger der muse