Artikelformat

[Ohne Worte] Zitat des Tages

Bild 589.jpg

Unter Linux will man basteln.
Unter Windows muss man basteln.
Unter Mac OS X kann man arbeiten.
Unter Hackintosh will man arbeiten, muss aber basteln.“

via Danke Matt ;)

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

12 Kommentare

  1. Komme mit meinem H*ckintosh gut klar.. und ich musste auch nicht viel basteln :D Trotzdem „arbeite“ ich unter Windows Vista, weil ein H*ckintosh einfach kein Macintosh ist.

  2. Dee Inbetriebnahme eines Hackintosh’s ist definitiv etwas mehr arbeit ;)

    Ich habs von vornerein eher als Test/Spielwiese gesehen

  3. @fidel:
    Kommt auf den Rechner an – bei meiner Quadcore Maschine war das nicht mehr Mehraufwand als Boot-132 ISO zu brennen, booten, Leopard DVD rein und eine Bootpartition mit Boot-132 einrichten – 10mins Mehrarbeit.

  4. „Einmal versehentlich auf Update gedrückt – nix geht mehr“ – mal so eine der Quintessenzen aus dem Podcast.
    Es macht folglich genau das kaputt, was den Mac auszeichnet: Einfachheit.

  5. @Matt:
    Nunja, wer nicht lesen will darf spüren (sollte ich richtig liegen)

    Den Hinweis nicht einfach draufloszupatchen findet man wirklich in jedem Hackintosh Guide oder ?

    Da das Software Update auf nem Mac auch wirklich händisch angeworfen werden muss sehe ich das wirklich nicht als potenzielle Gefahr. Schade ist es natürlich, aber letzlich ist das Ganze auch eher als Spielwiese wie als Produktivlösung zu sehen (finde ich).

    Im Kern geht es mir aber auch so (z.b. wg fehlendem LAN Treiber) …. es ist eben ein Hackintosh kein Macintosh.

  6. Klingt ein wenig nach dem alten Witz:

    Streiten sich drei über den besten Computer. Meint der Erste: „Echte Männer arbeiten mit einem PC und lassen ihre Kinder mit einem Amiga spielen.“Darauf der Zweite: „Echte Männer arbeiten mit einer SUN und geben den PC den Kindern zum spielen.“Schließlich der Dritte: „Echte Männer spielen mit ihren Kindern und lassen den MAC für sich arbeiten!“