Artikelformat

Werberblocker für meinen Feedreader

Werbung soll und muss sein. Ich habe nichts dagegen. Was sich aber in den letzten Tagen in meinem Feedreader abgespielt hat, geht über keine Kuhhaut. So viele Blogs und Newsseiten haben Werbung in ihren Newsfeed eingebaut, meistens oben im Feed, so dass man erst runter scrollen musste und dazu noch riesige Anzeigen. Einige Feeds habe ich gleich mal in den Mülleimer geschoben, aber von vielen kann und will ich mich nicht trennen. Ich finde es richtig und gut, wenn man sich durch Werbung finanziert oder motiviert, keine Frage, aber Werbung darf nicht als störend empfunden werden, sonst sind die Leser weg. Oder liege ich damit so falsch?

Bei mir in der Artikelqueue liegt schon sehr lange ein Tool, welches ich mal ausführlicher Testen wollte: Glimmerblocker. Jetzt habe ich einen Grund dafür, bis NNW einen eigenen AdBlocker eingebaut hat. Ein Werbeblocker für Mac OS X 10.5, welcher systemweit als Proxy agiert und so auch in Anwendungen wie NetNewsWire wirkt. Ich werde dieses kostenlose Tool mal die nächsten Tage testen und schauen, wie es sich im laufenden Betrieb benimmt und wie toll es wirklich ist. Habt ihr Erfahrungen damit?

Bild 518.jpg

Links
http://glimmerblocker.org  

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

22 Kommentare

  1. konfluenzpunkt

    25.12.08, 12:16, #2

    Ich habe GlimmerBlocker in der letzten Zeit getestet.

    Gerade die Debug-Möglichkeiten finde ich recht interessant. Aber: Meiner Meinung ohne Java-Script und HTML-Kenntnisse ist man schlicht weg verraten und verkauft, wenn man das Potential von GB richtig nutzen will.

    Was sich mir bisher noch nicht erschlossen hat:
    – Aufbau des XML-Formats: wer lange Listen mit Ad-Providern einpflegen will ist erschossen – dauert meiner Meinung nach viel zu lange über die interne Funktion.

    – Status der Checkboxen für einzelne URLs: Was bedeuten im Einzelnen die 3 Status?

  2. Ich bin platt!!

    Ich hatte immer 2 Addons im Safari um halbwegs gut durchs www zu kommen ,aber mit diesem Werbeblocker geht das viel einfacher

  3. Also ich nutze Glimmerblocker nun schon eine ganze Weile und bin sehr damit zufrieden. Einzelne Werbebereiche, die nicht von Haus aus erfasst werden, kann man locker selber eintragen. Ich bin sehr zufrieden damit :-)

  4. Interessant. Muss ich auch mal testen. Habe das gleiche bemerkt wie du. Immer mehr Feeds mit nerviger Werbung. Wenn sie unterhalb wäre, wäre es mir recht egal…

  5. Nein, damit triffst du’s genau auf den Punkt.

    Nur NOCH schlimmer als störend platzierte Werbung im Feed sind Webseiten, die keinen Volltext RSS-Feed anbieten.

  6. konfluenzpunkt

    25.12.08, 21:39, #16

    Richtig, dass man Verbindungen über https:// nicht verändern kann?

    Ich habe versucht die Werbung aus Google Mail zu bekommen. Muss an der https: Verbindung liegen.

  7. @konfluenzpunkt: stimmt, ich habe das nicht gesehen, da es unter FF mit AdBlock Plus rausgefiltert wird – und die gleiche regel scheint mit Glimmerblocker nicht zu greifen. Ja es kann sein, dass es an https liegt.

  8. Hoffentlich kann GlimmerBlocker SSL-Verbindungen nicht verändern … für Windows und Unix kann man dieses Problem mit Stunnel (http://www.stunnel.org/) lösen, für den Mac müsste es wohl etwas Vergleichbares geben …

  9. Pingback: [Mac] Wie man bequem Werbung blockiert | mediengestalter.cc