Artikelformat

[Mac] Layers im Test – Yet another Screenshot-Tool?

09-02-08 111923.jpg

Nur eine Woche ist es her, als wir uns hier Snapplr etwas genauer angesehen hatten und schon kann ich wieder ein neues OS X-Tool für das Abfotografieren des Bildschirms ansprechen. Dieses Screenshot-Tool hat es aber in sich, versprochen.

Mit Layers tritt ein neuer Kanditat in die Runde um die Krone der Screenshot-Tools zu ergattern. „Ohh, nicht noch ein Tool“ und „Was kann man noch besser machen?“ werdet ihr bestimmt sagen. Richtig. Es ist schwer hier noch mit innovativen Ideen zu glänzen und den potentiellen Käufern eines solchen Tools zu überzeugen, dafür Geld auszugeben, zu mal OS X auf diesem Gebiet standardmässig schon super ausgerüstet ist.

Aber Layers hat ein Feature, das auch mich überzeugt hat. Layers fotografiert nicht nur flach, wie alle anderen Tools den OS X Screen ab, sondern es nimmt alle Bestandteile des Desktops in einer PSD-Datei auf, so dass man im Nachhinein noch wunderbar Änderungen daran vornehmen kann. Und mit „alle Bestandteile“ meine ich alle Bestandteile. Einzelne Teile der OS X Menüzeile kann man ausblenden oder nachbearbeiten. Sogar die Transparenz meines Terminals wird in die Grafik mit übernommen und die einzelnen Dateien auf dem Desktop findet man in dieser Datei. So was habe ich bisher noch in keinem Tool gesehen. Sehr cool.

Bild 775.jpg

Layers nistet sich in die Menüzeile ein, das Dockicon ist ausblendbar und stellt dort die Möglichkeit bereit, entweder den kompletten Bildschirm oder mehrere Bildschirme bei mehr als einem Monitor oder ein einzelnes Fenster abzulichten. Darüber hinaus kann man auch den Inspector benutzen, um gleich Fenster ausblenden, Schatten oder Transparenz auszustellen oder zu korrigieren. In dem Einstellungsdialog von Layers kann man die Shortcuts anpassen.

Bild 776.jpg

Layers ist wirklich ein Blick wert. Schaut es euch mal an. Auf der Produktseite gibt es eine Demo zum ausprobieren. Darüber hinaus gibt es Layers noch bis zum 10.02.09 zum Aktionspreis von 15$. Layers setzt dabei Mac OS X 10.5 voraus.

Fazit

Ein wunderbares neuartiges Tool, mit einer guten Idee und Umsetzung. Ich wünsche mir noch eine Unterstützung für Exposè und Spaces, dann wäre es für mich perfekt. Aber ich mag es jetzt schon sehr gerne.

Links
http://the.layersapp.com/  

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

13 Kommentare

  1. Das psd-File ist wirklich ne tolle Sache.
    Leider ist es bei mir völlig unbrauchbar und verpixelt. Gibt es da ein Geheimnis in den Einstellungen?

  2. Die Idee des besseren Screenshots als .psd finde ich ja auch ganz groß (und bin drauf und dran, schon aus Prinzip die 15 USD abzudrücken); ich frage mich bei all der Begeisterung hier und andernorts nur: wer außer den Autoren von Mac-orientierter Literatur braucht sowas? Mir fällt nämlich kein einziger Verwendungszweck ein, den ich mit Cmd-Shift-4 nicht vollständig erschlagen könnte.

  3. @Mario: Das liegt daran, dass du die Demo-Version nutzt. Sobald das Programm registriert ist bekommst du die Screenshots in voller Aufloesung.

    Greetings

  4. Unter den ganzen Screenshot Tools für Mac OS X habe ich noch keins verwendet, bisher habe mir die OS X eigenen mittel gelangt dieses Tool sieht aber wirklich interessant aus. Danke für den Beitrag!

  5. Pingback: Layers — Screenshots für Fortgeschrittene unter Mac OS X | Phase 5

  6. Pingback: MacUpdate Promo: Layers 1.0.3 | ipfreaks.de