Artikelformat

[Mac, iTunes] FStream – das Tool, um Radiostreams aufzunehmen

Bild 778.jpg

Erstaunlich, dass ich FStream hier noch nie erwähnt habe. Zu Unrecht, denn es ist eine klasse Freeware, um Internet-Radio-Streams direkt als MP3-Datei (aac, aiff oder wav Formate werden auch unterstützt) auf der heimischen Festplatte zu speichern, um diesen dann später z. B. auch auf dem MP3-Player zuhören.

FStream ist mit seinen 8 Mb ein recht kleines Tool, verbraucht im laufenden Betrieb kaum CPU Zeit und RAM. Neben Growl-Unterstützung bietet das Tool auch einen Fullscreen-Modus, der sich mit der Apple Remote bedienen lässt. FStream decodiert OGG Vorbis (via HTTP) – AAC/AAC+ (via HTTP) – MP3 (via HTTP) und WMA (via MMS/MMSH – ASF). Dazu kann man auf die umfangreiche Shoutcast Bibliothek zurückgreifen oder auf die Radiostreams direkt aus iTunes.

Die unscheinbare, kleine Anzeige kann man irgendwo in eine Ecke schieben und kann so nebenbei sehr schön deinen Lieblingssender aufzeichnen. Die Anzeige ist dabei auch noch mit Themes anpassbar. Fertige Themes findet man z. B. hier.

Bild 779.jpgBild 780.jpg

FStream gibt es auch kostenlos als RadioApp für das iPhone/Touch mit sehr ähnlichen Features, so besitzt es auch die Möglichkeit Streams aufzuzeichnen.

Links
http://www.sourcemac.com/?page=fstream&lang=en

http://www.sourcemac.com/?page=fstream&subpage=plugin  
http://itunes.apple.com/WebObjects/MZStore.woa/wa/viewSoftware?id=289892007&mt=8  
via Henry thx

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

10 Kommentare

  1. Etwas umständlicher geht es mit der Installation einer Schnittstelle, die die Audio-Ausgabe (von iTunes u.s.w.) auf ein virtuelles Device ausgibt. Dieses Device wird dann als Audioquelle im Audio-Editor des Vertrauens eingestellt. So kann dann das Radiosignal aufgenommen und danach bearbeitet werden. Toast stellt eine solche Schnittstelle (CD Spindoctor Capture Support) zur Verfügung und als Freeware gibt es da Soundflower.

  2. Vor dem iTunes Music Store habe ich mir Streams mittel StreamRipperX mitgeschnitten. Das funktionierte immer wirklich gut.
    Ich muss zugeben, FStreams Features klingen noch besser, aber ich wüsste nicht, welche Feeds ich mitschneiden sollte, die es inzwischen nicht als Podcast gibt :-)

    http://streamripperx.sourceforge.net/

  3. @Stephan
    Hörspiele und Hörbücher werden nicht immer als Podcast angeboten.

    FStream macht wirklich einen guten Eindruck, es fehlt jetzt nur noch eine Art Zeitschaltuhr.

  4. Danke, klingt interessant und wird demnächst mal begutachtet! Eine Frage: Diese zwei Böbbels oben rechts im Screenschuss, sind das Growl-Notifications? Falls ja, wo bekomme ich dieses Theme her?

    Gruß, Philipp.

  5. bin ich blind, oder hat das Tool kein Feauture zum Trennen der einzelnen Titel?

  6. Pingback: dynaperl» Blogarchiv » iPhone Radio mit Aufnahme Funktion

  7. Pingback: Link-Tipps vom 28.02.2009