Permalink

Zeige her deinen Desktop – Teil 15

desktop15-1.jpg

Mein Name ist Sebastian und ich dachte mir, ich mache mal bei eurer Desktopaktion mit! Da ich vor ein paar Tagen meine Seite (der-marse.de) auf ein WordPressblog umgestellt habe, habe ich auch gleich dort einen Artikel veröffentlicht:http://der-marse.de/blog/?p=214

Wenn ich abends nach der Arbeit nachhaues komme und mein kleines weißes Macbook aus dem Stand-by erwecke gibt es drei Programme die eigentlich ständig laufen: Firefox, Adium für ICQ und Mail für meine E-Mails und um RSS-Feeds zu lesen. Ansonsten wird hin und wieder die Creative Suite von Adobe (hauptsächlich Photoshop, Dreamweaver, Indesign und Illustrator) gestartet.

Ansonsten findet natürlich auch der übliche Apple-Kram seinen Platz im Dock – der bei mir, bis auf iPhoto und Pages, relativ selten zum Einsatz kommt. Achja, das wichtigste hätte ich jetzt fast vergessen: iTunes wird bei mir auch sehr selten geschlossen! Entweder höre ich Musik oder stöbere im Store. Neben iTunes läuft auch noch Last.fm und Bowtie, mit dem ich mir das aktuelle Lied auf dem Schreibtisch anzeigen lasse.

Links
http://der-marse.de/blog/?p=214

An der Aktion: Zeige her deinen Desktop kann sich jeder nach Lust und Laune beteiligen, dabei ist die Art des Desktops vollkommen egal. Linux, Windows, Solaris, Mac OS X usw. alles kein Problem. Cool wäre ein Beschreibung deiner Arbeitsoberfläche, wieso sie gerade so aussieht und was du mit deinem Desktop gerade so anstellst und welche Tools und Programme man gerade auf deinem Screenshot sieht. Ein Link zu deinem Blog und deinem Wallpaper werden natürlich auch gerne genommen. Also immer her damit. Tue dir keinen Zwang an. Veröffentlicht werden sie dann in unregelmässigen Abständen. Aber auch nicht öfter als 1 mal am Tag und alle der Reihe nach.

Alle bisherigen Desktops findet ihr unter: http://www.aptgetupdate.de/desktop-aktion/

Permalink

blu – Twitterclient für Windows

In den letzten Tagen habe ich mich auf die Suche nach einem brauchbaren Twitterclient für meinen Windowsrechner begeben. Da mein geliebtes NatsuLion vom Mac bisher nicht für Windows portiert wurde, musste ich mich nach Alternativen umschauen.

Die einzige Bedingung, die dieser Client erfüllen musste: Verzicht auf Adobe AIR!!! Ich hasse es wie die Pest! Wieder mal so n typisches Adobe Produkt – frisst Speicher ohne Ende, möhlt die Festplatte zu und hat man es erstmal installiert, bekommt man es nie wieder zu 100% aus dem System deinstalliert… Aber gut, zurück zum Thema:

Bild 1.png

Während der Suche führte mich der Weg recht schnell zum relativ neuen Twitterclient „blu„, der mich optisch sehr an ein Mac-Programm erinnerte. Der Client läuft problemlos auf meinem Vista x64 Business und soll auch mit Windows 7 keinerlei Probleme haben. Er erfordert zur Installation aber das Microsoft .NET 3.5 Framework, welches ich aber eh auf meinem Rechner installiert hatte.

FEATURES:
Blu setzt in erster Linie in optischen Richtlinien Maßstäbe für einen Twitterclient unter Windows. Da Optik aber nicht alles ist, habe ich mich mit den Funktionen etwas näher auseinander gesetzt und auch da kann dieses Programm punkten!

28.02_1.png 28.02_2.png

1. Mit blu ist es möglich unendlich viele Tweets (für seinen Twitter Account) anzuschauen. Man muss einfach nur nach unten scrollen und es werden sämtliche Tweets geladen und angezeigt.

2. Sehr einfach implementierte Reply-, Direct Message- und Retweet-Funktion (siehe Screenshot). Man muss einfach den entsprechenden Knopf im Tweet drücken und schon wird die entsprechende Funktion ausgeführt.

28.02_7.png

3. Full-Conversation-Feature:
Jeder Twitteraner kennt das sicher: Man erhält irgendwann einen Reply-Tweet und kann sich nicht mehr so recht an das vorher Gesagte erinnern. Durch einen Klick auf den Pfeil rechts neben dem Avatar wird „mac-like“ auf den ersten Teil der Konversation umgeblendet und dem Erinnerungsvermögen so auf die Sprünge geholfen. Das Ganze funktioniert natürlich auch mit „fremden Konversationen“ und kann somit als Stalker-Feature abgetan werden ;)

Bild 1.png

4. Blu besitzt zudem eine Tiny-url-Integration. Bei einer etwas längeren Webadresse wandelt der Twitterclient diese automatisch in eine verkürzte Variante um und es bleibt so mehr Platz für den eigentlich Tweet.

5. Mit blu kann man Favoriten-Tweeter definieren. Es ist also möglich, gesondert von den eigenen Followern, ein Gruppe von Favoriten zu erstellen, denen man sozusagen „gesondert“ folgt.

28.02_5.png

Dazu ist nur der Avatar anzuklicken und es folgt ein gesondertes Fenster, in dem man den entsprechenden Kandidaten auch unfollowen oder blocken kann, ohne extra das eigene Twitterprofil im Browser aufzusuchen.

Nachfolgend ist neben dem Avatar ein kleines Herz zu sehen, welches den Favoritenstatus kenntlich macht.

28.02_6.png

Im gleichen Fenster sieht man im übrigen auch alle notwendigen Daten des Followers. Hier werden neben dem Namen und dem letzten Tweet auch der Wohnort, die Webadresse, die so genannte Bio und die Anzahl der Friends, Follower und Tweets angezeigt. Zusätzlich kann man sich auch bequem die letzten Tweets über den Button „Get User’s Tweets“ anzeigen lassen.

6. Ein Feature, welches erstaunlicherweise gut funktioniert, ich mir auch nicht so recht erklären kann, ist das löschen von eigenen Tweets. Hierzu muss man einfach nur auf den Papierkorb bei den eigenen Tweets klicken und schon ist der Tweet verschwunden und wird auch im Profil im Browser nicht mehr angezeigt. Dachte immer, dass sowas nicht funktioniert aber anscheinend unterliege ich da einem Irrtum…

28.02_4.png

Meiner Meinung nach ist blu ein sehr gelungener, kostenloser Twitterclient für Windows und hinter der optisch sehr hübschen Fassade steckt auch viel Funktionalität. Zum Download gehts hier entlang.

Probiert ihn aus und ihr werdet ihn lieben lernen. Gibt es neben blu eigentlich andere brauchbare Twitterclients, die nicht auf Adobe AIR basieren?

LINKS
http://www.natsulion.org/  
http://www.thirteen23.com/experiences/desktop/blu/#  
http://twitter.com/johnny_cash
http://twitter.com/slith76  
  

Permalink

AptGetUpdate in der aktuellen t3n Ausgabe#15

DSCF5797.JPG

Unter der Rubrik Blog-Highlights auf Seite 16 der aktuellen Ausgabe #15 des Open Source & Web Magazins t3n findet man unseren Blog in einer Kurzvorstellung. Yeah. Und wir haben nichts dafür bezahlt ;) Darüber freue ich mich persönlich natürlich sehr. Hat man sicher nicht oft. Ich hoffe das sehen unsere Leser auch so.

Vielen Dank auch für die gelungene Ausgabe der t3n mit sehr vielen interessanten Themen rund um Software, Web-Trends und insbesondere Typo3. Wir werden euch auf jeden Fall nächste Woche auf der Cebit besuchen kommen, wenn wir euch finden.

Links
http://t3n.yeebase.com/index.php?id=435  

Permalink

Zeige her deinen Desktop – Teil 14

Bildschirmfoto.jpg

Grüße vom stillen Mitleser.

Euer Blog gefällt mir sehr, auch wenn ich nicht nachvollziehen kann, wie
man sich freiwillig DSDS ansehen kann. :o)

Aber zu meinem Desktop:

Ich heisse Daniel und nutze Arch Linux auf meinem Macbook Pro der
vierten Generation. Unschwer zu erkennen handelt es sich bei der
Desktop-Umgebung um Gnome mit einem von mir etwas angepassten
Dust-Theme, das ich aus dem Ubuntu-Wiki habe, wenn mich nicht alles
täuscht.

Die wenigen Starter unten links im Panel sind von links nach rechts der
Firefox, Evolution, Liferea, Transmission und das Gnome Terminal. Den
Rest starte ich via Gnome-Do – schwöre aber auf das Nouveau-Theme, da
mich noch kein Dock richtig begeistern konnte. Neben dem Transfer-Applet
(Down/Up-Stream) halten mich noch einige Helferlein über meine
Festplatten- und System-Last sowie CPU-Auslastung -Taktung auf dem
Laufenden. Das Panel habe ich ausserdem mit Hilfe von Compiz monochrom
gefärbt, damit mich keine bunten Icons ablenken.

Die rothaarige Schönheit ist übrigens Rose McGowan, die sich im vierten
Quartal dieses Jahres im Film „Red Sonja“ die, äh, Blöße geben wird. :-)

Ein eigenes Blog habe ich nicht. Ich überlege noch, ob ich ausreichend
interessantes zu sagen hätte.<</p>

Links
http://www.archlinux.org/

An der Aktion: Zeige her deinen Desktop kann sich jeder nach Lust und Laune beteiligen, dabei ist die Art des Desktops vollkommen egal. Linux, Windows, Solaris, Mac OS X usw. alles kein Problem. Cool wäre ein Beschreibung deiner Arbeitsoberfläche, wieso sie gerade so aussieht und was du mit deinem Desktop gerade so anstellst und welche Tools und Programme man gerade auf deinem Screenshot sieht. Ein Link zu deinem Blog und deinem Wallpaper werden natürlich auch gerne genommen. Also immer her damit. Tue dir keinen Zwang an. Veröffentlicht werden sie dann in unregelmässigen Abständen. Aber auch nicht öfter als 1 mal am Tag und alle der Reihe nach.

Permalink

[Podcast] DG#14 – Chatten auf dem Mac

Bild 849 Kopie.jpg

In unserer neusten Folge unseres Podcast Digitales Grundrauschen beschäftigen wir uns im Hauptthema mit dem Chatten im Allgemeinen und dem Chatten auf dem Mac im Besonderen. Ich hoffe ihr habt Spass beim Zuhören.

Den Podcast kann man hier bei iTunes abonnieren oder hier direkt anhören.

Links
http://digitalesgrundrauschen.de/2009/02/digitales-grundrauschen-14-chatten-auf-dem-mac/  

Permalink

Gewinne das ultimative Subversion Packet – Update

Bild 845.jpg

Unter svnpack gibt es ein neues Gewinnspiel, bei dem man ein paar interessante Preise abräumen kann: in einem von 10 Paketen befinden sich unter anderen 1 O’Reilly Buch über SVN, Versions, der coole OS X SVN-Client, ein Online Kurs zum Thema Subversion im Wert von 99$ und einmal SVN Projekt Hosting für 1 Jahr kostenlos bei beanstalk.

Dazu muss man sich bis zum 06.03.2009 nur eine tolle Geschichte ausdenken, wieso man mit Subversion besser in einem Team arbeiten kann. Ich denke das sollte nicht schwer fallen.

Viel Glück. Ich denke, alleine für Versions lohnt sich ein Mitmachen.

UPDATE: Sorry. Ich habe einen sehr wichtigen Hinweis überlesen. Leider dürfen nur amerikanische Staatsbürger an dieser Verlosung teilnehmen. ;(

Links
http://svnpack.com/

Permalink

Zeige her deinen Desktop – Teil 13

Desktop_Joker.jpg

Mein Name ist Markus. Der Desktop zeigt mein MacBook und meine tägliche Arbeitsumgebung. Ich gebe gerne zu, dass ich den Desktop ab und an als Ablage missbrauche, wenn ich gerade nicht weiß wohin mit einer Sache, oder wenn ich sicher sein will, dass ich mir das Thema noch mal anschaue.

Mein Dock habe ich nach Links verbannt, nachdem ich es lange Zeit unten hatte. Ich finde es angenehmer mehr Zeilen auf dem Display zu haben, die Breite hingegen ist mir nicht so wichtig, da diese sowieso meistens nicht komplett ausgenutzt wird. Die Symbole im Dock sind nicht mehr alle Original, ich habe Sie mal gegen etwas runderes ausgetauscht. Leider weiß ich nicht mehr woher ich diese hatte. (Über sachdienliche Hinweise würde ich mich freuen!)

Über die Apps brauch ich wohl nicht viel sagen. Soweit denke ich mal Standard, ausser ggf. SimpleTodo (http://www.julius-eckert.com/project/view/1/5).
Das verwende ich um mich mehr schlecht als recht zu organisieren, aktuell versuche auch noch ein bisschen mit Anxiety (http://anxietyapp.com/) und iGTD (http://bargiel.home.pl/iGTD/) mich zu organisieren, müsste mir aber etwas mehr Zeit nehmen das mal richtig anzufangen.

Was auch noch erwähnt werden sollte ist: tohide (http://www.aptgetupdate.de/projekte/tohide/), was den Lesern hier wahrscheinlich bekannt ist und ein Projekt hier auf der Seite ist. Ich brauche es um ab und an mal zu sehen, was ich alles in der Statusleiste habe.

Zur Statusleiste:
Diese ist natürlich viel zu voll, aber bis jetzt sind alle versuche diese aufzuräumen gescheitert und danach war es noch voller. Die einzelnen Symbole sind wahrscheinlich auch größtenteils bekannt.
Wichtig für mich sind speziell MarcoPolo (http://www.symonds.id.au/marcopolo/) und Synergy, dass ich hauptsächlich in der Arbeit zusammen mit meinem dortigen Linux verwende um einen zusätzlichen Bildschirm/PC zu haben und Systemeinstellung abhängig von der Umgebung anzupassen.

Meinen Mac verwende ich für alles, seitdem ich Ihn vor ca. 1 1/2 Jahren gegen meinen PC getauscht habe und nie wieder etwas anderes verwenden will.

Einen Blog habe ich auch, und freue mich immer wieder über Kommentare und Tips: http://blog.kienel.net

In dem Sinne, danke das ich mich vorstellen durfte und vielleicht liest man sich mal :)

Links
http://bargiel.home.pl/iGTD/
http://www.aptgetupdate.de/projekte/tohide/
http://www.julius-eckert.com/project/view/1/5
http://anxietyapp.com/
http://www.symonds.id.au/marcopolo/
http://blog.kienel.net

An der Aktion: Zeige her deinen Desktop kann sich jeder nach Lust und Laune beteiligen, dabei ist die Art des Desktops vollkommen egal. Linux, Windows, Solaris, Mac OS X usw. alles kein Problem. Cool wäre ein Beschreibung deiner Arbeitsoberfläche, wieso sie gerade so aussieht und was du mit deinem Desktop gerade so anstellst und welche Tools und Programme man gerade auf deinem Screenshot sieht. Ein Link zu deinem Blog und deinem Wallpaper werden natürlich auch gerne genommen. Also immer her damit. Tue dir keinen Zwang an. Veröffentlicht werden sie dann in unregelmässigen Abständen. Aber auch nicht öfter als 1 mal am Tag und alle der Reihe nach.