9 Kommentare

  1. Die Kurve sieht doch bei fast allen Blogs in den DBC so aus. Früher musste man ein TR > 220 haben, um da rein zu kommen, momentan sind es glaube ich 130.

    Aber mal davon ab – BT lese ich nicht mehr. Das hat nichts mit dem ehemaligen Blog gemeinsam.

  2. @ad: BT steht stellvertretend für alle Blogs, aber speziell BT wird meiner Meinung nach stark abrutschen, stärker als alle anderen – meine Meinung

    Ich habe aber das Gefühl, dass es immer mehr Leser gibt, dafür aber immer weniger Blogs. Oder täuscht das?

  3. Die Talfahrt liegt wohl eher daran, dass man (damit meine ich jetzt nicht uns beide) linkfaul geworden ist. Früher wurde doch hin und her verlinkt, eine Blogparade und ein Stöckchen nach dem anderen. Das hat alles abgenommen. Heute wird noch nur nachgeplappert, meist sogar ohne Quellenangaben. Nicht viel Neues mehr, wenig Ideen.

  4. Ehrlich gesagt finde ich Basic Thinking jetzt viel lesenswerter als vorher. Meiner Meinung nach ist BT qualitativ viiiel, viel besser geworden und die Themen finde ich auch interessanter.

    Als Manko lese ich öfter, dass BT nun irgendwie „aufgesetzt und künstlich“ sei, aber bebeispielen kann das auch niemand bzw. wird nicht geschildert was besser gemacht werden kann.

  5. @Robert: ich kann nicht unbedingt behaupten, das ich BT vorher gut fand, aber es war doch aber auf jeden Fall nicht so ein Boulevard-Niveau – aber das ist meine persönliche Meinung – BT wird sicher den Großteil seiner Leser behalten (Trägheit) und durch die „flacheren“ Artikel viele neue hinzugewinnen

  6. @ad: Naja, mich interessieren hauptsächlich die Themen, und die haben mir bei Robert Basic meistens einfach nicht zugesagt. Besonders diese unqualifizierten „Apple-Diss-Beiträge“

    Ich glaube es liegt auch daran, dass es bei BT mehrere Autoren gibt. Bei Apfelquak ist das ja ähnlich, aber auch nicht unbedingt schlimm. Als Ausnahme fällt mir da nur spontan Spreeblick ein, was aber auch vielleicht auf den Themenbereich zurückzuführen ist. Technikblogs mit mehreren Autoren haben wahrscheinlich einfach den Drang unpersönlich zu sein.