Artikelformat

[Mac] Pwitter – yet another Twitter-Client

Bild 840.jpg

Twitterclients gibt es ja wie Sand am Meer. Ich bin immer noch bei NatsuLion geblieben, auch wenn ich ab und zu mal Tweetdeck benutze, um mich zeitweise auf bestimmte Gruppen zu konzentrieren. Selbst auf dem iPhone gibt es schon 23 Twitterclients, die hat übrigens iLounge alle unter die Lupe genommen, verglichen und benotet. Nur meinen haben sie vergessen, den auch auf dem iPhone benutze ich NatsuLion.

Bild 841.jpg

Mit Pwitter gibt es nun noch einen weiteren Twitterclient, den ich mir angesehen habe. Das besondere an diesem Client ist, das seine GUI komplett im HUD Design daherkommt. Sieht so ein bisschen aus wie Twitterrific. Ist sehr flott und wirkt sehr schlank. Das Soundtheme gefällt mir auch, auch wenn ich dieses dem Client bestimmt abgewöhnen werde. Das Icon findet ich nicht so gelungen, hier hat der niedliche Löwe von NatsuLion einen großen Vorteil, aber man kann das Dockicon auch ausblenden, genauso wie das standardmässige Menübar-Icon.

Für das Umschalten der Ansicht (Alle, Normale Updates, Replys, Direkte Nachrichten) gibt es keine Buttons, sondern nur Shortcuts. Der letzte Tweet bzw. der markierte wird ganz oben auch noch mal eingeblendet, was ich etwas merkwürdig finde.

Ansonsten ist Pwitter sicher eine Empfehlung wert.

Pwitter scheint Freeware zu sein und läuft ab Mac OS X 10.5.

Und eine Frage zum Schluss: Was benutzt ihr derzeit zum Twittern? Gibt es empfehlenswerte Linux und Windowsclients?

Links
http://wiki.github.com/koroshiya1/pwitter
http://iconfactory.com/software/twitterrific  
http://www.natsulion.org
http://www.tweetdeck.com/beta/
via

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

30 Kommentare

  1. Habe bis jetzt immer Twitterrific benutzt, jetzt teste ich gerade mal pwitter :-)!

    mal schauen… Danke für den Tipp ;-)

  2. Mobil bin ich eigentlich immer auf m.twitter.com – da brauch ich keinen speziellen Client

    Daheim und sonst überall schwanke ich zwischen Twittergadget (iGoogle Widget) und Twirssi. Ein Perl Plugin für den Consolen IRC Client Irssi

  3. Grrr… nur 10.5, schon wieder. Ich muss meinen Boss davon überzeugen, endlich aufzurüsten. =P

  4. Dieser Air-Krams nervt mich unter OS X doch ungemein, aber Twitterific scheint derzeit das kleinste Übel. Natsulion wird leider sehr lahm auf meinem G4, auf dem Touch läuft Twitterphone.

    Irgendwie sind all die Desktopclients noch weit weg von einem Idealzustand. Ich hätte gerne einen Nativen OS X Client, der mir diesen Tinyurlmist automatisch aufdröselt und Twitpics etc. als Thumbnail einbettet.

  5. @Ben: zu Tweetdeck: dieser verbraucht bei mir immer über 500MB Speicher, das ist schon recht heftig, daher benutze ich ihn auch nur temporär

  6. Gibt es eine Anwendung für Twitter, die Unterstützung für mehrere Twitter-Konten bietet und NICHT auf Adobe AIR basiert?

  7. @Phil S.: Klar kann man sich bei Twitterific mit verschiedenen Konten anmelden, aber eben nicht gleichzeitig … offensichtlich ist dies aber nicht selbstverständlich.

  8. @dolce: Nein, nicht wirklich. Ich habe es mal versucht. Mir ist das aber in einem Programm alles zu viel. Und das RSS Feed lesen machte auch keinen Spass. Hatte mir ehrlich gesagt mehr versprochen. Aber ich aktualisiere immer auf die neuste Beta und schau mal ob sich was ändert. Für Twitter alleine ist mir EventBox zu fett.

  9. Twitterrific (gekauft). Schnell, HUD-Design, schöne Darstellung, gute Tastatur-Kürzel…

    Vermisse jedoch gesendete Direktnachrichten.

    Bei diesen Air-Anwendungen habe ich ein Problem mit dem Schließen des Fensters. Das beendet dann das Tool, zumindest war das bei mir der Fall. Unter Windows normal, als Mac-User irritiert es mich. :-/

  10. Also ich finde EventBox ist klasse.

    Man kann Suchen und Profile von anderen anlegen und somit quasi Gruppen erzeugen. Dann gibt es noch die HUD-Ansicht.

    Außerdem ist es eine schöne und native Mac-Applikation und nicht dieses AIR-Zeugs.

  11. Vor EventBox nutzte ich Twitterrific. An EventBox liebe ich den Suchfilter und die Profile, so verpasse ich keine mir wichtigen Themen und Leute, auch wenn ich länger nicht am Rechner war. Was ich noch vermisse ist die Möglichkeit einfache Ordner anzulegen, in denen man Suchfilter und Profile Gruppieren kann.
    Ach ja, fast vergessen: EventBox nutze ich ausschliesslich für Twitter, für RSS-Feeds gibt es wirklich besseres!

  12. Pingback: bastelschubla.de » Hunger? Twitter!

  13. @Frank Bürger: Du kannst entweder eine schon erstellte Suche in den Ordner reinziehen, oder auf den Ordner rechtsklicken und dann eine neue Sucher erstellen. Selbiges gilt auch für Profile Peeks.

    Ab und zu muss man Eventbox aber bei solchen Verschiebe-Aktionen schließen, da es da noch ein paar Bugs gibt.

    Soll aber in der nächsten Version behoben sein.

  14. Auf dem Mac lande ich, egal was ich sonst ausprobiere, über kurz oder lang immer wieder bei der EventBox.
    Auf dem Touch hab ich ausschließlich Tweetie