Artikelformat

[iPhone] SmartRSS 2: The most advanced RSS Reader?

„SmartRSS 2: The most advanced RSS Reader“– diese Aussage und dieses Video machten mir Geschmack auf einen mir bis dato unbekannten RSS Reader für das iPhone/iPod Touch, so dass ich dieses Programm einmal testen musste. Wie ich es fand, wie die Features umgesetzt sind und was ich zu bemängeln habe, könnt ihr in den nächsten Zeilen nachlesen.

[youtube EViv9nPxzTA]

SmartRSS 2 sieht schick aus und lässt sich durch das obere Menükonzept (SuperMenü) sehr gut und fluffig bedienen. Man kann eigene RSS Feeds abonnieren oder man kann seinen Google Reader Account benutzen und SmartRSS abgleichen. Ein Import der Feeds aus dem Google Redaer ist mir aber nicht gelungen. Wieso weiß ich nicht. Eventuell liegt es ja an der Anzahl meiner abonnierten Feeds (ca. 500). Nach dem ich aber per Hand einen Feed hinzugefügt habe, erschien dieser im richtigen Ordner, wie ich ihn in GR einsortiert hatte. Oder der Standardordner heißt zufällig auch „Meine Feeds“.

Bild 726.jpg

Positiv erwähnen muss man noch den OPML Import. So kann man per Webbrowser auf einem anderen Rechner den RSS Feedreader mit eine OPML-Datei befüttern.

Die Feeds kann man sich entweder in Ordner sortiert anzeigen lassen oder in einer Liste nach Namen geordnet. Ich finde beides sehr gut. Zusätzlich ist es noch möglich das iPhone zu drehen und man kann die Feeds und die Artikel im Landscapemodus betrachten. Sehr gut finde ich auch, dass man, wenn man den Artikel im Browser lesen will, nicht aus dem Reader wechseln muss, denn diese App hat einen eigenen Browser integriert. So kann man schnell kommentieren und gleich wieder zurückspringen. So bleibt man im Fluss beim Abarbeiten der Feeds.

Bild 727.jpgBild 728.jpg

Der 3D Touch Viewer ist ein nettes Feature. Sieht echt nett aus. Fast so wie der Screensaver unter OS X. Es lassen sich sogar mehrere Themes einstellen. Zum schnellen Lesen ist diese Ansicht aber eher ungeeignet.

IMG_0026.jpg

Was ich bemängeln muss!

Diese App verlangt beim ersten Starten eine Registrierung, also die Angabe von Mail, Namen und Geburtsdatum. Wieso? Muss das sein? Auch das meine GR Feeds automatisch in das „internationale und gemeintschaftliche RSS-Feeds Addressbuch“ wandern, finde ich alles andere als gut. Die durchaus gutgemachte App werde ich aus diesen Grund bestimmt nicht nutzen. Natürlich muss auch die Synchronisierung mit GR ordentlich funktionieren, auch bei vielen Feeds. Ich hoffe hier wird noch etwas nachgebessert, denn es gibt durchaus noch mehr gute Dinge, die ich hier nicht alle genannt habe und für das sich dann ein Kauf lohnen würde.

Die App kostet zur Zeit 1,59€ und kann hier geladen werden.

Links
http://itunes.apple.com/WebObjects/MZStore.woa/wa/viewSoftware?id=302197639&mt=8

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

16 Kommentare

  1. Na endlich! Auf diesen Reader warte ich schon seit Monaten.

    Aber inzwischen bin ich mit Newsstand zufrieden.

  2. Apps, bei denen die Angabe persönlicher Daten verlangt wird, aber aus meiner Sicht unnötig ist, werden gar nicht erst in Erwägung gezogen. Danke für den Test.

  3. Die Übersetzung ist wirklich sau schlecht. Ich werde den Entwicklern mal meine iIenste anbieten. ;-)

  4. Der Google Reader Sync funktioniert bei mir auch nicht, das Rad oben links dreht sich zwar, aber es passiert nichts.

  5. muss mir die App mal ansehen. thx schon mal.
    Da ich von NNW auf EventBox umgestiegen bin, suche ich noch einen guten RSS-Reader mir GR-Support. mal testen…

  6. @Itchy: Werfe unbedingt vorher noch einen Blick auf Byline. Sieht auch sehr schick aus, hat nicht ganz so viele Featurers, aber der GR Support haut definitv hin auch bei vielen Feeds.

  7. Leider beinhaltet Newsstand keine Funktion zur Google Reader-Synchronisierung. Dieser Punkt geht an Byline und SmartRSS 2.

  8. Pingback: #ersterkaffeenews am dienstag, 27. januar | >Freyheyt

  9. smartRSS funktioniert leider nur leidlich: Feed-Artikel werden oft nur verkürzt dargestellt, der Sync funktioniert nicht immer, viele Feeds haben plötzlich mehrere Artikel gleichen Inhalts, und einige Feeds wurden auf meinem iPhone überhaupt nicht aktualisiert. Die Nutzungsbedingungen sind auch nicht ganz ohne: so wird durch die Nutzung des Apps der Zusendung von Informationen seitens des Programmentwicklers zugestimmt. Derartiges möchte man eigentlich vor dem Kauf wissen. Nach meiner Rezension unter AppDates.com haben sich die Entwickler kurzfristig gemeldet und das Problem mit den verkürzten Feedeinträgen schnell behoben, inziwschen ist es allerdings wieder aufgetreten. Ich verwende das App inzwischen nicht mehr.