Artikelformat

Flutter: Microblogging ist tot – es lebe Nanoblogging

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

35 Kommentare

  1. Pingback: The next big thing: Nano-Blogging mit Flutter

  2. Sehr sehr lustig, aber leider gar nicht so fremd die Idee, ich befürchte mit sowas kommt sogar wirklich noch jemand…

  3. Ich habe sehr gelacht.

    Da oben das waren 23 Zeichen – damit ist bewiesen 26 Zeichen reichen völlig. Wo kann man sich für Flutter anmelden?

  4. Pingback: The nex big thing - Flutter -- rtauchnitz.de

  5. Hätte nichts dagegen, wenn Microblogging sterben würde! Ansonsten: Nette Satire. Wird nur zu schnell klar, dass es eine Verarsche ist.

  6. Pingback: Denkfabriq - Wissenschaft & Popkultur | Nanoblogging

  7. Pingback: Zeit ist Geld

  8. Pingback: Nanoblogging statt Microblogging - Flutter! » henningschuerig.de/blog

  9. Folkert Groeneveld

    07.04.09, 20:04, #21

    Fehlt nur noch der TinyTweet, der ganze Bücher wahlweise in 140 Zeichen oder 26 Zeichen unterbringt.

  10. Pingback: Nanoblogging mit Flutter: Kürzer geht es kaum noch

  11. Pingback: bastelschubla.de — Blogbetriebsferien

  12. … und wenn dann Flutter und Shttr kommen, finden auch sie Anwender. Aber die WICHTIGBEDEUTSAMKEIT und der Hype sind hier gut getroffen. ;)

  13. Pingback: Et jeht so. » Sonntagslese (#11)

  14. So langsam finden wir zu unserer urtümlichen Stottersprache zurück. Der Trend ist ja klar festzustellen.

    Irgendwann reden wir nur noch so:
    ch hb grd kff gmcht (für Ich habe grade Kaffee gemacht).

    Bedenklich.