Artikelformat

Googles Android für Netbooks

Ich finde es wirklich spannend, ob und wie gut Android auf Netbooks oder auch normalen Notebooks laufen wird, dass werden wir wohl in naher Zukunft erfahren. Wie sinnvoll das ganze sein kann? Ich kann mir gerade für kleine Geräte oder Notebooks mit Touchdisplay ala TabletPcs sehr gut vorstellen wie man es dort anwenden könnte. Gerüchte gab es vor ein paar Monaten schon. Nun habe ich auf freyheyt.com ein Video einer Androidinstallation auf einem Netbook (i-Buddie Product) gesehen und bin so beeindruckt, das ich mich unbedingt mal genauer und intensiver um dieses Thema kümmern möchte. Das i-Buddie soll auf einem Atom n270 Prozessor und Intel 945 Grafikkarte basieren, was wiederum bedeutet, das es auf fast jedem handelsüblichen Netbook laufen könnte.

[youtube qFnqwdIqEW0]

Was haltet ihr davon? Sinnvoll? Oder Blödsinn und auf Apple warten oder gar auf ein abgespecktes Windows 7 für Netbooks?

Links
http://www.youtube.com/watch?v=qFnqwdIqEW0
via

Autor: Oliver

Ich bin Oliver und habe den aptgetupdateDE Blog im Juli 2007 aus der Taufe gehoben. Man findet mich auch auf Twitter.

13 Kommentare

  1. Als vor ein paar Wochen mein Lenovo IdeaPad s10e bekam, habe ich mich auch zu erst darüber informiert. Schade, dass es noch keine Projekte dazu gibt, aber wäre es möglich, dass eine Android Installation für die breite MAsse möglich werden würde (natürlich ohne install: selbst kompilieren ;-) ), wäre ich dabei ;-)

  2. Selbst für ein abgespecktes Windows 7 (nur 3 Apps gleichzeitig!) wird es dumme Käufer geben.

    Ich sehe Android als Alternative zu den resourcenfressenden aktuellen Betriebssystemen. Der Megahertz-Wahn hat endlich ein Ende, statt dessen wollen die Käufer das stromsparende Internet-Gadget zum surfen und Mails checken. Für so etwas brauche ich nur einen Touchscreen mit Bildschirmtastatur (und intelligenten Wortvorschlägen a la T9). Dafür sind Netbooks eigentlich auch schon wieder zu unhandlich, weswegen ich bei Apple eher an ein größeres iPhone bzw. den Tablett-PC denke. Mit OS X auf dem iPhone hat Apple ja bewiesen, dass das System auch auf „kleinen“ Systemen flüssig laufen kann.

  3. Ich persönlich bin mit Easy peasy auf meine S10e sehr zufrieden. Alles läuft die performance ist ok. Google als Datenkrake auch noch als komplett-System zu nutzen – ohne mich. Ein Tablet PC von Apple im Netbookformat schon eher :)

  4. Jetzt noch’n bisschen hübscher und ich will’s auch haben. x)

    Ich denke auch, daß der Netbookmarkt noch wächst – jedoch glaube ich nicht, daß Tablets o. Ä. einen großen Anteil haben werden. Einfacher Grund: Die meisten wollen Knöpfe drücken, das wird sich nicht so bald ändern. ;)

  5. Ich denke auch, dass das eine sehr sinnvolle Idee ist. Android (Und andere Handy Betriebssysteme) sind ja für Hardware mit wenig Leistung optimiert und sollten von daher auf einem Netbook sehr schnell laufen. Wenn man dann noch die GUI für die Verwendung mit Maus und Tastatur optimiert kann die Arbeit sicher sehr effizient und einfach von statten gehen.
    Es wird ja niemand auf die Idee kommen ein Netbook für Video- und komplexe Bildbearbeitung einzusetzen und für das reine surfen, Mails schreiben und Termine/Adressen verwalten ist Windows XP oder auch eine übliche Linux Distribution mit Gnome oder KDE überdimensioniert.

    Im Moment könnte ich mir aber als ausgereifte Alternative ein schlankes Linux mit einer abgespeckten Desktop Umgebung wie XFCE vorstellen.

  6. Ach, das ist doch nicht tragisch. Finds eher unterhaltsam wenn ein Name, den in der heutigen Welt praktisch jeder kennt und welcher schon im Duden verzeichnet ist, trotzdem falsch geschrieben werden kann (Auch wenn es natürlich keine Absicht war) :)

    Übrigens: goggle.de ist auch auf Google registriert und leitet auf die Google Startseite weiter :D