Artikelformat

[Linux] Do can do, Docky can too.

Bild 653.jpg

Ein neues Dock für den Linuxdesktop Gnome drängt sich ins Licht der Welt. Docky ist zwar noch recht stark im Entwicklungsprozess, aber doch erwähnenswert, da es von den Machern von Gnome Do kommt, die einen recht guten Programmstarter für Gnome entwickeln. So ist Docky in Wirklichkeit ein neues Frontend für Gnome Do, denn es macht ja eigentlich vor allem eines: Programme starten. So kann man natürlich auch per Shortcut die Suche aktivieren und per Tastatur nach einem Programm suchen und es starten.

Bild 654.jpg

Die Ähnlichkeit zum OS X Dock, von den Funktionen her und der Bedienung sind schon recht auffällig. Ich bin gespannt wie es mit dem Projekt weitergeht. Die Verschmelzung von Dock und „Quicksilver“ sind schon ein recht interessanter Ansatz. Ich werde die Entwicklung auf jeden Fall weiter im Auge behalten.

Ubuntu Installationspakete findet man hier und wird eventuell sogar schon in 0.8 offiziell in Gnome Do als Theme integriert.

Links
http://do.davebsd.com/wiki/index.php?title=Docky  
https://edge.launchpad.net/~do-testers/+archive  

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

4 Kommentare

  1. Naja, ich bin ja doch der Meinung dass eine Taskleiste/ein Dock hauptsächlich erstmal klein, unauffällig, schnell sein muss und gut zu verwenden sein sollte.

    Solche Dinge wie hochhüpfende, möglichst große Symbole stehen dazu meist irgendwie im Widerspruch.

  2. Eine vernünftige Taskleiste/ein Dock läßt sich ja glücklicherweise so konfigurieren, dass man das ganze Eyecandy deaktivieren kann.

  3. Auf jeden Fall sieht diese Leiste für Gnome in jedem Fall brauchbarer aus als es Docker von KDE ist.